Florian Kalenda
Autor: Florian Kalenda
Leitender Redakteur ZDNet.de
Seit dem Palm Vx mit Klapp-Tastatur war Florian mit keinem elektronischen Gerät mehr vollkommen zufrieden. Er nutzt derzeit privat Android, Blackberry, iOS, Ubuntu und Windows 7. Die Themen Internetpolitik und China interessieren ihn besonders.
Florian Kalenda

Microsoft China spekuliert schon über Windows 9

Uhr von Florian Kalenda

Im Social Network Weibo richtete es eine Frage an seine Follower: "Microsofts neues Betriebssystem Windows 9 erscheint in Kürze. Glauben Sie, dass das Startmenü in der linken unteren Ecke zurückkehren wird?" Der Post enthielt auch ein - nicht echtes - Logo. » weiter

HP schildert Nordkoreas Cyberwaffen

Uhr von Florian Kalenda

Zugang zur Technik verschafft sich das Land trotz UN-Embargo über Japan. Seine Spione und Cyberstreitkräfte arbeiten überwiegend im Ausland. Computerspiele verschaffen Devisen und eine Möglichkeit, Botnetz-Clients für DDoS-Angriffe zu verteilen. » weiter

Weltweiter Betriebssystem-Markt: Windows 8.1 überholt Windows 8

Uhr von Florian Kalenda

Windows 8.1 liegt mit 7,5 Prozent sogar deutlich vorne: Windows 8 kommt bei StatCounter nur noch auf 6 Prozent. In Deutschland hat dieser Wechsel allerdings schon im April stattgefunden. Das 13 Jahre alte Windows XP ist mit 12,6 Prozent immer noch deutlich populärer allen Mac-OS-Versionen zusammen, die 7,8 Prozent ausmachen. » weiter

Drohne macht erste Bilder von Apples neuer Raumschiff-Zentrale

Uhr von Florian Kalenda

Zu erkennen sind die runden Fundamente - und die im Vergleich zu umgebenden Häusern beträchtliche Größe des Grundstücks. Die Aufnahmen wurden in über hundert Metern Höhe gemacht. Von der Straße aus ist aufgrund eines Zauns kein Blick auf den Bau möglich. » weiter

IBM forscht mit Watson nach Modetrends

Uhr von Florian Kalenda

Anwender können sich von Watson beim Kleidereinkauf beraten lassen. Der Supercomputer nutzt dafür Daten zu Wetter und Stimmung, Anregungen von Freunden aus Sozialen Netzen und die Einkaufshistorie. Der Einzelhandel profitiert in Form von von besserer Kundenkenntnis. » weiter

Gericht erlässt deutschlandweites Verbot von Uber

Uhr von Florian Kalenda

Das Unternehmen kann gegen den Beschluss Berufung einlegen - und hat dies auch vor. Kläger war die Servicegesellschaft Taxi Deutschland. Bei Zuwiderhandlung drohen bis zu 250.000 Euro Strafe je Fahrt. Beförderungen, bei denen das Entgelt nicht die Gesamtkosten übersteigt, sind von der Regelung ausgenommen. » weiter

IFA: Samsung öffnet Smart Home für Dritte

Uhr von Florian Kalenda

Ein Entwicklerkit soll noch dieses Jahr erscheinen. Außerdem sieht das Unternehmen Sprachsteuerung von Staubsaugerrobotern und Lampen vor. Samsung gehört zwei Internet-der-Dinge-Allianzen an und hat kürzlich das Start-up SmartThings übernommen. » weiter

EU genehmigt Oracles Micros-Übernahme

Uhr von Florian Kalenda

Jetzt müssen noch die Aktionäre zustimmen. Das Angebot läuft in der kommenden Nacht offiziell aus. Oracle bietet 68 Dollar je Aktie oder insgesamt 5,3 Milliarden Dollar. Es ist sein größter Zukauf seit dem von Sun 2009. » weiter

