Florian Kalenda
Autor: Florian Kalenda
Leitender Redakteur ZDNet.de
Seit dem Palm Vx mit Klapp-Tastatur war Florian mit keinem elektronischen Gerät mehr vollkommen zufrieden. Er nutzt derzeit privat Android, Blackberry, iOS, Ubuntu und Windows 7. Die Themen Internetpolitik und China interessieren ihn besonders.
Florian Kalenda

Hintertür in MediaTek-Chiptreiber für Android entdeckt

Uhr von Florian Kalenda

Sie war angeblich nur für Netzbetreiber zu Diagnosezwecken gedacht. Damit lassen sich sämtliche Daten stehlen. Ein Patch ist in Arbeit. Das Problem betrifft angeblich nur Android 4.4. Eine Liste der anfälligen Geräte gibt es noch nicht. » weiter

US-Plattenindustrie erkennt Streaming für Verkaufsberechnung an

Uhr von Florian Kalenda

1500 Streaming-Abrufe gelten nun als ein Albumverkauf. Durch die geänderten Regeln der RIAA erreichen 17 Alben einen neuen Gold- oder Platin-Status. Der Verband reagiert damit auf Beschwerden von Musikern wie Nicki Minaj. Billboard berücksichtigt Streaming seit 2014 für seine Charts. » weiter

Bericht: Yahoo kündigt heute Entlassungen an

Uhr von Florian Kalenda

Die Entlassungsquote ist laut Wall Street Journal mit 15 Prozent höher als bisher erwartet. Ganze Bereiche sollen wegfallen, um kritische Anteilseigner wie Starboard zu beschwichtigen. Der Hedgefonds hatte zuletzt einen Führungswechsel gefordert. » weiter

WhatsApp meldet eine Milliarde aktive Nutzer

Uhr von Florian Kalenda

Es erreicht diese Grenze somit vor dem schnell wachsenden internen Konkurrenten Facebook Messenger. Täglich werden 42 Milliarden Nachrichten, 250 Millionen Videos und 1,6 Milliarden Fotos verschickt. WhatsApp unterstützt 53 Sprachen. » weiter

Neon kombiniert stabile Linux-Version mit aktuellen KDE-Funktionen

Uhr von Florian Kalenda

Sie werden als Binärpakete verteilt - zunächst nur für Ubuntu 15.10. Live-DVD-Versionen auf Basis von Ubuntu 16.04 und ein Archiv sollen folgen. Von normalem Ubuntu unterscheidet sich Neon durch aktuellere Pakete von Qt und KDE - bei dennoch hoher Stabilität. » weiter

Material Design zieht in Chrome ein

Uhr von Florian Kalenda

Durch Reiter und eine neue Einstellungsseite "md-settings" können Desktop-Nutzer die Umstellung schon ausprobieren. Die Reiter weisen nun Spitzen und Kanten statt Rundungen auf. Der Inkognito-Modus wird durch schwarz-graue Optik hervorgehoben. » weiter

Snowden-Unterlagen: NSA und GCHQ fingen Drohnen-Videos ab

Uhr von Florian Kalenda

Unter anderem ist erstmals eine bewaffnete israelische Drohne zu sehen. Die Bilder stammen überwiegend aus den Jahren 2009 und 2010. Sie wurden als analoge Satellitenübertragung von einer RAF-Basis auf Zypern aus abgefangen und mittels Open-Source-Programmen dechiffriert. » weiter

Rückkauf von Google.com kostete Google rund 12.000 Dollar

Uhr von Florian Kalenda

Dem Zufallskäufer versprach es zunächst 6006,13 Dollar Belohnung - Google in Zahlen geschrieben. Da er die Summe spenden wollte, wurde sie verdoppelt. Google verkaufte seine Domain versehentlich über den Januar 2015 gestarteten hauseigenen Registrierungsservice. » weiter

Tesla stellt Chipentwickler Jim Keller ein

Uhr von Florian Kalenda

Er konzipierte für Apple die Chips A4 und A5. Anschließend war er drei Jahre für AMD tätig. Bei Tesla übernimmt er die Verantwortung für die Zusammensetzung der Autopilot-Hardware. » weiter

Sicherheitsforscher: PGP verrät zu viele Metadaten

Uhr von Florian Kalenda

Im Fokus der Kritik von Nicholas Weaver steht vor allem die KeyID, die für alle entschlüsselungsberechtigten Personen enthalten ist. Damit lässt sich bei einer Massenauswertung etwa mit XKeyscore das gesamte Kontaktnetz einer Person ermitteln. Sein Schluss: "PGP ist ein Freund der NSA." » weiter

Google plant Funknetztests in der Stratosphäre

Uhr von Florian Kalenda

In einem Schreiben sucht es Einwände der Regulierungsbehörde FCC zu entkräften. Beispielsweise gibt es nach seiner Darstellung keine signifikante Funkwellenbelastung. Die beantragte, zwei Jahre gültige Testlizenz würde die gesamten USA abdecken. » weiter