Windows Bridge: Microsoft veröffentlicht Toolkit zur Portierung von iOS-Apps

Uhr von Bernd Kling

Entwickler können damit iOS-Apps umbauen und in den Windows 10 Store bringen. Die finale Version des Toolkits kommt im Herbst gleichzeitig mit einem Update von Visual Studio 2015. Es ist eine von vier Konvertierungsbrücken, mit denen Microsoft für mehr Windows Apps sorgen will - darunter auch eine "Windows-Brücke für Android." » weiter

HP kauft Platform-as-a-Service Stackato

Uhr von Florian Kalenda

Sie soll mit HP Helion zusammengeführt werden. Beide basieren auf dem quelloffenen Cloud Foundry. Die Transaktion soll im vierten Fiskalquartal 2015 abgeschlossen werden. Stackato-Erfinder ActiveState bleiben seine Programmierwerkzeuge und Sptrachdistributionen. » weiter

Visual Studio 2015 und .NET 4.6 verfügbar

Uhr von Stefan Beiersmann

Neu ist der Support für den .NET-Compiler Roslyn und ASP.NET 5. Laut Microsoft ist Visual Studio "eine großartige Werkzeugsammlung" für alle Entwickler, Geräte und Plattformen. Visual Studio 2015 liegt in den Versionen Community, Professional und Enterprise vor. » weiter

Google führt Nearby-API für Android- und iOS-Apps ein

Uhr von Björn Greif

Sie soll Kommunikation und Datenaustausch mit anderen Mobilgeräten und -Nutzern in der direkten Umgebung erleichtern. Die Übertragung erfolgt via Bluetooth, WLAN oder nicht wahrnehmbare Tonsignale. Die Funktionalität erinnert an Apples AirDrop, geht aber noch darüber hinaus. » weiter

Android M: zweite Entwicklervorschau erschienen

Uhr von Björn Greif

Sie liegt ab sofort für Nexus 5, 6 und 9 sowie Nexus Player vor. Es handelt sich um ein inkrementelles Update für die erste Developer Preview vom Mai. Es korrigiert diverse Fehler und bringt Änderungen beim App-Berechtigungssystem, der Oberfläche und den APIs. » weiter

Microsoft erläutert Universal-App-Entwicklung mit Project Westminster

Uhr von Bernd Kling

Damit können Entwickler Websites zu Windows-Apps umbauen und im Windows Store bereitstellen. Dank plattformspezifischer APIs kommen sie nativen Apps sehr nahe. Microsoft sieht Westminster als Brücke zu Windows Universal Apps - andere Wege dienen der Portierung von für Android, iOS oder Win32 geschriebenen Anwendungen. » weiter

Microsoft Visual Studio 2015 erscheint am 20. Juli

Uhr von Björn Greif

Es ist nicht zu den Vorabversionen des Windows 10 SDK und der Universal Windows App Development Tools kompatibel. Daher sollten Entwickler, die an Apps für die Universal Windows Platform arbeiten, mit der Installation bis zum 29. Juli warten. Ab dann sind auch die Finals der anderen Entwicklungstools zusammen mit Windows 10 verfügbar. » weiter

Open Container Project: Hersteller arbeiten an neuem Standard

Uhr von Stefan Beiersmann

Der Initiative gehören unter anderem AWS, Cisco, Docker, EMC, Google, HP, Huawei, IBM, Intel, Microsoft, Red Hat und VMware an. Gemeinsam wollen sie Spezifikationen für ein offenes Container-Format festlegen. Docker spendet dafür sein Container-Format und die Laufzeitumgebung runC. » weiter

Google bestätigt Kauf von App-Streaming-Dienst Agawi

Uhr von Florian Kalenda

Mit der Technik ließen sich Anzeigen realisieren, die Apps enthalten - oder auch Vorschauversionen von Apps vor dem Kauf präsentieren. Zudem wäre eine Verzahnung mit der Suche möglich. Google könnte auch anspruchsvolle Apps wie CAD auf einem Server hosten. » weiter

Facebook macht Debugging-Tool für Mobile-Apps quelloffen

Uhr von Florian Kalenda

Infer führt eine statische Analyse von Quelltexten in Java oder C durch. So identifiziert es etwa Speicherlecks. Facebook setzt es für die Android- und iOS-Versionen seiner Apps einschließlich Messenger und Instagram ein - als Ergänzung zu automatischen Tests. » weiter

Apples Xcode 7 Beta erlaubt jedermann App-Tests unter iOS

Uhr von Florian Kalenda

Ein Entwicklerkonto ist nicht nötig. Die App muss allerdings im Quelltext vorliegen. Ein aus dem App Store verbannter Gameboy-Emulator wurde so schon unter iOS lauffähig gemacht. Auch Torrent-Clients und andere von Apple nicht erwünschte Software könnten so auf iPhones kommen. » weiter

IBM startet OpenPower-basierten Clouddienst „SuperVessel“

Uhr von Björn Greif

Dabei handelt es sich um eine "virtuelle Forschungs- und Entwicklungs-Engine". Sie setzt auf eine Kombination aus OpenStack zur Cloud-Verwaltung sowie Prozessoren von IBM, Nvidia und Xilinx. Ziel ist die Entwicklung von Anwendungen für Analytics, maschinelles Lernen und IoT. » weiter

Apple führt Entwicklerprogramme zusammen

Uhr von Florian Kalenda

Die Jahresgebühr beträgt nun 99 Dollar und deckt sämtliche Plattformen ab: Mac OS X, iOS, WatchOS und Safari-Erweiterungen. Eventuell überzahlte Beträge werden auf die Laufzeit angerechnet. Wie Google und Microsoft auch ermuntert Apple zu plattformübergreifender Programmierung. » weiter