Sicherheitslücken in Programmiersprachen machen Apps angreifbar

von Stefan Beiersmann

Betroffen sind die Sprachen JavaScript, Perl, Ruby und Python. Bestimmte Funktionen erlauben unter Umständen ein anderes Verhalten einer App. Die Schwachstellen findet ein Forscher durch den Einsatz eines Fuzzing-Tools gegen diverse Interpreter. weiter

Accessibility Services: Google pausiert Löschung von Android-Apps

von Stefan Beiersmann

Entwickler erhalten weitere 30 Tage, um die Nutzung der Bedienungshilfen zu begründen. Google will sie gemäß seiner Richtlinien generell auf Apps für Nutzer mit körperlichen Einschränkungen begrenzen. Aber auch beliebte Apps wie Passwortmanager sind auf die Accessibility API angewiesen. weiter

Amazon stellt Übersetzungsdienst Translate vor

von Stefan Beiersmann

Er basiert auf Machine und Deep Learning. Translate übersetzt auch große Textmengen in Echtzeit. Als Einsatzgebiete nennt Amazon die Lokalisierung von Anwendungen oder Websites. Derzeit liegt Translate nur als Preview vor. weiter

Amazons Kamera DeepLens soll KI-Entwicklern helfen

von Stefan Beiersmann

Die 249 Dollar teure Kamera kommt im April 2018 in den Handel. Sie kombiniert einen 4-Megapixel-Sensor mit einem Atom-Prozessor von Intel und Ubuntu-Linux. Entwickler können auf dem Geräte Deep-Learning-Modelle ausführen und für die App-Entwicklung nutzen. weiter

Los Alamos National Lab baut Supercomputer aus 10.000 Raspberry Pi

von Stefan Beiersmann

Er dient der Entwicklung von Software für Supercomputer. Das Raspberry-Pi-System soll vor allem die Energie- und Kühlkosten für Softwaretests deutlich senken. In einer ersten Ausbaustufe stehen fünf Rack-basierte Raspberry-Pi-Cluster-Module mit insgesamt 3000 Rechenkernen zur Verfügung. weiter

Microsoft integriert AI-Dienste in Visual Studio

von Stefan Beiersmann

Die Erweiterung Visual Studio Tools for AI bringt Support für Deep-Learning-Frameworks verschiedener Anbieter. Darunter sind das Microsoft Cognitive Toolkit und Google TensorFlow. Die Erweiterung ergänzt das bereits im September vorgestellte Visual Studio Code for AI. weiter

Samsung kündigt Linux-Unterstützung für DeX an

von Bernd Kling

Linux on Galaxy erlaubt die Arbeit mit verschiedenen Linux-Distributionen. Es nutzt denselben Linux-Kernel wie das Android-Betriebssystem. Samsung denkt vor allem an Softwareentwickler, die unterwegs und mit der Dockingstation DeX auch an größeren Bildschirmen Code schreiben wollen. weiter

Portugal: App legt Daten von 1 Million Bürgern offen

von Bernd Kling

Eine schludrig programmierte App macht sensible Kundendaten eines Wasserversorgers zugänglich. Ohne Authentifizierung lässt sich eine Datenbank mit Kontaktdaten, Zahlungsmodalitäten, Personalausweis- und Steuernummern anzapfen. Die Daten werden zudem unverschlüsselt übertragen. weiter

Microsoft stellt Preview von Azure Event Grid vor

von Stefan Beiersmann

Der Dienst soll die Entwicklung Event-basierter Anwendungen erleichtern. Einsatzgebiete sind mobile Apps und das Internet der Dinge. Zum Start liegt die Preview zunächst nur in den USA vor. weiter

Microsoft veröffentlicht .NET Core 2.0

von Stefan Beiersmann

Außerdem stehen ab sofort ASP.NET Core 2.0 und Entity Framework Core 2.0 zur Verfügung. Die Spezifikationen von .NET Standard 2.0 beinhalten 19.000 zusätzliche APIs. .NET Core 2.0 bringt Entwicklern vor allem Performance-Verbesserungen und die x86-Version des Just-in-Time-Compilers RyuJIT. weiter

Microsoft gibt Final des Windows Subsystem for Linux frei

von Stefan Beiersmann

Sie ist bereits Bestandteil des Insider-Builds 16251. Die Allgemeinheit erhält das Update allerdings erst mit dem Fall Creators Update im Herbst. Entwickler erhalten nun offiziell Unterstützung über Microsofts Support-Kanäle. weiter

Google veröffentlicht letzte Developer Preview von Android O

von Stefan Beiersmann

Die Developer Preview 4 stuft das Unternehmen als Release Candidate ein. Entwickler sollen damit die letzten Anpassungen an ihre Apps vornehmen. Die neue Vorabversion enthält ausschließlich Fehlerkorrekturen und Optimierungen. weiter

Insider Builds: Ubuntu im Windows Store verfügbar

von Bernd Kling

Linux-Terminal-Anwendungen lassen sich nun auch unter Windows ausführen. Voraussetzung ist das Windows 10 Fall Creators Update, das es bislang nur in einer Vorversion für Windows Insider gibt. Das Angebot zielt auf Entwickler, die auf einfache Weise zugleich Linux und seine Tools nutzen wollen. weiter