Linux Mint 18.2: bootfähigen USB-Stick erstellen

von Kai Schmerer

Mit Rufus ist ein startfähiger USB-Stick mit Linux Mint 18.2 schnell erstellt. Im Test dauert die Prozedur lediglich wenige Minuten. Unter Mint selbst stehen ebenfalls Tools parat, mit denen man einen bootfähigen USB-Stick erstellen kann. weiter

Windows-Apps unter Android: Crossover Alpha 4 erschienen

von Bernd Kling

Wie Crossover für Mac und Linux erlaubt es die Ausführung von Windows-Programmen durch eine Wine-basierte Kompatibilitätsebene. Die neue Vorschauversion unterstützt Android 7 Nougat. Android Crossover ist für Android-Tablets oder Chromebooks mit Intel-Prozessoren gedacht. weiter

Linux Mint 18.2 Sonya mit Virtualbox installieren

von Kai Schmerer

Wer Mint noch nicht kennt und es vor der eigentlichen Installation auf einem PC ausprobieren möchte, kann die Live-CD wählen oder die flexiblere Variante mit Virtualbox verwenden. ZDNet erläutert die Installation Schritt für Schritt. weiter

Debian 9 Stretch ersetzt mySQL mit MariaDB

von Kai Schmerer

Außerdem kehren Firefox und Thunderbird mit der Veröffentlichung von Stretch nach Debian zurück. Mit Debian Edu steht auch eine neue Version für Schulen auf Basis von Debian 9 Stretch zur Verfügung. weiter

Windows 10: Microsoft macht Preview von OneDrive-Platzhaltern verfügbar

von Stefan Beiersmann

Sie steht Teilnehmern des Insider Program mit Build 16215 zur Verfügung. Die "Dateien bei Bedarf" ermöglichen den Zugriff auf Dateien, die nicht automatisch mit OneDrive synchronisiert werden. Im Datei Explorer lassen sich Dateien und Ordner wahlweise als offline oder nur online verfügbar einstellen. weiter

Linux Mint 18.2: KDE- und XFC-Beta verfügbar

von Stefan Beiersmann

Der Xfce-Desktop aktualisiert den Window Manager und das Application Menu. Updates liegen zudem für Apps wie Xed, Xplayer, Xreader und Pix vor. KDE verbessert vor allem die Systemanwendungen Update Manager und Paketverwaltung. weiter

Windows 10 Insider 16215 mit neuem Startmenü-Design

von Bernd Kling

Die neue Testversion für Windows Insider im Fast Ring wartet mit einer bunten Mischung neuer Features auf. Fluent Design zieht in Startmenü, Benachrichtigungen und das neu strukturierte Info-Center ein. Weitere Neuerungen gelten Cortana, dem Bedienstift und dem Touch-Keyboard. weiter

macOS High Sierra: Apple führt neues Dateisystem ein

von Stefan Beiersmann

Wichtigste Neuerung ist das Dateisystem Apple File System. Es bringt spezielle Funktionen für Flash-Laufwerke und unterstützt Cloning und Snapshots. Im Juni startet Apple ein öffentliches Betaprogramm für macOS High Sierra. weiter

Spezielle Websites lassen Windows Vista, 7 und 8.x abstürzen

von Stefan Beiersmann

Auslöser ist eine spezielle Zeichenkette im Verzeichnispfad für eine lokale Ressource. Websites können das System dadurch zwingen, auf den Master File Table des NTFS-Dateisystems zuzugreifen. Der NTFS-Treiber blockiert diese Zugriffe jedoch, was schließlich das Betriebssystem einfrieren lässt. weiter

Microsoft hat Windows 10 für chinesische Regierung angepasst

von Bernd Kling

Die Sonderversion entstand in enger Zusammenarbeit mit dem chinesischen Staatsunternehmen CETC. Ein chinesisches Joint Venture ist für System-Updates und Telemetriedaten zuständig. Die chinesische Regierung kann eigene Verschlüsselungsalgorithmen einsetzen. weiter

Microsoft: Keine Bash-Shells für Windows 10 S

von Stefan Beiersmann

Sie sind zwar im Windows Store erhältlich, erfüllen aber laut Microsoft nicht die Sicherheitsanforderungen für Windows 10 S. Die Linux-Shells führen Code nämlich außerhalb der UWP-Sandbox aus. Auch andere Kommandozeilen-Tools wie CMD und PowerShell sind nicht für Windows 10 S erhältlich. weiter

Windows 10 öffnet sich für iOS und Android

von Bernd Kling

Der Dienst Microsoft Graph erleichtert Arbeitsabläufe über verschiedene Betriebssysteme hinweg. Das auch von iPhones und Android-Geräten zugängliche Clipboard wird mit Apps wie Swiftkey umgesetzt. Auch in Office-Apps soll das Feature künftig direkt integriert werden. weiter

iTunes kommt in den Windows Store

von Kai Schmerer

Bis zum Jahresende soll iTunes im Windows Store verfügbar sein. Das hat Microsoft auf seiner Build-Konferenz angekündigt. Bedeutsam ist das vor allem für Windows-10-S-Nutzer. weiter