Phab 2 Pro: Lenovo kündigt erstes Smartphone mit Googles Tango-Technik an

Uhr von Björn Greif

Es kann seine Umgebung erfassen und visualisieren. Beispielsweise lassen sich so die genauen Abmessungen eines Raumes ermitteln und darin virtuelle Möbel platzieren. Das 6,4-Zoll-Gerät mit QHD-Display, Snapdragon-625-CPU, 4 GByte RAM und 64 GByte Speicher soll ab September für 499 Euro verfügbar sein. » weiter

Google startet Nearby für Android

Uhr von Stefan Beiersmann

Die Funktion schlägt hilfreiche Apps und Websites passend zum Standort des Nutzers vor. Nearby benötigt neben den Standortdiensten auch Bluetooth. Es ist für Android ab Version 4.4 KitKat erhältlich. » weiter

Android-Desktop-Distribution Maru ohne Einladung verfügbar

Uhr von Florian Kalenda

Anders als Remix OS läuft sie auf einem Smartphone - nämlich bisher ausschließlich auf dem Nexus 5. Ein großer Bildschirm wird über HDMI angeschlossen. Durch ein eingebundenes Debian-Linux sind anspruchsvolle Anwendungen wie GIMP oder Blender lauffähig. » weiter

Microsoft beteiligt sich an Lookout Security

Uhr von Florian Kalenda

Bisher gehörten die CIA, die Deutsche Telekom oder auch Qualcomm zu seinen Investoren. Zugleich werden die Erkenntnisse aus Lookouts cloudbasiertem System in Microsofts EMS integriert. Für dieses meldet Microsoft zwei Jahre nach dem Start nun 27.000 Geschäftskunden. » weiter

Samsung Galaxy S7 Active in USA vorgestellt

Uhr von Björn Greif

Die Outdoor-Variante des Smartphone-Flaggschiffs wird zunächst exklusiv von AT&T vertrieben. Die Ausstattung entspricht weitgehend dem Standardmodell. Zusätzlich bietet das knapp 800 Dollar teure S7 Active ein robusteres Gehäuse nach US-Militärstandard und drei Hardware-Tasten. » weiter

AT&T: Hohe Rückgaberate bei Blackberry Priv

Uhr von Florian Kalenda

Der US-Netzbetreiber gilt als wichtigster Partner des kanadischen Herstellers. Er erwartete, einen Markt für Android-Smartphones mit Tastatur vorzufinden. Stattdessen kauften vor allem Blackberry-Anhänger das Gerät - und zeigten sich von Android enttäuscht. » weiter

Huawei baut nächstes Nexus-Modell

Uhr von Stefan Beiersmann

Das kündigt eine Managerin des Unternehmens in Südafrika an. Demnach wird es 2016 wohl insgesamt drei neue Nexus-Smartphones geben. Angeblich arbeitet HTC bereits an Smartphones mit 5 beziehungsweise 5,5 Zoll großen Displays. » weiter

Microsoft verbessert Outlook-Unterstützung für Android Wear

Uhr von Bernd Kling

Ein interaktives Zifferblatt blendet Informationen ein und lässt darauf reagieren. Es gibt einen Überblick über Termine und informiert über eingegangene E-Mails. Der Nutzer kann mit Fingertipps Einladungen annehmen, Details zu Erinnerungen abrufen oder Mails mit vordefinierten Nachrichten beantworten. » weiter

Google verbessert Screenshot-Suche Now on Tap

Uhr von Florian Kalenda

Die Textsuche kann durch eine Markierung vorab eingeschränkt werden. Deutsche Definitionen sollen in einigen Wochen folgen. Außerdem kann die Suchfunktion jetzt auch mit Bildern umgehen und erkennt bestimmte Bauwerke sowie Objekte. » weiter

O2 veröffentlicht TV-App zum Fernsehen auf Mobilgeräten

Uhr von Björn Greif

Zunächst liegt die "O2 TV & Video App" nur für Android vor, eine iOS-Version soll in Kürze folgen. Neben dem kostenlosen Basispaket mit über 50 Sendern gibt es eine Premiumversion für monatlich 9,99 Euro, die über 70 Programme enthält, davon gut 30 in HD-Qualität. Der Empfang ist via WLAN oder Mobilfunk möglich. » weiter

Schwerwiegende Sicherheitslücken in Security-Apps für Android aufgedeckt

Uhr von Björn Greif

Angreifer konnten sie theoretisch ausnutzen, um Mobilgeräte zu übernehmen und Nutzer mittels Ransomware zu erpressen. Betroffen waren nach Schätzungen des Fraunhofer SIT bis zu 675 Millionen Geräte weltweit. Inzwischen haben Anbieter wie Avira, Kaspersky oder McAfee die Lücken geschlossen. » weiter

Xiaomi installiert künftig Microsoft-Apps auf Android-Geräten vor

Uhr von Björn Greif

Ab September werden ausgewählte Smartphones und Tablets der Chinesen mit Office-Anwendungen sowie Skype ausgeliefert. Die Vereinbarung erfolgte wie zuvor etwas schon bei Asus, Dell oder Samsung im Rahmen eines Patentabkommens. Zusätzlich kauft Xiaomi Microsoft 1500 Schutzrechte ab. » weiter