Florian Kalenda
Autor: Florian Kalenda
Leitender Redakteur ZDNet.de
Seit dem Palm Vx mit Klapp-Tastatur war Florian mit keinem elektronischen Gerät mehr vollkommen zufrieden. Er nutzt derzeit privat Android, Blackberry, iOS, Ubuntu und Windows 7. Die Themen Internetpolitik und China interessieren ihn besonders.
Florian Kalenda

Konsortium um Adobe schafft Standard für digitale Signatur

Uhr von Florian Kalenda

Die Spezifikation soll bis Jahresende vorliegen. Die Mitglieder - darunter die Bundesdruckerei/D-Trust aus Deutschland, die Technische Universität Graz und SwissSign - stammen fast durchwegs aus Europa. Am 1. Juli tritt eine als eIDAS bezeichneten Signaturverordnung der Europäischen Union in Kraft. » weiter

Partnerschaft mit LyricFind bringt Songtexte in Google-Suche

Uhr von Florian Kalenda

In den USA sind sie bereits zu finden. Das Abkommen gilt aber international. Auf der Seite mit dem vollständigen Text wirbt Google für den hauseigenen Streamingdienst, der noch keine Songtexte liefert. Konkurrent Apple Music wird sie mit iOS 10 im Herbst erhalten. » weiter

Facebook macht aus Fotos automatisch Videos

Uhr von Florian Kalenda

Die Funktion wurde aus der App Moments in die Haupt-Facebook-App für iOS übernommen. Facebook treibt damit seine Video-Fokussierung voran. Google Fotos enthält eine vergleichbare Option, iOS 10 wird sie in Form von "Memories" mitbringen. » weiter

Airbnb verklagt Stadt San Francisco

Uhr von Florian Kalenda

Wie in Berlin wendet es sich gegen eine Regelung, die kommerzielles Vermieten von Wohnraum verhindern soll. Vermieter müssen sich dort ab kommenden Monat bei der Stadt registrieren. Nimmt Airbnb sie ohne dies auf, drohen ihm Geldstrafen in vierstelliger Höhe. » weiter

Berufungsgericht: Google darf auf Kinder-Website Cookies setzen

Uhr von Florian Kalenda

Tracking von Kindern unter 13 Jahren etwa auf der Nickelodeon-Website verstößt weder gegen US-Bundesgesetze noch gegen kalifornische. Lediglich Betreiber Viacoms falsches Versprechen, auf Datensammeln zu verzichten, muss noch einmal untersucht werden. » weiter

HP-Enterprise-CTO Martin Fink tritt zurück

Uhr von Florian Kalenda

Er geht in den Ruhestand. Antonio Neri löst ihn ab und soll vor allem die Forschung an der Architektur "The Machine" kommerzialisieren. HPE fasst auch seinen weltweiten Vertrieb zusammen und schafft eine Marketingabteilung einschließlich E-Commerce unter Henry Gomez. » weiter

Passwörter der Deutschen Telekom im Dark Web aufgetaucht

Uhr von Florian Kalenda

Einen Hack gab es dem Unternehmen zufolge nicht. Vermutlich stammen die T-Online-Zugangsdaten aus Phishing oder einem der in den letzten Wochen bekannt gewordenen Social-Media-Hacks. Eine Stichprobe zeigte, dass zumindest manche Kombinationen aus E-Mail-Adresse und Passwort tatsächlich gültig sing. » weiter

Bericht: Intel steht vor Verkauf seiner Security-Sparte

Uhr von Florian Kalenda

Es fordert laut Financial Times mindestens die 7,7 Milliarden Dollar, die es selbst 2010 für McAfee Security zahlte. Als wahrscheinlichster Käufer gilt ein Konsortium aus Private-Equity-Firmen. Von den Produktreihen Stonesoft und Sidewinder hatte sich Intel schon im Januar getrennt. » weiter

