Mastercard gibt kleinen Händlern Zugriff auf IBM Watson Analytics

von Florian Kalenda

Das Cloud-Analytics-System soll selbsttätig Muster erkennen und somit Entscheidungen auf Basis von Big Data vereinfachen. Händler müssen dazu ein Abonnement eingehen. Sie erhalten Einblicke in Umsätze, Marktanteile, Zusammensetzung ihrer Kundschaft und das Wettbewerbsumfeld. weiter

AWS macht Datenbankmigrationsdienst allgemein verfügbar

von Björn Greif

Mit ihm lassen sich im Produktiveinsatz befindliche Datenbanken aus On-Premise-Rechenzentren in die AWS-Cloud umziehen, darunter Oracle, SQL Server, MySQL, MariaDB und PostgreSQL. Auf Wunsch lässt sich dabei auch die Datenbankplattform wechseln. Der Anbieter verspricht einfache Einrichtung und geringe Kosten. weiter

Salesforce integriert IQ Inbox in Outlook

von Florian Kalenda

Es korreliert eingehende Nachrichten mit CRM und Online-Quellen wie Sozialen Netzen. Zum Start war es nur für Android, den Browser Chrome und iOS erhältlich. SalesforceIQ-CEO Steve Loughlin sagt: "Outlook-Integration war das von Kunden meistgeforderte Feature." weiter

BI-Spezialist Tableau kauft Münchner Start-up

von Florian Kalenda

Das Datenbanksystem HyPer verarbeitet Daten aus OLTP- und OLAP-Systemen in Echtzeit. Es soll in Tableaus Produkte integriert werden. Zudem bildet das Team die Basis eines Münchner Forschungslabor, das das US-Unternehmen nun aufbauen will. weiter

Google benennt Satelliten-Tochter in Terra Bella um

von Florian Kalenda

Ihre Aufgabe ist künftig auch die Analyse der Aufnahmen. Dazu verwendet Terra Bella Googles Geodaten und Algorithmen für Maschinelles Lernen. Zusätzlich baut es weiter Satelliten - ein Dutzend ist aktuell in Arbeit. weiter

Dropbox verzeichnet 500 Millionen Nutzer

von Bernd Kling

Im Juni 2015 waren es noch 400 Millionen Konten von privaten und geschäftlichen Nutzern. Mit aktuellen Zahlen zu seinen zahlenden Firmenkunden hält sich der Cloud-Storage-Anbieter jedoch zurück. Skeptische Investoren halten die der letzten Finanzierungsrunde zugrunde liegende Bewertung von 10 Milliarden Dollar nicht mehr für gerechtfertigt. weiter

Seagate stellt zu Open Compute Project kompatible 10-GByte/s-SSD vor

von Björn Greif

Sie soll im Sommer unter der Marke Nytro erscheinen und sich für den Einsatz in Hyperscale-Rechenzentren eignen. Neben dem PCIe-x16-Modell wird es auch eine PCIe-x8-Variante mit bis zu 6,7 GByte/s Durchsatz geben. Es sind die ersten Flash-Laufwerke, die sowohl zu OCP als auch zu NVMe kompatibel sind. weiter

Microsoft kündigt SQL Server für Linux an

von Stefan Beiersmann

Ab sofort steht eine private Preview für Ubuntu und Docker-Container zur Verfügung. Die Final will Microsoft bis Mitte 2017 veröffentlichen. Sie soll auch Red Hat Enterprise Linux unterstützen. Zum Funktionsumfang sagt Microsoft bisher nur, dass SQL Server für Linux auf SQL Server 2016 basiert. weiter

Die CeBIT und die Digitalisierung: ohne Software kein Geschäft

von Dr. Wolfram Jost

Dr. Wolfram Jost, CTO Software AG, beleuchtet in diesem Gastbeitrag, wie die Digitalisierung die Einführung neuer Softwarelösungen beeinflusst. Seine Kernbotschaft lautet: "Die Digitalisierung ist eine große Herausforderung – aber sie ist zu meistern. Allerdings nicht über Standardisierung, sondern über Individualität und Differenzierung. " weiter

