Microsoft und Dell schließen Patentabkommen

von Stefan Beiersmann

Der Computerhersteller erhält Lizenzen für Geräte mit Android und Chrome OS. Microsoft darf im Gegenzug Teile von Dells geistigem Eigentum für die Spielkonsole Xbox nutzen. Dell zahlt Microsoft Gebühren in unbekannter Höhe. weiter

Chrome für Desktop unterstützt jetzt Google-Now-Benachrichtigungen

von Björn Greif

Gestern hat Google mit der Einführung begonnen, die innerhalb der nächsten Wochen abgeschlossen sein soll. Wer nicht warten möchte, kann die Funktion auch manuell aktivieren. Now zeigt etwa Informationen zu Wetter, Sportereignissen oder Aktienkursen als Karteikarte an. weiter

Google Chromecast ab sofort für 35 Euro in Deutschland erhältlich

von Björn Greif

Beim Kauf über Google Play fallen für den Versand zusätzlich zwischen 3 und 6 Euro an. Bei Amazon ist der HDMI-Streaming-Stick wie üblich ohne Versandkosten erhältlich. Hierzulande unterstützt unter anderem das Videoportal Watchever Chromecast, Maxdome soll bald folgen. weiter

Googles HDMI-Streaming-Stick Chromecast bald in Deutschland verfügbar

von Björn Greif

Hierzulande soll er 35 Euro kosten, was nominell dem Dollar-Preis entspräche. Der offizielle Verkauf startet angeblich am 19. März bei Amazon, Media Markt und Saturn. Mit dem Stick lassen sich Videos und Browserinhalte von Mobilgerät oder Computer drahtlos auf einen Fernseher übertragen. weiter

Pwn2Own: Hacker knacken auch Chrome und Safari

von Stefan Beiersmann

Die neu entdeckten kritischen Lücken in beiden Browsern erlauben das Ausführen von Schadcode außerhalb der Sandbox. Die Forscher zeigten auch weitere Exploits für Internet Explorer und Firefox. Veranstalter HP schüttet am zweiten Tag des Wettbewerbs insgesamt 450.000 Dollar aus. weiter

HP-Chefin: „Chromebooks haben uns überrascht“

von Bernd Kling

Meg Whitman nennt die breite Marktakzeptanz über das Erziehungswesen hinaus ermutigend. Chromebooks kommen demnach auch zunehmend bei kleineren, mittleren und größeren Unternehmen zum Einsatz. Die HP-Chefin bekräftigt ihre Strategie, über Windows hinaus zu expandieren. weiter

Bestätigt: Samsung bringt Chromebook im Leder-Look

von Florian Kalenda

Das Twitter-Konto @evleaks hat Fotos des angeblichen "Samsung Chromebook 2" veröffentlicht. Die Optik samt falschen Nähten entspricht dem Note 3 und der Black Edition des Galaxy S4. Einem älteren Gerücht zufolge sind Varianten mit 11,6 und 13,3 Zoll geplant. weiter

Beta von Chrome für Desktops führt Sprachsuche ein

von Florian Kalenda

Bisher war sie nur als Add-on zur Verfügung gestanden. Außerdem lassen sich in Chrome Beta nun beaufsichtigte Nutzungsprofile importieren. Entwickler können mit srcset unterschiedliche Bilder je nach Pixeldichte vorgeben. weiter

Google verlängert Umzugsfrist für Chrome-Erweiterungen

von Florian Kalenda

Nach dem 1. Mai werden nicht im Chrome Web Store registrierte Extensions deaktiviert. Dies betrifft nur Windows-Nutzer der stabilen und der Beta-Version. Eigentlich sollte die Registrierung noch im Januar erfolgen, Google zufolge baten aber zahlreiche Programmierer um einen Aufschub. weiter

Microsoft senkt angeblich OEM-Preis für Windows von 50 auf 15 Dollar

von Bernd Kling

Die reduzierte Lizenzgebühr soll für Geräte gelten, deren Verkaufspreis unter 250 Dollar liegt. Microsoft will damit offenbar die erfolgreichen Chromebooks sowie Tablets mit konkurrierenden Betriebssystemen abwehren. Führende PC-Hersteller soll Windows ohnehin nur rund 30 Dollar kosten - sie erhalten Marketingzuschüsse und andere Anreize. weiter

Toshiba bringt 13,3-Zoll-Chromebook für 349 Euro in den Handel

von Björn Greif

Zur Ausstattung zählen eine 1,4 GHz schnelle Dual-Core-CPU, 2 GByte RAM und 16 GByte SSD-Speicher. Das Display ist größer als das der meisten anderen Chromebooks, löst aber ebenfalls nur 1366 mal 768 Bildpunkte auf. Online soll das CB30-102 in Kürze ab 299 Euro erhältlich sein. weiter

Google und VMware bringen Windows-Anwendungen auf Chromebooks

von Bernd Kling

Der Zugriff auf Windows-Anwendungen, Daten und Desktops erfolgt über die DaaS-Plattform von VMware. Die beiden Unternehmen heben die geringeren Kosten, mehr Sicherheit und einfachere Verwaltung hervor. Die Lösung ist ab sofort für geschäftliche Kunden als On-Premise-Service verfügbar. weiter

HP stellt Chromebox vor

von Florian Kalenda

Sie kommt in vier Farben und ist für Büroumgebungen vorgesehen. Der US-Start wird im Frühjahr erfolgen. Von einer Core-i7-CPU der Haswell-Generation abgesehen wurden kaum technische Daten genannt. Mit vier USBs, DisplayPort und HDMI-Ausgang erinnert die Chromebox an das Modell von Asus. weiter

Google stellt auf Chromebox basierende Videokonferenzlösung vor

von Bernd Kling

Chromebox for Meetings verbindet die Messaging-Plattform Hangouts mit Google Apps. Laut Google ist es eine kostengünstige und unkomplizierte Alternative zu herkömmlichen Videokonferenzlösungen für Firmen. Im Paket für 999 Dollar sind die erforderliche Hardware und der Service für das erste Jahr enthalten. weiter

Google zahlt Prämien für Lücken in Chrome-Apps

von Florian Kalenda

Aufgrund zunehmender Popularität erscheint dies Google sinnvoll. Außerdem wurden die für Patches zu wichtigen Open-Source-Projekten gezahlten Prämien erhöht. Mittlere Fehlerkorrekturen bringen nun 5000 Dollar, die Behebung schwerwiegender Anfälligkeiten bis zu 10.000 Dollar. weiter

Asus stellt Chromebox mit Haswell-CPU vor

von Björn Greif

Der Mini-PC mit Chrome OS soll im März zunächst in Nordamerika auf den Markt kommen. Die Ausstattung umfasst 2 GByte RAM, 16 GByte internen und 100 GByte Onlinespeicher, Gigabit-Ethernet, Dual-Band-WLAN, Bluetooth 4.0 sowie zahlreiche Anschlüsse. Der Einstiegspreis liegt bei 179 Dollar. weiter

Google-Now-Benachrichtigungen ab sofort in Chrome Beta integriert

von Björn Greif

Anders als noch in der Canary-Vorabversion des Browsers muss die Funktion nicht erst aktiviert werden. Bisher unterstützt sie nur Englisch, weitere Sprachen sollen aber folgen. Das neue Feature lässt sich unter Windows, Mac OS und Chrome OS testen. weiter