HPE stellt Hybrid-Flash-Storage-Erweiterungen und NAS-Appliance vor

von Björn Greif

Die Solid-State-Drive-Unterstützung ist die Einsteiger-Speicherlösung MSA 1040 verfügbar. Sie soll Leistung und Latenzzeit optimieren. Die 2U-NAS-Appliance StoreEasy 1650 Expanded bietet Platz für bis zu 28 Laufwerke und maximal 224 TByte internen Speicher. weiter

EMC aktualisiert Cloudspeicher-Plattform Elastic Cloud Storage

von Björn Greif

Version 2.2 macht sie bis in den Exabyte-Bereich hinauf skalierbar. Außerdem soll die Plattform nun einfacher zu installieren und zu verwalten sowie besser geschützt sein. Kunden haben die Wahl zwischen einer reinen Software-Version und einer schlüsselfertigen Appliance. weiter

Toshiba stellt Enterprise-SSDs für leseintensive Workloads vor

von Björn Greif

Die neue Reihe PX04SL umfasst zunächst Modelle mit 2 und 4 TByte Kapazität. Sie nutzen MLC-Speicher und ein SAS-3.0-Interface. Mit sequentiellen Leseraten von bis zu 1900 MiB/s eignen sie sich für Data-Warehousing, Webserver, Media-Streaming und Video-on-Demand. weiter

Seagate stellt heliumgefüllte Enterprise-Festplatte mit 10 TByte vor

von Björn Greif

Die "Enterprise Capacity 3.5 HDD 10TB" verfügt über sieben Platter und 14 Köpfe. Das 3,5-Zoll-Laufwerk ist für den Dauerbetrieb in cloudbasierten Datenzentren konzipiert. Seagte bewirbt seine Neuvorstellung mit dem "branchenweit niedrigstem Energieverbrauch pro Terabyte". weiter

Hewlett Packard Enterprise und Scality kooperieren bei softwaredefiniertem Storage

von Bernd Kling

Die erweiterte Partnerschaft soll die Umstellung auf softwaredefinierte Objekt- und Dateispeicher beschleunigen. HPE verspricht kostensparende Datenspeicherung auf Petabyte-Ebene durch das Zusammenspiel der Scality-RING-Software mit seinen Apollo-Systemen. Hewlett Packard Ventures tätigt gleichzeitig eine strategische Investition in Scality. weiter

Seagate stellt NAS-Festplatte mit 8 TByte Speicherkapazität vor

von Björn Greif

Ihm zufolge ist die "NAS HDD 8TB" das derzeit größte für Netzwerkspeicher optimierte Laufwerk am Markt. Es eignet sich für Systeme mit bis zu acht Einschüben. Die anhaltende Transferrate ist mit bis zu 216 MByte/s angegeben. Zielgruppe sind vor allem KMU und Selbständige. weiter

Kingston bietet Business-SSD-Reihe SSDNow KC400 mit bis zu 1 TByte an

von Björn Greif

Sie ergänzt die KC310 mit maximal 960 GByte. Von ihr übernimmt sie den Quad-Core-Controller Phison PS3110-S10, der Datentransferraten von bis zu 550 MByte/s beim Lesen und 540 MByte/s beim Schreiben ermöglicht. Online ist die KC400 mit Kapazitäten ab 128 GByte zu Preisen zwischen 67 und 370 Euro erhältlich. weiter

CES: Samsung zeigt Portable SSD T3 mit bis zu 2 TByte Speicher

von Björn Greif

Der Nachfolger der Portable SSD T1 soll im Februar in den Handel kommen. Er erreicht laut Hersteller sequenzielle Übertragungsraten von bis zu 450 MBit/s. Neu gegenüber dem Vorjahresmodell sind ein schockresistentes Metallgehäuse und ein verdrehsicherer USB-Typ-C-Anschluss. weiter

Qnap bietet linuxfähiges NAS mit bis zu 64 TByte Speicher an

von Björn Greif

Die Turbo Station TS-x53A lässt sich wie ein herkömmliches Linux-Desktop-System einsetzen. Alternativ unterstützt sie Qnaps hauseigenes Betriebssystem QTS 4.2. Die weitere Ausstattung umfast eine Quad-Core-CPU aus Intels Celeron-Reihe, 4 oder 8 GByte RAM und zwischen zwei und acht Laufwerkseinschübe. weiter

Microsoft gibt einigen OneDrive-Nutzern Gratisspeicher zurück

von Stefan Beiersmann

Dafür müssen sie sich allerdings bis spätestens Ende Januar 2016 auf einer speziellen Website einmalig mit ihrem Microsoft-Konto registrieren. Dann bleibt ihnen auch der Bonus von 15 GByte erhalten, den sie möglicherweise für die Nutzung des automatischen Foto-Uploads der mobilen OneDrive-App erhalten haben. weiter

Synology bietet NAS-Server mit bis zu 16 TByte für Arbeitsgruppen

von Björn Greif

Die DiskStation DS216 bietet Platz für zwei SATA-Festplatten im 2,5- oder 3,5-Zoll-Format, die sich im laufenden Betrieb und ohne Werkzeug wechseln lassen. Zur Ausstattung zählen eine Dual-Core-CPU mit Gleitkommaeinheit und ein Hardware-Verschlüsselungsmodul. Ohne HDDs kostet das NAS online knapp 280 Euro. weiter

HGST liefert Enterprise-Festplatte Ultrastar He10 mit 10 TByte Kapazität aus

von Björn Greif

Laut Hersteller ist es die weltweit erste HDD dieser Größe mit vertikaler magnetischer Aufzeichnung. Das mit Helium gefüllte 3,5-Zoll-Laufwerk erreicht durchschnittliche Transferraten von 249 MByte/s beim Lesen und 225 MByte/s beim Schreiben. Zugleich soll es sich durch einen niedrigen Stromverbrauch und hohe Zuverlässigkeit auszeichnen. weiter

HPE: 3PAR-Speicherlösungen sollen Einsatz von Flash beschleunigen

von Bernd Kling

Hewlett Packard Enterprise baut seine 3PAR-Palette mit Migrationstools und den integrierten Produktlinien StoreOnce sowie StoreEver aus. Neue Lösungen dienen dem schnelleren Übergang zum All-Flash-Rechenzentrum und sollen Risiken minimieren. Das 3PAR StoreServe 8200 Converged File and Block Starter Kit bietet Storage-Konsolidierung auf ein einziges einheitliches System. weiter

EMC-Sparte Isilon integriert die Cloud in ihr Data-Lake-Konzept

von Ariane Rüdiger

EMC erweitert seine - teils kostenfreie, teil kostenpflichtige - Angebote für sogennante "Data Lakes" auf die Cloud, Außerdem bringt es mit seiner Sparte Isilon ein Softwareprodukt für Niederlassungen auf den Markt. Zur neuen Strategie zusammen mit Dell schweigt sich der Hersteller derzeit allerdings noch aus. weiter

Micron stellt günstige SSD-Reihe Crucial BX200 vor

von Björn Greif

Sie nutzt eine 6-GBit/s-SATA-Schnittstelle, einen Silicon-Motion-Controller und hauseigenes 16-Nanometer-TLC-NAND-Flash. Die sequenziellen Datenraten betragen beim Lesen maximal 540 MByte/s und beim Schreiben 490 MByte/s. Die Preisempfehlungen für die Modelle mit 240, 480 und 960 GByte liegen zwischen 92 und 325 Euro. weiter