Desktop-Virtualisierung: Nvidia stellt Grid 2.0 vor

Uhr von Florian Kalenda

Die überarbeitete Version unterstützt doppelt so viele Nutzer pro Server, nämlich 128. Neben Windows ist nun auch Linux als Client-OS möglich. Mit Grid lassen sich anspruchsvolle 2D- und 3D-Programme wie ArcGIS, AutoCAD oder Siemens NX virtualisieren. » weiter

Microsoft MobileFusion macht normale Smartphones zum 3D-Scanner

Uhr von Florian Kalenda

Es erfordert keine zusätzliche Hardware und keine Cloud-Verbindung: "Alles passiert auf dem Smartphone selbst." Das Modell für 3D-Druck entsteht aus einer Fotosequenz - nach dem Vorbild des menschlichen Auges. Ein Download wird allerdings noch für kein Betriebssystem angeboten. » weiter

Nvidia kündigt Designworks für fotorealistisches Rendering an

Uhr von Florian Kalenda

Es will seine bisher für Spiele und Trickfilme verwendeten Virtual-Reality-Techniken damit auch Industriedesignern und Architekten andienen. Hier sei höchste Präzision gefragt: etwa ob "die Beleuchtung in einem Parkhaus den Sicherheitsvorgaben entspricht." » weiter

Google senkt Preis für Tango-Developer-Kit

Uhr von Stefan Beiersmann

Das mit 3D-Sensoren ausgestattete Tablet kostet ab jetzt nur noch 512 Dollar. Google will durch die Halbierung des Preises mehr Entwickler für das Project Tango gewinnen. In einer E-Mail an Entwickler kündigt es zudem eine baldige Ausweitung des Tango-Verkaufs an. » weiter

Google übernimmt 3D-Tablet Tango als reguläres Projekt

Uhr von Florian Kalenda

Nach zwei Jahren Entwicklungszeit verlässt es das Forschungslabor ATAP. Dies ist zwar ein wichtiger organisatorischer Meilenstein, war aber zu erwarten. Schließlich soll 2015 ein erstes Consumer-Endgerät von LG erscheinen. » weiter

HP stellt 3D-Drucktechnik Multi Jet Fusion vor

Uhr von Stefan Beiersmann

Sie soll den 3D-Druck um Faktor zehn beschleunigen. HP will außerdem die Druckkosten senken und die Genauigkeit verbessern. Darüber hinaus arbeitet es an 3D-Farbdruckern. Erste Geräte kommen allerdings erst 2016 in den Handel. » weiter

Gartner: 3D-Drucker sind noch fünf Jahre kein Mainstream

Uhr von Florian Kalenda

Die Marktforscher glauben, dass nur eine oberflächliche Ähnlichkeit zwischen professionellem und Heim-3D-Druck besteht. 3D-Druck ist ihnen zufolge nicht eine neue Technik, sondern "sieben verschiedene". Firmen sollten zuerst überlegen, welche Qualitätsansprüche sie an das Druckerzeugnis haben. » weiter

Firefox unterstützt künftig Virtual Reality

Uhr von Florian Kalenda

Entwicklungsleiter Vladimir Vukicevic zufolge handelt es sich nur um einen ersten Schritt, "sodass Webentwickler damit beginnen können, ihre Websites und Inhalte um VR-Interaktivität zu erweitern". Auch Google zeigt Interesse an WebVR. » weiter

Oculus-CEO: Unser Vorbild ist Android

Uhr von Florian Kalenda

Der von Facebook gekaufte Virtual-Reality-Pionier ist wie Google im Mobilbereich offen für Partnerschaften aller Art. Sogar mit Konkurrent Sony hat er sich schon ausgetauscht. Sony entwickelt mit Morpheus eine eigene VR-Technik für die Playstation 4. » weiter

Intel startet Wettbewerb zu RealSense-3D-Kamera

Uhr von Florian Kalenda

Es lobt eine Million Dollar Preisgeld aus. In der ersten Phase werden nur Ideen aus fünf Kategorien gesammelt. Die Finalisten bekommen gegebenenfalls eine solche 3D-Kamera und Entwicklerressourcen gestellt. » weiter

3D-Drucker für 299 Dollar stellt auf Kickstarter Rekorde auf

Uhr von Bernd Kling

Das Projekt M3D erreicht sein Finanzierungsziel von 50.000 Dollar in nur 11 Minuten. In den folgenden Tagen sagten rund 8000 Förderer sogar über zwei Millionen Dollar zu - und die Finanzierungsrunde läuft noch 25 Tage. Der Miniatur-3D-Drucker arbeitet mit gängigen 1,75-mm-Filamenten und verarbeitet Materialien wie ABS, PLA oder Nylon. » weiter

Skype arbeitet an 3D-Videotelefonie

Uhr von Florian Kalenda

Der zuständige Microsoft-Manager sagt: "Das Potenzial ist da." Allerdings fehlt es an Aufnahmegeräten. Und auch für 3D-interessierte Anwender habe Videotelefonie geringe Priorität. Bis zu einer Umsetzung werden daher wohl noch "mehrere Jahre" vergehen. » weiter

Apple will sich 3D-Gesten patentieren lassen

Uhr von Florian Kalenda

Sobald der Nutzer ein Bildschirmobjekt mit drei Fingern berührt, kann er es laut Patentantrag dreidimensional steuern und etwa formen wie einen Tonklumpen. Dies ließe sich Apple zufolge mit 3D-Werkzeugen kombinieren. Für die Darstellung wäre eine 3D-Brille erforderlich. » weiter

Microsoft entwickelt 3D-Touchscreen mit taktilem Feedback

Uhr von Björn Greif

Das System kombiniert ein LCD-Display mit Drucksensoren, einer 3D-Brille und einem Roboterarm. Letzterer passt die Position des Displays entsprechend der Position des Fingers an. So lässt sich die Form dargestellter Objekte ertasten und ihr Gewicht simulieren. » weiter