Exascale Heterogeneous Processor: AMD will in den Leistungsbereich von Supercomputern vorstoßen

von Bernd Kling

Die ehrgeizige Vision des Chipherstellers zielt auf Exascale-Leistung durch das Ausreizen seiner heterogenen Architektur in Verbindung mit neuer Speichertechnik. Der Exascale Heterogeneous Processor (EHP) soll 32 CPU-Kerne sowie eine leistungsstarke GPU verbinden. Dabei soll die Grafikeinheit erheblich zu einer Leistung von 10 Teraflops je Node beitragen. weiter

EMC bereitet angeblich seinen Verkauf an die Tochter VMware vor

von Peter Marwan

EMC scheint vor tiefgreifenden Veränderungen zu stehen. Gerüchten zufolge will der Konzern sich nun im Zuge eines Downstream Mergers selbst an den Virtualisierungs-Spezialisten VMware verkaufen. An dem Unternehmen hält EMC derzeit 80 Prozent. weiter

Twitter setzt verstärkt auf Buy-Buttons

von Bernd Kling

Das Social Network ist offenbar dabei, Shopify und andere E-Commerce-Dienstleister einzubinden. Allein über Shopify könnten bis zu 100.000 US-Händler Kaufangebote innerhalb von Tweets unterbreiten. Twitter ist auf zusätzliche Umsatzquellen angewiesen - sein fallender Aktienkurs löst bereits Spekulationen über eine mögliche Übernahme aus. weiter

Adidas übernimmt Runtastic

von Stefan Beiersmann

Der Sportartikelhersteller zahlt bis zu 220 Millionen Euro für das österreichische Start-up. Runtastic sieht Adidas als perfekten strategischen Partner für seine weitere Entwicklung an. Neben den Fitness-Apps für iOS, Android und Windows Phone verkauft Runtastic auch Fitness-Tracker. weiter

Microsoft macht Präsentations-Tool Sway allgemein verfügbar

von Stefan Beiersmann

Es ist für iPhone, iPad und erstmals auch als App für Windows 10 erhältlich. Sway soll Nutzern bei der Erstellung ansprechender digitaler Magazine und Präsentationen helfen. Eine Version für Windows 10 Mobile erscheint in den kommenden Monaten. weiter

Google schließt Programm zum Ankauf von Patenten ab

von Stefan Beiersmann

Es kauft 28 Prozent von mehreren tausend eingereichten Schutzrechten. Den Erfindern zahlt es zwischen 3000 und 250.000 Dollar. Ein Patentinhaber wollte laut Google für sein geistiges Eigentum sogar 3,5 Milliarden Dollar haben. weiter