Umwidmung von TV-Frequenzen: EU detailliert Pläne bis 2020

Uhr von Florian Kalenda

Das erarbeitet Konzept sieht bis zu zwei Jahre Spielraum für die Freigabe des Bandes vor. 694 bis 790 MHz werden europaweit für Mobilfunk freigemacht. Die Sendeanstalten dürfen hingegen das Band zwischen 470 und 694 MHz noch bis 2030 exklusiv nutzen. » weiter

Kartellverfahren: China räumt Microsoft 20 Tage Antwortfrist ein

Uhr von Florian Kalenda

Laut Reuters wurde Microsofts Vizepräsident und China-Chef David Chen in einem Gespräch mitgeteilt, die Behörde SAIC erwarte "eine schriftliche Erklärung innerhalb von 20 Tagen". Über das Verfahren ist nur bekannt, dass es um "Probleme mit Distribution und Vertrieb des Media-Players und des Browsers" geht. » weiter

TomorrowNow-Prozess: Richter weist Oracles Milliardenforderung ab

Uhr von Florian Kalenda

Wie erwartet schließt das Berufungsgericht sich der Forderung nach hypothetisch entgangenen Lizenzeinnahmen nicht an. Es billigt Oracle immerhin 356,7 Millionen Dollar Schadensersatz zu. Oracle kann nun diese Summe akzeptieren oder den Fall neu aufrollen lassen. » weiter

NATO will Cyberabwehr ins Vertragswerk aufnehmen

Uhr von Florian Kalenda

Die Ergänzung von Artikel 5 des Nordatlantikpakts haben die Verteidigungsminister angeblich schon im Juli beschlossen. Diese Woche wird die Klausel ratifiziert. Was einen Angriff ausmacht und welche Reaktion erfolgt, gibt die Änderung nicht vor. » weiter

iCloud-Hack: Apple patcht “Find My iPhone”-Lücke

Uhr von Florian Kalenda

Gestern wurde Code für einen Brute-Force-Angriff auf das Apple-Cloud-System bei GitHub publiziert. Seither sind hunderte Privatfotos auch unbekleideter Stars auf 4chan veröffentlicht worden. Ein Zusammenhang gilt als wahrscheinlich, ist aber nicht bestätigt. » weiter

Alibabas Rekordbörsengang steigt angeblich nächste Woche

Uhr von Florian Kalenda

Derzeit laufen letzte Absprachen mit der Börsenaufsicht SEC. Der Handel mit den Wertpapieren könnte am 18. oder 19. September beginnen. Der chinesische Konzern strebt mit etwa 20 Milliarden Dollar den größten IPO in der US-Geschichte an. » weiter

Yahoo stellt Software-Bibliothek Yahoo User Interface ein

Uhr von Florian Kalenda

Die Arbeit an der JavaScript-Bibliothek war 2005 begonnen worden. Künftig gibt es nur noch seltene Bugfixes. Yahoo informiert: "Viele Entwickler sehen heute solche großen JavaScript-Libraries als ummauerte Gärten, in die sie sich nicht einsperren lassen möchten." » weiter

Bericht: Syrische Gruppierung steht hinter Blackworm RAT

Uhr von Florian Kalenda

Syrian Malware Team hat mindestens zwei Varianten des RAT eingesetzt: die Urversion 0.3.0 und auch 2.1. FireEye glaubt, dass ihr einer der Entwickler angehört. SMT unterstützt den Präsidenten al-Assad und hat auch Verbindungen zur Syrian Electronic Army. » weiter

Abgelehntes Samsung-Verkaufsverbot: Apple geht in Berufung

Uhr von Florian Kalenda

Richterin Lucy Koh aus San Jose hatte am Mittwoch entschieden, es sei Apple nicht gelungen, den behaupteten schweren Schaden nachzuweisen. Apple bezieht auf ein Gechworenenurteil vom Mai. Es sicherte ihm wegen Patentverletzungen fast 120 Millionen Dollar Schaden zu. » weiter

MSN Messenger macht endgültig dicht

Uhr von Florian Kalenda

Jetzt stellt ihn Microsoft auch in China ein. Im Rest der Welt ist er seit April 2013 nicht mehr verfügbar. Verbleibende Anwender werden mit 2 Dollar Gesprächsguthaben zu Skype gelockt. » weiter