IBM kündigt kommerziell nutzbaren Quantencomputer an

von Peter Marwan

Das "IBM Q Quantensystem" wird samt Services über die Cloud bereitgestellt. In den nächsten Monaten sollen APIs die Verbindung zu klassischen IT-Systemen ermöglichen. Als Einsatzgebiete nennt IBM Forschung, Maschinenlernen sowie die Analyse von Finanzinformationen, Lieferketten und Logistikabläufen . weiter

Akkuforschung: Neue Technik für höhere Kapazitäten vorgestellt

von Stefan Beiersmann

Die neue Technik setzt auf einen Feststoff-Elektrolyten aus Glas. Er erlaubt höhere Ladeströme und damit auch kürzere Ladezeiten. Zudem sinken die Herstellungskosten. Die neuen Akkus sollen auch sicherer sein, weil sie angeblich unbrennbar sind. weiter

Neue Technologien: Eher Chance als Bedrohung

von Stefan Bucher

Künstliche Intelligenz, Roboter, Big Data und Industrie 4.0 werden der Gesellschaft in den kommenden Jahren tiefgreifende Veränderungen bringen. T-Systems-Manager Stefan Bucher plädiert im Gastbeitrag für ZDNet.de für Offenheit gegenüber den Neuerungen. Seiner Ansicht nach kommt es drauf an, was man draus macht. weiter

Künstliche Intelligenz: Apple schließt sich angeblich Partnership on AI an

von Bernd Kling

Zu den Vorgaben der Non-Profit-Organisation gehört es, Forschungsergebnisse unter einer freien Lizenz zu veröffentlichen. Der iPhone-Hersteller öffnet sich offenbar weiter, um gesuchte KI-Experten anwerben zu können. Fähige Forscher mieden das Unternehmen wegen seiner Geheimhaltungspolitik. weiter

Raspberry Pi-Alternative: Asus bringt Tinker Board mit 4K-Video-Support

von Anja Schmoll-Trautmann

Asus bringt einen Mini-PC nach dem bekannten Vorbild Raspberry Pi und rüstet ihn mit einem ARM-RK3288-Prozessor und Debian-Linux aus. Im Vergleich zum Raspberry Pi ist das "Tinker Board " mit einem Preis von gut 60 Dollar zwar etwas teurer, dafür aber auch leistungsstärker. weiter

Alphabet fährt Drohnen-Projekte herunter

von Bernd Kling

Die Google-Mutter spart bei ambitionierten Projekten mit ungewissen Gewinnaussichten. Aufgelöst wurde das Titan-Projekt, das mit Drohnen das Internet in entlegene Regionen der Welt bringen sollte. Das Lieferdrohnen-Projekt Wing darf mit weniger Mitarbeitern weitermachen. weiter

Wacom übersetzt Hirnströme in digitale Notizen

von Peter Marwan

Das von dem Anbieter zusammen mit dem Start-up NeuroSky entwickelte System erfasst zunächst einmal Stimmungen. Diese Daten werden aus einem Elektroenzephalogramm herausgefiltert. Sie lassen sich dann mit handschriftlichen Eingaben auf dem Wacom-Smartpad Bamboo Slate kombinieren. weiter

GO: Intel stellt Plattform für autonome Fahrzeuge vor

von Stefan Beiersmann

Sie setzt sich aus Xeon- und Atom-Prozessoren, FPGAs und Intels KI-Plattform Nervana zusammen. Der Chiphersteller weitet zudem seine Partnerschaft mit BMW und Mobileye aus. Ab dem zweiten Halbjahr testen die drei Firmen autonome Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen. weiter

Amazon patentiert fliegendes Warenlager mit Lieferdrohnen

von Bernd Kling

Der Onlinehändler denkt an einen Zeppelin, der in fast 14 Kilometern Höhe schwebt. Die Drohnen sollen bei ihrem Abstieg zu den Lieferorten keine oder nur wenig Energie benötigen. Kleinere Luftschiffe könnten als Shuttles das schwebende Warenlager wieder auffüllen. weiter

