Java-Streit: Google hält Oracles 9,3-Milliarden-Dollar-Forderung für überzogen

Uhr von Bernd Kling

Google weist die Behauptung zurück, nur dank der Java-APIs habe es App-Entwickler frühzeitig von der Android-Plattform überzeugen und in der Folge hohe Gewinne erzielen können. Das hatte ein von Oracle beauftragter Experte ausgeführt und damit eine zehnmal höhere Entschädigung begründet. Im Mai steht eine Neuverhandlung an. » weiter

Microsoft stellt Desktop App Converter vor

Uhr von Stefan Beiersmann

Er erlaubt die Konvertierung von Win32- und .Net-Anwendungen in das AppX-Format der Windows-Store-Apps. Entwickler können die umgewandelten Apps mit neuen Funktionen der Universal Windows Platform versehen. Dazu zählen automatische Updates, Push-Benachrichtigungen und Live-Kacheln. » weiter

Microsoft: Entwicklerkonferenz Build startet heute

Uhr von Stefan Beiersmann

Im Mittelpunkt steht die Entwicklung von Apps für die Universal Windows Platform. Es gibt aber auch Sessions für interaktive Live-Kacheln und die Augmented-Reality-Brille HoloLens. Die heutige Keynote bietet Microsoft auf seiner Website auch als Livestream an. » weiter

Google startet Cloud-Plattform für maschinelles Lernen

Uhr von Bernd Kling

Entwickler können für ihre Anwendungen Modelle des Maschinenlernens nutzen, von denen bereits Googles eigene Dienste profitieren - oder aus eigenen Daten Modelle schaffen. APIs helfen ihren Anwendungen, "zu sehen, zu hören und zu übersetzen". Auf der Konferenz GCP Next nennt Google Disney und Coca Cola als neue Kunden. » weiter

Microsoft macht Visual Studio Productivity Power Tools quelloffen

Uhr von Florian Kalenda

Sie wurden seit der Einführung 2010 mehr als eine halbe Million Mal heruntergeladen. Microsoft setzt damit sein Engagement für Open Source im Entwicklerbereich fort. Als Mitglied der Eclipse Foundation hat es Visual Studio zuletzt mit dieser IDE integriert. » weiter

Apple stellt Framework CareKit zur Entwicklung von Gesundheits-Apps vor

Uhr von Björn Greif

Im Gegensatz zu dem ebenfalls weiterentwickelten ResearchKit zielt es weniger auf die medizinische Forschung, sondern eher auf die individuelle Pflege ab. Auf CareKit basierende Mobilanwendungen sollen Kranken helfen, den Überblick über ihren Behandlungs- und Medikamentenplan zu behalten. » weiter

Android-Trojaner Gmobi kommt per SDK in Freeware und Firmware

Uhr von Florian Kalenda

Dr. Web fand ihn etwa in Gratisanwendungen von Asus und Sicherheitsanbieter Trend Micro sowie in Betriebssystem-Firmware von etwa 40 günstigen Android-Smartphones. Eigentlich soll er als Adware-Lösung dienen. Er stiehlt jedoch auch Daten und kann Software nachinstallieren. » weiter

Erste Testversion von Mozillas Browser-Engine Servo kommt im Juni

Uhr von Florian Kalenda

Sie bringt mit browser.html eine in HTML, CSS und JavaScript geschriebene Oberfläche mit. Außerdem soll Servo bis dahin GitHub, die Suchmaschine Duckduckgo, Hackernews und Reddit einwandfrei rendern. Die Einführung könnte schrittweise durch Übernahme von Servo-Elementen in Gecko erfolgen. » weiter

Erste Details zu Visual Studio Next durchgesickert

Uhr von Stefan Beiersmann

Sie trägt den Codenamen Visual Studio 15. Microsoft vereinfacht den Installationsprozess und die Bearbeitung von Code, der nicht zu einem Visual-Studio-Projekt gehört. Eine erste öffentliche Preview soll Ende März zur Entwicklerkonferenz Build 2016 erscheinen. » weiter

