Raspberry Pi als GSM-Basistation genutzt

Uhr von Florian Kalenda

Britische Forscher versandten damit SMS und routeten Anrufe. Außer dem 25-Pfund-PC-System benötigten sie Funkschnittstelle und Antenne. Außerdem passten sie zwei Open-Source-Lösungen an ihre Bedürfnisse an. » weiter

Bericht: HTC plant 2013 zwei Windows-RT-Tablets

Uhr von Florian Kalenda

Sie sollen 7 und 12 Zoll Diagonale aufweisen. Auch Anrufe sollen sich damit tätigen lassen. Seit dem Ausschluss von HTC für den Launch von Windows RT scheinen sich die Wogen zwischen ihm und Microsoft geglättet zu haben. » weiter

Apple verhindert Kickstarter-Projekt für mobile Ladestation

Uhr von Bernd Kling

Der iPhone-Hersteller will seinen Lightning-Connector nicht für Geräte zulassen, mit denen sich auch andere Geräte laden lassen. Selbst die Kombination mit seinem früheren 30-Pin-Connector gefällt Apple nicht. Mit der Einführung des Lightning-Connectors hat es seine Lizenzbedingungen für Zubehörhersteller verschärft. » weiter

Facebook experimentiert mit bezahlten Mitteilungen

Uhr von Björn Greif

Für einen Dollar können Absender dafür sorgen, dass ihre Messenger-Nachrichten im Postfach des Empfängers landen und nicht im Ordner "Sonstiges". Das könnte beispielsweise bei Jobanfragen hilfreich sein. Gleichzeitig hat das Social Network neue Nachrichtenfilter eingeführt. » weiter

Microsoft korrigiert fehlerhaften OpenType-Patch

Uhr von Florian Kalenda

Die erste Korrektur machte solche Schriftarten in PowerPoint, Coreldraw und Quark Xpress unlesbar. Außerdem konnten OpenType-Lettern nicht größer als in 15-Punkt dargestellt werden. Patch MS12-078 wird jetzt neu verteilt. » weiter

Red Hat meldet Gewinnrückgang trotz Umsatzanstieg

Uhr von Björn Greif

Die Einnahmen erhöhen sich im dritten Fiskalquartal um 18 Prozent auf 343,6 Millionen Dollar. Der GAAP-Nettogewinn sinkt gegenüber dem Vorjahr von 38,2 auf 34,8 Millionen Dollar. Mit dem Kauf von ManageIQ stärkt Red Hat den Bereich Enterprise Cloud Management. » weiter

Nokia und RIM legen WLAN-Streit bei

Uhr von Florian Kalenda

RIM zahlt eine einmalige Summe und auch eine regelmäßige Gebühr in unbekannter Höhe. Alle Prozesse werden eingestellt. Nokias Klagen gegen HTC und ViewSonic bleiben natürlich unberührt. » weiter

Neue Patentklage zielt auf Apple TV und iTunes ab

Uhr von Björn Greif

Im Kern geht es um Techniken zum Betrachten von Videoinhalten, die Apple in seinen Online-Services und den darauf zugreifenden Geräten verwendet. Kläger ist die Eon Corporation IP Holdings. Sie fordert Schadenersatz in nicht genannter Höhe. » weiter

Microsofts Reihe Expression läuft aus

Uhr von Florian Kalenda

Expression Design 4 und Expression Web 4 bleiben die letzten Versionen. Expression Blend geht in Visual Studio auf. Noch Mitte des Jahres war in einem Forum von einem kommenden Update der Suite die Rede gewesen. » weiter

Instagram kehrt teilweise zu alten Nutzungsbedingungen zurück

Uhr von Bernd Kling

Für die werbliche Verwendung von Fotos sollen wieder die ursprünglichen Bestimmungen aus dem Jahr 2010 gelten. Nicht zurücknehmen will Instagram den geplanten Haftungsausschluss. Es räumt sich außerdem das Recht ein, Werbung in Zukunft nicht immer als solche zu kennzeichnen. » weiter

Apple stellt weitere Entwicklerversion von OS X 10.8.3 bereit

Uhr von Björn Greif

Build 12D44 folgt nur zwei Tage auf Build 12D43. Für beide nennt Apple AirPlay, AirPort, Game Center, Grafiktreiber sowie Safari als Fokusbereich und keine bekannten Fehler. Die schnelle Abfolge deutet auf einen baldigen Release der Final hin. » weiter

Apple strebt weiterhin US-Verkaufsverbot für Samsung-Smartphones an

Uhr von Björn Greif

Es hat Berufung gegen die Entscheidung von US-Bezirksrichterin Lucy Koh von Anfang der Woche eingelegt. Sie hatte Apples Antrag abgelehnt, insgesamt 26 Samsung-Geräte aus dem Handel zu nehmen. Koh muss auch noch über den von Samsung zu leistenden Schadenersatz entscheiden. » weiter

Kundenschwund lässt RIMs Umsatz auf die Hälfte schrumpfen

Uhr von Stefan Beiersmann

Die Einnahmen gehen im dritten Fiskalquartal um 47 Prozent auf 2,7 Milliarden Dollar zurück. Die Smartphone-Verkäufe brechen sogar um 51 Prozent ein. Der Non-GAAP-Verlust fällt niedriger aus als von Analysten erwartet; die Aktie geht aber dennoch auf Talfahrt. » weiter