Marke Atari zieht ins Internet der Dinge ein

von Florian Kalenda

Konkrete Produkte kündigt es mit Partner Sigfox noch nicht an und informiert stattdessen nur: "Die anfängliche Produktlinie wird Bereiche wie Heim, Haustiere, Lifestyle und Sicherheit beinhalten." Die integrierte Vernetzung stellt demnach sicher, dass der Kunde immer weiß, wo die Geräte sind, und ihren aktuellen Status kennt. weiter

Samsung-Drucker unterstützen jetzt Cloud-Druckdienst PrinterOn

von Björn Greif

Die Technik stammt von dem gleichnamigen kanadischen Dienstleister, den Samsung Ende 2014 übernommen hat. Sie erlaubt das Drucken direkt aus der Cloud und von Mobilgeräten. Der Service wird in den drei Varianten Enterprise, Express und Hosted angeboten. weiter

EU: Mitgliedsländer sollen Uber und Airbnb nicht verbieten

von Bernd Kling

Den Mitgliedsstaaten rät die Europäische Kommission zu weniger einschränkenden Maßnahmen, die angemessen sind und dem öffentlichen Interesse entsprechen. Das geht aus einem Entwurf für neue Richtlinien hervor. Vollständige Verbote sind demnach nur als letztes Mittel auszusprechen. weiter

Twitter zahlt 322.000 Dollar an Finder von Sicherheitslücken

von Florian Kalenda

Das besagt die Bilanz der ersten zwei Jahre. Ein einzelner Forscher verdiente 2015 insgesamt 54.000 Dollar mit Sicherheitslücken. Durchschnittlich schüttete es 835 Dollar aus. Für eine Schwachstelle, die Code-Ausführung aus der Ferne erlaubt, würde Twitter 15.000 Dollar zahlen, bisher wurde aber keine gemeldet. weiter

SAP gründet Geschäftseinheit für KMU-Produkte

von Björn Greif

Dadurch will es kleine und mittelständische Unternehmen besser mit Front- und Back-Office-Produkten versorgen können. Die Leitung der neuen Sparte, die SAP Business One, SAP Anywhere und SAP Business ByDesign umfasst, übernimmt Barry Padgett. Dieser war zuletzt Chief Product Officer bei Concur. weiter

Computex: AMD kündigt erste Polaris-Grafikkarte Radeon RX 480 an

von Björn Greif

Sie verfügt über 36 Compute-Einheiten mit zusammen 2304 Shadern, 4 oder 8 GByte GDDR5-Speicher und ein 256-Bit-Interface. Mit mehr als 5 Teraflops soll sie ausreichend Leistung für Virtual-Reality-Anwendungen bieten. Die DirectX-12-Karte wird ab dem 29. Juni für 199 Dollar erhältlich sein. weiter

Instagram führt Business-Werkzeuge offiziell ein

von Florian Kalenda

Weltweit werden sie im Lauf des Jahres verfügbar sein. Geschäfte und Firmen können Kontaktmöglichkeiten hinterlegen und ihren Standort auf einer Karte zeigen. Auch bekommen sie per App Einblick in die Demografie ihrer Follower und können dort gezielte Werbung schalten. weiter

Google Home verwendet angeblich gleiche Hardware wie Chromecast

von Florian Kalenda

Demnach dürfte es sich um einen Dual-Core-Chip von Marvell und 4 GByte RAM handeln. Die anspruchsvolle Datenverarbeitung erfolgt in der Cloud. Da Chromecast in den USA nur 35 Dollar kostet, wird Google voraussichtlich Amazon Echo zum Preis von 179 Dollar deutlich unterbieten. weiter

Microsoft öffnet Plattform Holographic für andere Anbieter

von Florian Kalenda

Asus wird den Windows-10-Ableger für eine Brille nutzen. Als weitere Partner sind etwa Acer, AMD, Dell, Intel, Lenovo und MSI im Gespräch. Die "Mixed Reality"-Geräte sollen untereinander kommunizieren können. Microsoft gibt sein eigenes HoloLens als Referenzimplementierung aus. weiter

Xiaomi installiert künftig Microsoft-Apps auf Android-Geräten vor

von Björn Greif

Ab September werden ausgewählte Smartphones und Tablets der Chinesen mit Office-Anwendungen sowie Skype ausgeliefert. Die Vereinbarung erfolgte wie zuvor etwas schon bei Asus, Dell oder Samsung im Rahmen eines Patentabkommens. Zusätzlich kauft Xiaomi Microsoft 1500 Schutzrechte ab. weiter

Auch EU-Datenschutzbeauftragter lehnt Privacy Shield ab

von Stefan Beiersmann

In seiner derzeitigen Form hält es seiner Ansicht nach einer gerichtlichen Überprüfung nicht stand. Mit Hinblick auf die neue EU-Datenschutzrichtlinie fordert er zudem eine langfristige Lösung. Der Datenschutzbeauftragte vermisst unter anderem einen Schutz vor wahlloser Überwachung. weiter

Gerichtsurteil zu Börsenrückzug: Dell droht Nachzahlung in Millionenhöhe

von Stefan Beiersmann

Ein Richter im US-Bundesstaat Delaware stuft den gezahlten Kaufpreis von 13,75 Dollar je Aktie als unfair ein. Er hält 17,62 Dollar für angemessen. Sein Urteil bezieht sich allerdings nur auf 5,5 Millionen Aktien. Ursprünglich hatten Eigentümer von 40 Millionen Dell-Aktien geklagt. weiter

Nutzung von Adblockern auf Smartphones nimmt zu

von Stefan Beiersmann

Inzwischen setzen 22 Prozent der Nutzer weltweit Techniken zum Unterdrücken von mobiler Werbung ein. Gegenüber 2014 erhöht sich ihre Zahl um 90 Prozent. Adblocker sind vor allem im asiatisch-pazifischen Raum beliebt, um den mobilen Datenverbrauch zu reduzieren. weiter

Tor Browser 6.0 basiert auf Firefox 45 ESR

von Stefan Beiersmann

Das neue Release unterstützt nun HTML-5-Videos auf Youtube. Als Suchmaschine haben die Entwickler DuckDuckGo voreingestellt. Code-Signing soll indes Probleme bei der Installation unter Mac OS X beheben. weiter