Qualcomm kündigt Entwicklerkit für Virtual Reality an

Uhr von Florian Kalenda

Es ist auf das hauseigene SoC Snapdragon 820 abgestimmt. Dieses kommt derzeit etwa in LG G5, Samsung Galaxy S7 und Xiaomi Mi 5 zum Einsatz. Qualcomm verspricht 50 Prozent mehr Leistung, effizientes Power-Management und fertige Bausteine etwa für Texte und Menüs. » weiter

Öffentliche Vorschau des Designtools Adobe XD verfügbar

Uhr von Björn Greif

Das unter dem Codenamen Project Comet entwickelte Kreativwerkzeug erlaubt Designern, auf einfache Weise Mobil- und Webanwendungen zu gestalten. Damit erstellte Prototypen lassen sich auch gleich ausprobieren. Zunächst liegt die Preview nur für Mac OS X vor, eine Windows-Version soll im "späten Frühjahr" folgen. » weiter

Microsoft aktualisiert betriebsfertige Windows-10-VMs für Entwickler

Uhr von Björn Greif

Sie können aus vier kostenlosen Paketen für VMware, Parallels, VirtualBox und Microsoft Hyper-V wählen. Alle basieren auf einer 60-Tage-Evaluierungsversion von Windows 10 Enterprise (Build 1511). Zudem sind sämtliche für den Aufbau einer Windows-10-Entwicklungsumgebung benötigten Werkzeuge enthalten. » weiter

HPE startet Machine-Learning-as-a-Service-Angebot Haven OnDemand

Uhr von Björn Greif

Es stellt via Microsoft Azure über 60 APIs und Services bereit, mit denen sich alle gängigen Datentypen per Deep Learning analysieren lassen. Entwickler und Unternehmen können damit Mobil- und Enterprise-Anwendungen zur automatisierten Datenauswertung erstellen. Neben einer Freemium-Version gibt es drei Abopakete für 10 bis 315 Dollar pro Monat. » weiter

Microsoft integriert Visual Studio mit freier Entwicklungsumgebung Eclipse

Uhr von Björn Greif

Es ist der Eclipse Foundation beigetreten und war auch an der Entwicklung des jüngsten Eclipse-Release Che beteiligt. Microsoft stellt zudem ein Azure Toolkit für Eclipse bereit und macht das Team Explorer Everywhere Plug-in quelloffen. Letzteres gibt innerhalb von Eclipse vollen Zugriff auf Visual Studio Team Services. » weiter

Registrierungsprozess für Google I/O 2016 startet am 8. März

Uhr von Björn Greif

Ab 18 Uhr deutscher Zeit können sich Interessierte mit einem Google-Konto dann online für eines der 900 Dollar teuren Tickets bewerben. Die Eintrittskarten werden per Losentscheid vergeben. Die Entwicklerkonferenz findet vom 18. bis 20. Mai im Shoreline Amphitheatre nahe Googles Firmenzentrale in Mountain View statt. » weiter

Mozilla plant vier IoT-Projekte mit Firefox-OS

Uhr von Florian Kalenda

Vaani ist beispielsweise ein Sprachinterface für Zugriff auf bestimmte Services und das Open Web. Für Smart Home ist ein Konzept erschwinglicher, modularer Hardware geplant - offener als Apple HomeKit, aber mit weniger Aufwand zu nutzen als etwa ein Raspberry Pi. » weiter

Nachfrage nach Swift-Programmierern 2015 um 600 Prozent gestiegen

Uhr von Florian Kalenda

Am zweithäufigsten wird in Stellenausschreibungen die Web-Markup-Sprache HTML erwähnt, die 267 Prozent zulegte. C++ verbuchte plus 244 Prozent, CSS plus 239 Prozent. Auch die Nachfrage nach PHP, Sass, Objective-C, Less, XML und Python stieg um jeweils mehr als 120 Prozent. » weiter