Schwerwiegende Sicherheitslücken in Security-Apps für Android aufgedeckt

Uhr von Björn Greif

Angreifer konnten sie theoretisch ausnutzen, um Mobilgeräte zu übernehmen und Nutzer mittels Ransomware zu erpressen. Betroffen waren nach Schätzungen des Fraunhofer SIT bis zu 675 Millionen Geräte weltweit. Inzwischen haben Anbieter wie Avira, Kaspersky oder McAfee die Lücken geschlossen. » weiter

Xiaomi installiert künftig Microsoft-Apps auf Android-Geräten vor

Uhr von Björn Greif

Ab September werden ausgewählte Smartphones und Tablets der Chinesen mit Office-Anwendungen sowie Skype ausgeliefert. Die Vereinbarung erfolgte wie zuvor etwas schon bei Asus, Dell oder Samsung im Rahmen eines Patentabkommens. Zusätzlich kauft Xiaomi Microsoft 1500 Schutzrechte ab. » weiter

LG-Geräte anfällig für Angriffe aus der Ferne

Uhr von Bernd Kling

Zwei kritische Sicherheitslücken erlauben es, Mobilgeräte von LG zu übernehmen und Daten zu stehlen. Sicherheitsforscher von Check Point enthüllen die Schwachstellen auf der Konferenz LayerOne 2016 in Los Angeles. LG wurde bereits vorab vertraulich informiert und hat inzwischen Sicherheitspatches entwickelt. » weiter

Sony kündigt Einsteiger-Smartphone Xperia E5 mit 13-Megapixel-Kamera an

Uhr von Björn Greif

Die weitere Ausstattung umfasst ein HD-Display, eine Quad-Core-CPU von MediaTek, 1,5 GByte RAM, 16 GByte erweiterbaren Speicher und LTE. Die Laufzeit des 2300-mAh-Akkus gibt der Hersteller mit bis zu zwei Tagen an. Das 5-Zoll-Gerät wird im dritten Quartal für 199 Euro in den Handel kommen. » weiter

Samsung will Android Wear weiter unterstützen

Uhr von Florian Kalenda

Mit einem Bericht über einen Entwicklungsstopp ist es "nicht einverstanden". Konkrete Pläne nennt das Unternehmen nicht. Aber "an unserer Unterstützung all unserer Plattformen hat sich nichts geändert." Samsungs bisher einzige Android-Wear-Smartwatch Gear Live wird nicht mehr verkauft. » weiter

Computex: Acer zeigt Smartphone mit 5000-mAh-Akku und neue Convertibles

Uhr von Björn Greif

Das Android-Modell Liquid Zest Plus bietet als weitere Besonderheit eine 13-Megapixel-Kamera mit "hybrided Dreifachfokussystem". Es soll im Juli für 199 Euro in den Handel kommen. Die 2-in-1-Geräte Switch One 10 und Switch V 10 mit Windows 10 erscheinen ebenfalls im Juli beziehungsweise im September. » weiter

Computex: Asus stellt ZenFone 3 in drei Varianten vor

Uhr von Björn Greif

Sie bieten alle ein Full-HD-Display, das sich jedoch bei Typ und Diagonale unterscheidet. Das 5,5-Zoll-Basismodell kommt mit Snapdragon-625-CPU, bis zu 4 GByte RAM, 64 GByte erweiterbarem Speicher, LTE, 16-Megapixel-Kamera und Android 6.0. Der US-Preis beträgt 249 Dollar. » weiter

ZTE stellt Oberklasse-Smartphone Axon 7 mit HiRes-Audio vor

Uhr von Björn Greif

Das 5,5-Zoll-Gerät besitzt ein Unibody-Metallgehäuse und ein AMOLED-QHD-Display. Die weitere Ausstattung umfasst Qualcomms High-End-CPU Snapdragon 820, 4 GByte RAM, 64 GByter erweiterbaren Speicher, eine 20-Mepapixel-Kamera und Android 6.0.1. Der Preis soll rund 450 Euro betragen. » weiter

