Suche nach "eset trojaner"

Eset: Aggressiver Android-Trojaner ändert Geräte-PIN

Uhr von Stefan Beiersmann

Die Malware Lockerpin verbreitet sich derzeit vor allem in den USA. Sie verschafft sich die Rechte eines Geräteadministrators und erzeugt eine zufällige PIN. Betroffene müssen ihre Geräte unter Umständen auf die Werkseinstellungen zurücksetzen, um den Trojaner vollständig zu entfernen. » weiter

Autoren des Banking-Trojaners SpyEye zu hohen Gefängnisstrafen verurteilt

Uhr von Björn Greif

Der 27-jährige Russe Aleksandr Andrejewitsch Panin muss als Hauptentwickler für neun Jahre und sechs Monate in Haft. Gegen seinen gleichaltrigen Kompagnon Hamza Bendelladj aus Algerien, der vor allem für den Vertrieb des zugehörigen Botnetz-Kit verantwortlich war, verhängte das US-Gericht eine 15-jährige Haftstrafe. » weiter

Karlsruhe erklärt BKA-Gesetz teilweise für verfassungswidrig

Uhr von Björn Greif

Die dem Bundeskrinimalamt eingeräumten Überwachungsbefugnisse zur Terrorabwehr greifen laut Bundesverfassungsgericht zum Teil unverhältnismäßig in die Bürgerrechte ein. Im Grundsatz sind sie aber mit den Grundrechten vereinbar. Der Gesetzgeber muss nun bis Mitte 2018 nachbessern. » weiter

Banking-Trojaner GozNym verursacht Millionenschaden

Uhr von Bernd Kling

Angreifer verschmelzen den Code von zwei Trojanern zu einer noch gefährlicheren Malware. Innerhalb von Tagen erbeuten sie Millionen Dollar von über 24 amerikanischen und kanadischen Banken. Zu GozNym kombiniert wurde der zweistufige Malware-Dropper Nymaim mit Code des Trojaners Gozi ISFB, der Bank-Anmeldedaten abfängt. » weiter

Bundestrojaner angeblich nicht praxistauglich

Uhr von Björn Greif

Laut Informationen der Welt lassen sich mit der staatlichen Spähsoftware keine Messenger-Programme wie WhatsApp oder Threema überwachen. Zudem ist der Einsatz auf Windows-Computer beschränkt. Mobilgeräte können damit nicht ausspioniert werden. » weiter

Vermeintliche Gratisspiele im Play Store enthalten Porn-Clicker-Trojaner

Uhr von Björn Greif

Das Sicherheitsunternehmen Eset hat rund 300 solcher Fake-Apps in Googles Marktplatz entdeckt. Deren Beschreibung und Icon sind denen beliebter Spiele wie Candy Crush Saga, Grand Theft Auto oder Subway Surfer nachempfunden. Tatsächlich rufen sie aber Porno-Webseiten im Hintergrund auf. » weiter

Innenministerium gibt grünes Licht für Einsatz des Bundestrojaners

Uhr von Björn Greif

Es hat die Überprüfung der Technik und der rechtlichen Rahmenbedingungen abgeschlossen, an der die Datenschutzbeauftragten von Bund und Ländern beteiligt waren. Damit dürfen BKA und Polizei das Spähprogramm ab sofort unter strengen Auflagen und nach richterlicher Genehmigung einsetzen. » weiter

Kaspersky warnt vor Android-Trojaner Acecard

Uhr von Bernd Kling

Die Malware richtet sich gezielt gegen fast 50 Android-Apps für Online-Banking und Online-Bezahlen. Der Trojaner nimmt mit Phishing-Fenstern außerdem Messenger wie WhatsApp und Social Networks wie Facebook ins Visier. Als Hintermänner sehen die Sicherheitsexperten erfahrene und vermutlich russischsprachige Cyberkriminelle. » weiter

Trojaner T9000 zeichnet Skype-Gespräche auf

Uhr von Stefan Beiersmann

Die Malware nutzt einen mehrstufigen Installationsprozess. So versucht sie, einer Entdeckung durch Sicherheitsanwendungen zu entgehen. Bisher wurde T9000 nur für zielgerichtete Angriffe gegen Organisationen in den USA eingesetzt. » weiter

Französischer Senat verabschiedet Überwachungsgesetz

Uhr von Florian Kalenda

Es erhielt 252 Stimmen bei 67 Gegenstimmen und 26 Enthaltungen. Telekommunikationsnetze sollen durch Black Boxes ohne Gerichtsbeschluss überwacht, die Vorratsspeicherung ausgeweitet werden. Datenschützer sagen: "Wir können mit diesem Gesetz nicht leben." » weiter

Chaos Computer Club kritisiert IT-Sicherheitsgesetz

Uhr von Bernd Kling

CCC-Sprecher Linus Neumann hält die vorgeschlagenen Maßnahmen für ungeeignet, die IT-Sicherheit zu erhöhen. Sie führten zu mehr Bürokratisierung statt pro-aktiver Herangehensweise. Neumann und andere Sachverständige wurden zu einer Anhörung im Innenausschuss des Deutschen Bundestags eingeladen. » weiter

„The Interview“-App ist ein Trojaner

Uhr von Bernd Kling

Die Android-App verspricht eine Piratenversion des Films und wird überwiegend durch Torrent-Downloads verbreitet. Wer sie installiert, erhält stattdessen einen zweistufigen Trojaner, der Bankdaten abgreift. Die Malware kursiert vor allem in Südkorea und soll bislang rund 20.000 Geräte befallen haben. » weiter

iOS-Trojaner richtet sich gegen Demonstranten in Hongkong

Uhr von Stefan Beiersmann

Xsser mRAT ist mit der gleichnamigen Android-Malware verwandt. Der Schädling kann private Informationen wie E-Mails und Textnachrichten sowie Passwörter ausspähen. Er infiziert allerdings nur iOS-Geräte mit installiertem Jailbreak. » weiter

Hacker installieren DDoS-Trojaner unter Amazon EC2

Uhr von Florian Kalenda

Sie nutzen eine Schwachstelle in der Suchmaschinen-Lösung Elasticsearch. Diese wird nicht nur in Amazons Cloud, sondern etwa auch unter Microsoft Azure oder Google Compute Engine gern eingesetzt. Unbekannte griffen so mit fremden Instanzen eine US-Bank und einen Elektronikhersteller an. » weiter

Eset: Neue Ransomware verschlüsselt Dateien auf Android-Geräten

Uhr von Stefan Beiersmann

Der Simplocker genannte Trojaner ist bisher offenbar nur in der Ukraine im Umlauf. Er verschlüsselt Bilder, Dokumente und Videos und verlangt ein Lösegeld von umgerechnet 16 Euro. Eset zufolge handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine