Samsung stellt Modemchip mit 1,2 Gigabit/s Downlink vor

von Bernd Kling

Das neue Modem unterstützt mit 6CA erstmals sechsfache Carrier-Aggregation. Samsungs will die Technologie in seinen Exynos-Mobilprozessoren der nächsten Generation integrieren. Die Serienproduktion soll Ende dieses Jahres anlaufen. weiter

AMD Threadripper startet am 10. August

von Stefan Beiersmann

Den Anfang machen die Modelle 1950X und 1920X. Sie kosten 999 beziehungsweise 799 Dollar. Offiziell beginnt heute zudem der Vorverkauf. Ende August folgt mit dem Ryzen Threadripper 1900X zudem ein "Einstiegsmodell" für 549 Dollar. weiter

USB 3.2: alte Kabel, doppelte Geschwindigkeit

von Bernd Kling

Die finale Spezifikation für das USB-Update wird im September verabschiedet und sieht Multi-Lane-Betrieb vor. Der Leistungsgewinn setzt neue Hosts und Geräte entsprechend den Vorgaben für USB 3.2 voraus. USB-Typ-C-Kabel wurden bereits für den Betrieb mit mehreren Lanes ausgelegt. weiter

Samsung startet Massenproduktion in neuer Fab

von Bernd Kling

Im neuen Werk soll vor allem V-NAND-Flash-Speicher mit 64 Schichten vom Band laufen. Samsung Electronics reagiert auf die steigende weltweite Nachfrage nach Halbleiterchips und kündigt weitere Milliardeninvestitionen in Südkorea und China an. weiter

Samsung baut weltgrößte OLED-Fabrik

von Bernd Kling

Das Werk wird auf 30 Prozent mehr Produktionskapazität als die bislang größte Herstellungsanlage von Samsung Display ausgelegt. Samsung will seinen Vorsprung gegenüber chinesischen Herstellern absichern. Seine Kapazität baut es auch aus, weil Apple hohe Stückzahlen von OLED-Displays bestellt. weiter

Radeon Vega Frontier Edition soll mindestens 1200 Euro kosten

von Kai Schmerer

In den USA wird die luftgekühlte Version der Radeon Vega Frontier Edition für knapp 1000 Dollar verkauft. Hierzulande kostet sie 1199 Euro. Die ab Herbst verfügbare wassergekühlte Variante ist ab 1499 Dollar in den USA und hierzulande ab 1749 Euro erhältlich. weiter

Intel-Prozessoren: Debian warnt vor Hyperthreading-Fehler

von Bernd Kling

Der Bug kann unvorhersehbares Systemverhalten bewirken. Er tritt bei Core-Prozessoren der 6. und 7. Generation sowie verwandten Serverchips auf. Debian-Linux-Entwickler haben ihn enthüllt, er betrifft aber ebenso Windows und macOS. PC-Hersteller und Anbieter von Betriebssystemen bereiten Patches vor. weiter

Server-Prozessor für 2P-Systeme: AMD Epyc schlägt Intel Xeon

von Bernd Kling

Die unter dem Codenamen Naples entwickelte Prozessorenfamilie basiert auf der Zen-Architektur, die auch in den Ryzen-Desktop-Chips zum Einsatz kommt. HPE, Dell EMC und weitere Hersteller bereiten AMD-Epyc-Systeme vor. Darauf einsteigen wollen auch Cloud-Provider wie Dropbox und Microsoft Azure. weiter

Intel stellt Raspberry-Alternative ein

von Bernd Kling

Edison, Galileo und Joule sind nur noch bis zum 16. September bestellbar. Mit diesen Computing-Modulen und Entwicklerboards wollte der Hersteller die Leistung seiner Prozessorenfamilien in einem von ARM-Chips dominierten Umfeld demonstrieren. weiter

Radeon Vega: Profi-Grafikkarte ab 1200 Dollar gelistet

von Kai Schmerer

Die luftgekühlte Variante von AMDs Profi-Grafikkarte Radeon Vega Frontier Edition hat ein US-Händler für 1200 Dollar im Angebot. Das mit Wasser gekühlte Modell soll mit 1800 Dollar hingegen deutlich mehr kosten. AMD will die auf Radeon Vega basierenden Modelle erst Ende Juni vorstellen. weiter

Intel Core X: 10 Kerne im Juni, 18 Kerne im Oktober

von Kai Schmerer

Intel hat auf der E3 Details zu den kommenden Mehrkern-Prozessoren der Core-X-Serie bekannt gegeben. Demnach können die ersten Modelle bereits kommende Woche bestellt werden. Varianten mit mehr als 10 Kernen folgen im Herbst. weiter

AMD Ryzen Threadripper soll in neun Varianten erscheinen

von Kai Schmerer

AMDs High-End-Desktop-Prozessor Ryzen Threadripper, den der Hersteller mit 16 Kernen angekündigt hat, soll Gerüchten zufolge auch mit 10, 12 und 14 CPU-Einheiten erhältlich sein. Angeblich erfolgt der Marktstart Ende Juli. weiter

Intel kontert AMD und präsentiert Core i9 mit bis zu 18 Kernen

von Bernd Kling

Mit seiner Ankündigung übertrumpft Intel die 16-Kern-CPU Threadripper von AMD. Das Chipset X299 ersetzt bei Intels neuer Plattform X99. In den neuen Highend-Desktop-Prozessoren kommen die Architekturen Kaby Lake-X und Skylake-X zum Einsatz. weiter

Intel integriert Thunderbolt 3 in Prozessor

von Stefan Beiersmann

Es gibt allerdings noch keinen Zeitplan für die angekündigte Integration. Ab dem kommenden Jahr sollen die Thunderbolt-Spezifikationen jedoch kostenfrei der gesamten Branche zur Verfügung stellen. Das ermöglicht dann auch Drittanbietern die Entwicklung von Thunderbolt-Chips. weiter

Samsung demonstriert dehnbares Display

von Bernd Kling

Das flexible OLED-Display kann nach oben oder unten verformt werden, ohne an Bildqualität zu verlieren. Nach der Dehnung ähnlich wie bei einem Ballon kehrt es zur ursprünglichen Form zurück. Samsung stellt außerdem ein glasloses 3D-Display und ein 1,96-Zoll-Display mit UHD-Auflösung vor. weiter

Forscher: SSDs anfällig für Hackerangriffe

von Stefan Beiersmann

Es sind nur Solid State Drives mit Multilevel-Speicherzellen betroffen. Die Fehler stecken in der Programmierungslogik, die das Speichern von zwei Bits pro Speicherzelle erlaubt. Hacker können als Folge Daten korrumpieren oder die Lebensdauer einer SSD verkürzen. weiter

microSD-Card: Samsung EVO Plus 256GB 2017 im Praxistest

von Kai Schmerer

Samsung hat seine microSD-Modelle aktualisiert und gleichzeitig das Portfolio verkleinert. Die EVO-Plus-Serie umfasst vier Modelle mit bis zu 256 GByte Speicherplatz, während die PRO-Reihe nur noch zwei Modelle mit bis zu 64 GByte bietet. weiter

Nvidia stellt mit Tesla V100 GPU mit über 5000 Shadern vor

von Bernd Kling

Die neue GPU basiert auf der Grafikarchitektur Volta, die auf Pascal folgt. Mit 815 Quadratmillimetern ist es der bislang größte Grafikchip aus einer Serienproduktion. Die ersten Volta-Produkte sind für Deep Learning und High Performance Computing ausgelegt. weiter

SK Hynix stellt Grafik-DRAM der sechsten Generation vor

von Stefan Beiersmann

GDDR6-RAM verdoppelt die I/O-Datenrate pro Pin auf 16 Gbit/s. High-End-Grafikarten sollen sogar eine Bandbreite von bis zu 768 GByte pro Sekunde erreichen. Trotzdem soll die Betriebsspannung um 10 Prozent sinken. weiter