Bericht: Google baut selbst ein Smartphone

Uhr von Florian Kalenda

Es soll nicht wie die Nexus-Reihe von einem Partner kommen, sondern wie das Tablet Pixel C im Haus konzipiert werden. Seit April hat Google eine eigene Hardware-Abteilung mit Rick Osterloh als Chef. Erstmals könnte es wie Apple Hard- und Software komplett kontrollieren. » weiter

Bildagentur Getty setzt in Rio VR-Kameras ein

Uhr von Florian Kalenda

Ihre Fotografen nutzen zusätzlich zu Spiegelreflex-Geräten Vollsphärenkameras von Ricoh und Samsung. Nutzer können in diesen Bildern navigieren oder sie gleich in einer VR-Brille ansehen. Zudem überträgt der Veranstalter täglich einen Event als Live-VR-Stream. » weiter

Facebook holt früheren Google-Fiber-Chef

Uhr von Florian Kalenda

Kevin Lo soll dort Strategie und Ausbau von Infrastrukturprojekten verantworten. Die umstrittene Free-Basics-App fällt nicht in seine Zuständigkeit. Bei Google hatte er bis 2015 fünf Jahre lang das Glasfaser-Providergeschäft Fiber aufgebaut. » weiter

Social-Media-Konten von Sundar Pichai gehackt

Uhr von Florian Kalenda

Ourmine drang in seine Konten bei Twitter und Quora ein. Das gelang ihnen nach eigenen Angaben über eine Schwachstelle bei Quora. Die Hacker, denen auch schon Mark Zuckerberg zum Opfer fiel, positionieren sich nun als Sicherheitsdienstleister unter ourmine.org. » weiter

Edward Snowden kritisiert neues russisches Überwachungsgesetz

Uhr von Florian Kalenda

Provider müssen alle Inhalte ihrer Nutzer sechs Monate und Metadaten drei Jahre vorhalten. Das ist "nicht nur gefährlich, sondern praktisch nicht durchführbar." Ein kleiner ISP mit 50 GBit/s Anbindung müsste dann schließlich rund 100 PByte Daten nur für die Regierung zwischenspeichern. » weiter

Bericht: HTC entwickelt 5-Zoll-Nexus-Modell Sailfish für Google

Uhr von Florian Kalenda

Angeblich wird es mit Full-HD-Auflösung eine Pixeldichte von 440 ppi mitbringen. Durchgesickerte Spezifikationen erwähnen auch einen 2,0 GHz schnellen 64-Bit-Quad-Core-Prozessor, 2770-mAh-Akku und 12-Megapixel-Kamera. Es soll das kleinere von zwei Nexus-Geräten für 2016 sein. » weiter

Samsung führt zwei Start-up-Unterstützungsprojekte ein

Uhr von Florian Kalenda

Für beide nimmt es ab Montag Bewerbungen entgegen. In Seoul können geförderte Mobile-Projekte für bis zu ein Jahr Büroräume nutzen und bis zu 77.000 Euro erhalten. Zugleich versucht Samsung selbst, mit mehr Risiko und beschleunigter Entwicklung wie ein Start-up zu agieren. » weiter

Nach Brexit: Briten suchen bei Google Informationen zur EU

Uhr von Florian Kalenda

"Was ist die EU?" zählt laut Google Trends zu den häufigsten Fragen. Twitter meldet verdoppelte Aktivitäten am Wahltag. Der britische Chipdesigner ARM fürchtet jetzt um seinen Zugang zu europäischen Fachkräften. Auch hinsichtlich Cloud-Compliance wird eine längere Unsicherheit erwartet. » weiter

Google-Suchguru Matt Cutts wechselt ins US-Verteidigungsministerium

Uhr von Florian Kalenda

Der Chef des Webspam-Teams war von seiner im Sommer 2014 begonnenen Auszeit nicht zurückgekehrt. Jetzt wechselt er zu den US Digital Services, genauer dem Defense Digital Service des Verteidigungsministeriums. Auch Regierungs-CTO Megan Smith war zuvor für Google tätig. » weiter