Apple veröffentlicht Informationen zu seiner KI-Forschung

von Bernd Kling

Der iPhone-Hersteller macht seine Ankündigung in weniger als einem Monat wahr. Er öffnet sich offenbar, um gesuchte KI-Experten anwerben zu können. In diesem Jahr tätigte Apple bereits mehrere Akquisitionen im Umfeld von maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz. weiter

Tesla stattet künftig alle Autos mit Selbstlenkplattform aus

von Florian Kalenda

Konkret will das Unternehmen acht Kameras für Rundumsicht verbauen, die 250 Meter weit blicken können, dazu zwölf Ultraschall-Sensoren und einen nach vorn gerichteten Radar. Die Recheneinheit hat die 40-fache Leistung des Vorgängers. Der Wert der Hardware wird auf 8000 Dollar geschätzt. weiter

Apple verstärkt sich mit Professor für Künstliche Intelligenz

von Florian Kalenda

Russ Salakhutdinov fungiert künftig neben seinen akademischen Verpflichtungen als Forschungsdirektor. Er fordert auf Twitter zu Bewerbungen für sein Team auf. Apple hat offenbar Mühe, KI-Spezialisten zu verpflichten - und deshalb im August das Start-up Turi übernommen. weiter

Bericht: Apple setzt seinem Auto-Team eine letzte Frist

von Florian Kalenda

Gegen Ende 2017 soll über die Einstellung von Project Titan entschieden werden. Ein eigenes Fahrzeug entwickelt es unter der Leitung von Bob Mansfield nicht mehr, sondern vielmehr eine autonome Plattform. Hunderten Abgängen steht die Neuverpflichtung einiger Spezialisten gegenüber. weiter

Nokia überträgt 65 TBit/s per Unterseekabel

von Florian Kalenda

Damit übertrifft es Googles kürzlich in Betrieb genommenes Transpazifikkabel "Faster". Als Modulationsverfahren kommt Probabilistic Constellation Shaping der Bell Labs zum Einsatz. Die Deutsche Telekom realisierte damit kürzlich 1 TBit/s über Land. weiter

Bericht: Roboterarm von Google scheiterte an Larry Pages Zahnbürstentest

von Florian Kalenda

Der CEO soll gegen eine Produktion gewesen sein, weil es sich um kein Gerät für ein Milliardenpublikum handelt. Zugleich werden Google Robotik mangelnde Ergebnisse vorgeworfen. Die Arme kommen nun vor allem intern für Experimente mit Maschinenlernen-Software zum Einsatz. weiter

Panasonic stellt biegbaren Akku vor

von Bernd Kling

Auch bei tausendfachem Biegen oder Verdrehen bleibt die Ladekapazität weitgehend erhalten. Der 0,55 Millimeter dünne Akku ist vor allem für Wearables und kompakte Elektronikprodukte gedacht. Panasonic bereitet die Serienproduktion vor und will erste Muster im Oktober ausliefern. weiter

Partnership on AI: IT-Firmen wollen künstliche Intelligenz voranbringen

von Bernd Kling

Partnership on AI soll vorbildliche Vorgehensweisen für künstliche Intelligenz erarbeiten und um das Vertrauen der Öffentlichkeit werben. Gründungsmitglieder sind Amazon, Facebook, Google, IBM und Microsoft. Die Non-Profit-Organisation soll ausdrücklich kein Lobbyverband sein. weiter

SAP investiert 2 Milliarden Euro ins Internet der Dinge

von Stefan Beiersmann

Das Geld fließt unter anderem in den Aufbau von SAP IoT Labs. Dort will das Unternehmen mit Partnern und Kunden die Entwicklung des Internets der Dinge vorantreiben. SAP bestätigt zudem die Übernahme zweier Start-ups aus Italien und Norwegen. weiter