Florian Kalenda
Autor: Florian Kalenda
Leitender Redakteur ZDNet.de
Seit dem Palm Vx mit Klapp-Tastatur war Florian mit keinem elektronischen Gerät mehr vollkommen zufrieden. Er nutzt derzeit privat Android, Blackberry, iOS, Ubuntu und Windows 7. Die Themen Internetpolitik und China interessieren ihn besonders.
Florian Kalenda

Vergewaltigungsvorwurf: Uber beantragt Verfahrensstopp

Uhr von Florian Kalenda

Eine indische Kundin hat in den USA gegen den Vermittlungsdienst geklagt. Uber sieht sich als US-Unternehmen nicht in der Verantwortung. Seine Sicherheitsvorkehrungen baut es - etwa durch Biometrie - dennoch weiter aus. » weiter

Windows 10: Auf Threshold folgt 2016 Redstone

Uhr von Florian Kalenda

Es wird sich um das erste größere Update mit neuen Funktionen handeln. Auch könnte es Unterstützung für weitere Gerätetypen bringen. Zuvor steht im Herbst ein kleineres Threshold-Update an. Offiziell bestätigt Microsoft diese Roadmap nicht. » weiter

LG lässt G4 vor dem Start von 4000 Nutzern “testen”

Uhr von Florian Kalenda

Dabei handelt es sich um eine Werbeaktion. Die "Tester" können durch erfüllte Aufgaben Preise gewinnen. Deutschland gehört zu den 15 Ländern, in denen das Programm stattfindet, die Bewerbungsphase wurde aber noch nicht eröffnet. » weiter

Microsoft bringt Office Lens auf Android und iOS

Uhr von Florian Kalenda

Die App scannt Whiteboards, Visitenkarten und Dokumente, verbessert die Lesbarkeit und begradigt die Aufnahmen. Eine Texterkennung ist enthalten, und Visitenkarten lassen sich zu Kontakten machen. Unter Android handelt es sich noch um eine Preview. » weiter

Bericht: Im Weißen Haus wurden doch geheime Daten eingesehen

Uhr von Florian Kalenda

CNN zufolge hatten russische Hacker Zugriff auf den Terminkalender des Präsidenten. Im Außenministerium sollen sie mit der gleichen Masche monatelang ein Mailsystem überwacht haben. Die Behörden bestreiten, dass es in den Fällen neue Informationen gibt. » weiter

CoreOS integriert sich mit Google Kubernetes

Uhr von Florian Kalenda

Es kombiniert sein containerbasiertes Server-OS mit Googles Verwaltungslösung für Container-Cluster zu einem Stack namens Tectonic. Ziel ist es, Unternehmen eine ähnliche Infrastruktur wie Google selbst zu ermöglichen. Parallel hat CoreOS 12 Millionen Dollar Kapital von Google Ventures erhalten. » weiter

Youtube führt Kompression mit VP9 als Standard ein

Uhr von Florian Kalenda

Bisher wurden schon als VP9 hochgeladene Videos in diesem Format gestreamt. Youtube hat nach eigenen Angaben bisher etwa 25 Milliarden Stunden an Videomaterial mit VP9-Kodierung übertragen. Bei großen Auflösungen verspricht das Format halbierte Bandbreite. » weiter

Twitter erweitert Zitierfunktion

Uhr von Florian Kalenda

Retweets erscheinen jetzt in einem Kasten. Bis zu 116 Zeichen lassen sich als Kommentar hinzufügen. Die Funktion ist zunächst im Browser und unter iOS verfügbar. Der Android-Client soll demnächst nachgezogen werden. » weiter

Forscher zeigen Computer in der Größe eines Reiskorns

Uhr von Florian Kalenda

Geladen und programmiert wird er durch Lichtwellen. Er verfügt über Temperatur- und Drucksensor ebenso wie über eine Kamera. Nach einem Jahrzehnt der Entwicklung kann er in Produktion gehen. Medizin und Ölindustrie haben schon Interesse angemeldet. » weiter

Galaxy S6 Edge: Samsung veröffentlicht eigenen Biegetest

Uhr von Florian Kalenda

Das Problem trete nur bei in der Praxis unrealistischem Druck auf. Außerdem hat es eine Schätzung fürs erste Quartal des Geschäftsjahrs 2015 vorgelegt. Demnach sinkt der Gewinn um circa 30 Prozent. Der Umsatz geht um 12 Prozent zurück. » weiter

Microsoft schließt Kauf von Revolution Analytics ab

Uhr von Florian Kalenda

Es hat auch seine Pläne konkretisiert: Revolution R wird demnach in SQL Server, Azure HDInsight und Azure Machine Learning integriert. Die Statistik- und Analytics-Programmiersprache können Kunden somit in Rechenzentren, der Cloud und Hybridumgebungen nutzen. » weiter

Snowden: Schlecht redigierte Leaks sind ein Problem

Uhr von Florian Kalenda

Edward Snowden kennt nach eigener Aussage den Inhalt sämtlicher von ihm verfügbar gemachter Dokumente. Mit der Bearbeitung hat er nichts mehr zu tun. Über eventuell abgefangene Nacktbilder von Privatleuten sagt der Whistleblower: "Das ist etwas, was in der NSA-Kultur als keine große Sache gesehen wird." » weiter

“Zu unreif”: OpenStack-Pionier Nebula schließt

Uhr von Florian Kalenda

Über das OpenStack-Projekt sagt es: "Wir sind schwer enttäuscht, dass der Markt wohl noch etliche weitere Jahre brauchen wird, um heranzureifen. Als mit Risikokapital ausgestattetes Start-up haben wir nicht die Ressourcen, das abzuwarten." » weiter

Cisco kauft SDN-Start-up Embrane

Uhr von Florian Kalenda

Es arbeitet mit ihm seit vergangenem Jahr zusammen und hat auch schon investiert. Jetzt schlägt es das Embrane-Team in seine Geschäftseinheit Insieme zu, die selbst 2012 aus einer Übernahme entstanden ist. » weiter

Salesforce kauft Start-up für Zwei-Faktor-Authentifizierung

Uhr von Florian Kalenda

Toopher nutzt den Standort, von dem eine Anfrage ausgeht, um Authentifizierungsvorgänge zu verifizieren. Der Anwender muss neue Standorte zusätzlich per App bestätigen. Bisher setzen es LastPass, MailChip und zwei US-Universitäten ein. » weiter

ISP GoDaddy startet erfolgreich an der Börse

Uhr von Florian Kalenda

Seine Aktie eröffnete gestern am New York Stock Exchange für 26,15 Dollar. Das waren 31 Prozent mehr als die erwarteten 20 Dollar. Den ganzen ersten Handelstag verzeichnete das Papier nur ein Minimum an Schwankungen. » weiter

Google akzeptiert keine Zertifikate von CNNIC mehr

Uhr von Florian Kalenda

Google reagiert damit auf einen Vorfall von vergangener Woche. Ein ägyptisches Unternehmen hatte chinesische SSL-Zertifikate für mehrere Google-Domains missbräuchlich ausgestellt. Greatfire.org fordert seit Wochen einen Vertrauensentzug für die chinesische Ausgabe-Behörde. » weiter

Bericht: Bei IBM Deutschland fallen 2015 etwa 400 Stellen weg

Uhr von Florian Kalenda

Insbesondere soll die Rechnungsstellung nach Osteuropa ausgelagert werden. Die Stuttgarter Nachrichten melden schlechte Stimmung. Ein Abfindungsprogramm soll diese Woche ausgelaufen sein. Laut Gewerkschaft handelt es sich um seit Jahren bei IBM übliche Anpassungen. » weiter