Pwn2Own 2017: Hacker knacken Safari, Adobe Reader, Edge und Ubuntu Linux

von Stefan Beiersmann

Auch Adobe Flash Player, Mozilla Firefox, Windows und macOS sind Ziele von Angriffen der Hacker. Die höchste Belohnung geht in den ersten beiden Tagen an Tencent Security. Das Unternehmen schleust Schadcode in Edge ein und führt ihn außerhalb der Sandbox des Browsers aus. weiter

Eset: Instagram-Fake-Apps im Play Store haben es auf Nutzerdaten abgesehen

von Anja Schmoll-Trautmann

Programme wie Instagram Followers, Followers Insta oder Fast Followers for Instagram geben sich als Tools für das Erhöhen oder Steuern von Instagram-Follower-Zahlen aus. Ziel der Angreifer sind Anmeldedaten der Instagram-Nutzer. Google hat die betroffenen Apps inzwischen aus dem Google Play Store entfernt. weiter

Mutmaßliche türkische Hacker knacken zahlreiche Twitter-Konten weltweit

von Stefan Beiersmann

Sie hetzen gegen Deutschland und die Niederlande und werben für das Referendum in der Türkei. Die fraglichen Tweets erscheinen unter anderem im Namen von Amnesty International, Boris Becker und ProSieben. Auslöser ist ein Angriff auf den Analytics-Dienst Twitter Counter. weiter

Exploit nutzt WebKit-Sicherheitslücke in Nintendo Switch

von Bernd Kling

Apple behob die kritische Schwachstelle in seiner Browser-Engine schon vor sechs Monaten. Ein iOS-Jailbreaker konnte jetzt leicht veränderten Code auf die neue Spielekonsole anwenden. Es könnte sich als Einstiegspunkt für ernsthafte Angriffe erweisen. weiter

Eco: Avalanche-Botnet macht Online-Banking weiterhin unsicher

von Anja Schmoll-Trautmann

Banking-Trojaner sind laut eco noch auf zigtausenden Computern in Deutschland installiert, auch zahlreiche Android-Smartphones sind betroffen. Der eco Verband empfiehlt allen Nutzern, ihre PCs, Laptops und Android-Smartphones mit Hilfe eines aktuellen Antivirenprogramms oder des kostenfreien Botfrei EU-Cleaners zu prüfen und zu bereinigen. weiter

Windows 10: Microsoft verbessert Advanced Threat Protection

von Bernd Kling

Die Neuerungen des Dienstes für geschäftliche Nutzer kommen für das Windows 10 Creators Update. Windows Defender APT verbessert die Bedrohungserkennung durch Speicher- und Kernel-Sensoren. Mehr Übersicht bringen zusammengefasste Ergebnisse verschiedener Sicherheitstools. weiter

Wikileaks: Tech-Firmen warten auf Informationen von Assange

von Bernd Kling

Tage nach der Ankündigung haben die Unternehmen offenbar noch keine Einzelheiten über von der CIA genutzte Schwachstellen in ihrer Software erhalten. Obwohl Exploits aus den enthüllten Geheimdokumenten redigiert wurden, fand ein Sicherheitsforscher übersehene Windows-Malware. weiter

Zahllose Websites über fehlerhafte JavaScript-Komponenten angreifbar

von Peter Marwan

Zu dem Ergebnis kommen Forscher der in Boston ansässigen Northeastern University nach der Untersuchung von 133.000 Websites. Demnach können die Fehler unter Umständen ausgenutzt werden, um über eine alte Cross-Site-Scripting-Lücke in jQuery manipulierte Skripte in eine Website einzuschleusen. weiter

CIA-Hack: Wikileaks strebt Zusammenarbeit mit Tech-Firmen an

von Bernd Kling

Die Enthüllungsplattform will Apple, Google, Samsung und weitere Unternehmen zuerst detailliert über CIA-Exploits informieren, damit sie ihre Produkte schützen können. Julian Assange wirft der CIA Inkompetenz vor, weil sie ein solches Cyberwaffen-Arsenal geschaffen und schlecht gesichert habe. weiter

Google: Android und Chrome bereits vor vielen CIA-Exploits geschützt

von Bernd Kling

In den von Wikileaks enthüllten Geheimdokumenten werden 24 Exploits für Android erwähnt. Die Hacker vom Geheimdienst sollen sie zwischen 2013 und 2016 eingesetzt haben. Google glaubt, seine Nutzer durch Sicherheitsupdates und Schutzvorkehrungen bereits vor vielen Exploits zu schützen. weiter

StoneDrill: Kaspersky Lab entdeckt neues hochentwickeltes Zerstörungsprogramm

von Anja Schmoll-Trautmann

Kaspersky Lab hat mit StoneDrill eine Wiper-Malware entdeckt, die wie der Shamoon-Wiper in der Lage ist, auf einem infizierten Computer extremen Schaden anzurichten. Zudem verfügt StoneDrill über fortschrittliche Technologien, die eine Entdeckung extrem erschweren sowie über Spionage-Tools. Neben Zielen im Nahen Osten wurde auch ein Zielobjekt in Europa entdeckt. weiter