Microsoft macht in Kürze Release Candidate von SQL Server 2016 verfügbar

von Björn Greif

Tester sollen noch vor dem für 10. März angesetzten "Data Driven"-Event Zugriff auf eine Evaluierungsversion erhalten. Zu den für SQL Server 2016 RC0 geplanten Neuerungen zählen Support für UTF-8, zusätzliche Zeichenkettenfunktionen und parallele Scans von nicht gruppierten Indizes in speicheroptimierten Tabellen. weiter

IBM startet ResearchKit-Projekt SleepHealth für Schlafforschung

von Florian Kalenda

Zunächst können nur Volljährige mit Wohnsitz in den USA teilnehmen. Die Watson Health Cloud wird von iPhone und Apple Watch gesammelte Sensordaten auswerten. So wollen die Forscher herausfinden, wie sich die Schlafqualität auf Aktivitäten, Produktivität und Gesundheit auswirkt. weiter

Hortonworks verkürzt Hadoop-Releasezyklus

von Florian Kalenda

Dies bezieht sich auf Dienste wie Spark, Hive, HBase oder Ambari, die Teil häufigerer Updates sein sollen. Kernkomponenten von Apache Hadoop will Hortonworks im Rahmen der Open Data Platform Initiative jährlich aktualisieren. Zudem hat es sich zur Verbesserung von Apache Spark mit HPE zusammengetan. weiter

Yahoo macht KI-Engine quelloffen

von Florian Kalenda

CaffeOnSpark kombiniert das Deep-Learning-Framework Caffe der Universität Berkeley mit Apache Spark. Yahoo setzt es selbst für automatisches Tagging von Bildern auf Flickr ein. Sein großer Vorteil: Es können vorhandene Spark-Custer genutzt werden. weiter

Samsung startet Massenproduktion von 256-GByte-Flashspeicher für Mobilgeräte

von Björn Greif

Die neuen Universal-Flash-Storage-Module bieten die doppelte Kapazität und Geschwindigkeit wie die vor einem Jahr eingeführten 128-GByte-Chips. Sie erreichen sequentielle Transferraten von bis zu 850 MByte/s beim Lesen und 260 MByte/s beim Schreiben. Zugleich sind sie kleiner als eine MicroSD-Karte. weiter

Toshiba kündigt Enterprise-SSDs mit 15-Nanometer-NAND-Flash an

von Björn Greif

Die beiden neuen Reihen HK4E und HK4R basieren auf derselben Plattform, sind aber für unterschiedliche Applikationsanforderungen ausgelegt. Sie bieten sequentielle Transferraten von bis zu 500 MByte/s beim Lesen und maximal 480 MByte/s beim Schreiben. Die maximale Kapazität beträgt 1,6 respektive 1,92 TByte. weiter

Teamplace verlängert Nutzungsdauer für unlimitierten Speicherplatz

von Rainer Schneider

Die seit Mitte 2015 bestehende Cloud-Storage-Plattform steht statt wie bisher für 30 nun für 90 Tage kostenfrei zur Verfügung. Die Inhalte der dort abgelegten Projekte werden vier Wochen nach Ablauf des Zeitlimits gelöscht. Wollen Nutzer das Angebot dauerhaft in Anspruch nehmen, müssen sie 5 Euro je Monat und Projekt zahlen. weiter

Toshiba kündigt SSD-Reihe SG5 mit TLC-NAND-Flash an

von Björn Greif

Die Triple-Level-Cell-Technik spart Kosten, wirkt sich aber auf die Schreibleistung aus. Hier erreichen die neuen Laufwerke nur Transferraten von bis zu 388 MByte/s. Die Leserate liegt mit 545 MByte/s hingegen auf dem Niveau der Konkurrenz. Die SG5-SSDs sind als 2,5-Zoll- und M.2-Versionen mit bis zu 1 TByte erhältlich. weiter

Seagate liefert 7-mm-Festplatte mit 2 TByte aus

von Bernd Kling

Der Hersteller beginnt mit der Auslieferung an seine OEM-Kunden. Die neue Festplatte wiegt weniger als 90 Gramm und soll sich besonders für leichte und leistungsstarke Notebooks eignen. Die hohe Kapazität erreicht Seagate mit zwei Platters und Shingled Magnetic Recording (SMR). weiter