Suche nach "tools"

Dell stellt neue Version seines DPACK-Tools zur Server-Überwachung vor

Uhr von Rainer Schneider

Konkret ermöglicht das Gratis-Werkzeug die Überwachung und detaillierte Überprüfung des Ressourcenverbrauchs von Servern. Dell erweitert mit der zweiten Generation des Tools das Monitoring für Linux- und Windows-Server sowie VMware-Hosts um eine Bedarfsermittlung für physische und virtuelle Server in Rechenzentren. » weiter

Firefox OS 1.3 enthält neue Tools für mobiles Gaming

Uhr von Stefan Beiersmann

WebGL und ASM.js sollen ein besseres Gaming-Erlebnis schaffen. Firefox OS 1.3 unterstützt zudem Dual-SIM-Smartphones, POP3-E-Mail-Konten und das Streaming-Protokoll RTSP. Smart Collections gruppieren Apps automatisch in Kategorien wie Spiele und Soziale Netze. » weiter

Microsoft gibt weitere Entwicklertools als Open Source frei

Uhr von Bernd Kling

Die neue .NET Foundation soll eine wachsende Zahl von Open-Source-Tools für .NET verwalten. Die Stiftung startet mit über 20 Projekten, die Microsoft und sein Entwicklungspartner Xamarin einbringen. Weitere kommerzielle Anbieter sowie .NET-Entwickler sind ebenfalls zur Teilnahme eingeladen. » weiter

Fünf kostenlose Browser-Tools zur schnellen Diagrammerstellung

Uhr von Wally Bahny

Egal ob Ablauf- oder Anwendungsfalldiagramm, das Modell einer Mobilgeräte-Schnittstelle oder die Spezifikation eines Netzwerk-Designs - das alles lässt sich heutzutage einfach und optisch ansprechend zeichnen. Dafür benötigt man nicht unbedingt teure Spezialsoftware. Webbasierte Gratis-Tools sind in vielen Fällen völlig ausreichend. » weiter

Google stuft Mobilseiten mit übergroßer App-Werbung herab

Uhr von Florian Kalenda

Ab 1. November verlieren solche Sites ihre Einstufung als mobilgerätefreundlich, werden also in der Suche zurückgestuft. Stattdessen empfiehlt Google sein und Apples jeweils von Chrome beziehungsweise Safari unterstütztes Hinweisformat. Derzeit verwendet es selbst noch riesige App-Werbung, wie ein Ex-Mitarbeiter nachweist. » weiter

Project Sonar: Microsoft arbeitet an cloudbasierter Sicherheitslösung

Uhr von Björn Greif

Der auch als "Malware Detonation Platform as a Service" beschriebene Dienst soll beim Erkennen und Bekämpfen von Schadsoftware helfen. Er analysiert laut Microsoft Millionen potenzielle Exploit- und Malware-Muster in Virtuellen Maschinen auf Azure und sammelt dabei täglich Terabytes an Daten. » weiter

Facebook geht verstärkt gegen unrechtmäßig eingestellte Videos vor

Uhr von Björn Greif

Zusätzliche Kontrollmechanismen sollen das sogenannte Freebooting einschränken. Darunter versteht man das Herunterladen urheberrechtlich geschützer Inhalte von Videosites, um sie anschließend als vermeintliche Eigenkreationen bei Facebook einzustellen. Rechteinhaber hatten sich zuletzt über diese Praxis beschwert. » weiter

Dell gründet Geschäftsbereich Datacenter Scalable Solutions

Uhr von Florian Kalenda

Er richtet sich an Web-Tech-Unternehmen, Hosting-Anbieter, TK-Provider, Öl- und Gas-Firmen sowie die Forschung. Ihre Installationen sind etwas kleiner als Massive-Scale-Umgebungen, erfordern aber ähnliche Flexibilität. Erste Produkte kommen im Herbst. » weiter

Windows 10 im Business-Umfeld: Unterschiede zwischen Home, Pro und Enterprise

Uhr von Thomas Joos

Die meisten Firmen setzen auf Windows 10 Pro, wobei auch in der Enterprise-Edition einige interessante Funktionen enthalten sind, die der Pro-Edition fehlen. Für Schulen und Bildungseinrichtungen steht noch die Education Edition zur Verfügung. Diese bietet nahezu die gleichen Funktionen wie Windows 10 Enterprise. » weiter

Corel veröffentlicht PaintShop Pro X8

Uhr von Björn Greif

Die jüngste Ausgabe der Bildbearbeitung bringt hauptsächlich Detailverbesserungen. Optimiert wurden unter anderem die Performance einiger Funktionen, der RAW-Import, die intelligente Auswahl und die Stapelverarbeitung. Die Standardversion kostet 70 Euro, das Upgrade 50 Euro. » weiter

Parallels 11 bringt Support für Windows 10 und OS X 10.11 El Capitan

Uhr von Björn Greif

Microsofts Sprachassistent Cortana lässt sich direkt unter OS X nutzen. Hinzu kommen Verbesserungen bei Leistung und Bedienung. Neben der 79,99 Euro teuren Standardversion bietet Parallels auch eine Pro- und eine Business-Edition im Abonnement für je 99,99 Euro pro Jahr an. » weiter