Google will Android-Updates beschleunigen

Uhr von Bernd Kling

Der Internetkonzern macht zunehmend Druck auf Hersteller und Netzbetreiber. Er könnte eine Rangliste öffentlich machen, die führende Anbieter hinsichtlich der Aktualisierung ihrer Geräte bewertet. Google will nicht nur für zeitnahe Sicherheitsupdates, sondern auch für die schnellere Bereitstellung aktueller OS-Versionen sorgen. » weiter

Java-Prozess: Google setzt sich gegen Oracle durch

Uhr von Stefan Beiersmann

Die Geschworenen bestätigen die "faire Nutzung" der fraglichen 37 Java-APIs durch Google. Der Internetkonzern muss vorerst also keinen Schadenersatz an Oracle zahlen. Letzteres will nun Beschwerde gegen das Urteil einlegen. » weiter

Android-Widget-Sammlung Chronus im Test

Uhr von Kai Schmerer

Chronus bietet eine Reihe von Startseiten-Widgets für Uhr, Wetter, Nachrichten, Google Aufgaben, Aktien und Kalender. Die App unterstützt außerdem DashClock-Erweiterungen, sodass man die Startseiten unter Android mit sehr nützlichen Informationen anreichern kann. » weiter

Project Abacus: Google arbeitet an Alternative zu Passwörtern

Uhr von Stefan Beiersmann

Eine neue Programmierschnittstelle sammelt im Hintergrund Sensor- und Nutzerdaten, um den aktuellen Benutzer eines Smartphones zu erkennen. Der erhält so ohne Eingabe eines Passworts Zugriff auf bestimmte Apps. Google will das System noch in diesem Jahr für Android-Entwickler freigeben. » weiter

Sony bringt Oberklasse-Smartphone Xperia X für 599 Euro in den Handel

Uhr von Björn Greif

Ab 28. Mai wird es hierzulande in den Farben Schwarz, Weiß, Gold und Roségold erhältlich sein. Es kommt mit 5-Zoll-Full-HD-Display, Qualcomms Sechskern-CPU Snapdragon 650, 3 GByte RAM, 32 GByte erweiterbarem Speicher, LTE und Android 6.0. Highlight ist eine 23-Megapixel-Kamera mit "prädikativem Autofokus". » weiter

Java-Prozess: Google und Oracle halten Plädoyers

Uhr von Bernd Kling

Die Anwälte tragen gegensätzliche Auffassungen zur Frage vor, ob die Nutzung der Java-APIs in Android als "Fair Use" einzustufen ist. Von der Entscheidung der Geschworenen hängt ab, ob in einer weiteren Prozessphase über Oracles Schadenersatzforderung in Höhe von 9,3 Milliarden Dollar zu verhandeln ist. » weiter

Parallels Access 3.1 macht Windows- und Mac-Software auf iPad Pro nutzbar

Uhr von Björn Greif

Die auf Version 3.1 aktualisierte Ausgabe der Fernzugriffs-App nutzt den 12,9-Zoll-Bildschirm des Apple-Tablets voll aus. Neu ist auch Support für den Tablet-Modus von Windows 10 und für die 3D-Touch-Funktion der aktuellen iPhone-Modelle 6S und 6S Plus. Abonnenten erhalten das Update kostenlos. » weiter

5,5-Zoll-Smartphone Huawei P9 Plus ab sofort für 699 Euro erhältlich

Uhr von Björn Greif

Im Einzelhandel gibt es das mit einer Dual-Kamera ausgestattete Modell in grau. Vodafone bietet es zusätzlich exklusiv in Gold an. Die Hauptunterschiede zur 569 Euro teuren Standardversion des P9 sind eine größere Displaydiagonale, mehr Speicher und eine höhere Akkukapazität. » weiter

Android-Bug betrifft 60 Prozent aller Geräte

Uhr von Stefan Beiersmann

Der Fehler steckt in einer Sicherheitsfunktion von Qualcomm-Chips. Er lässt sich allerdings nicht aus der Ferne und nur über eine schädliche App ausnutzen. Google verteilt seit Januar einen Patch, der bisher aber nur bei rund 25 Prozent aller anfälligen Geräte angekommen ist. » weiter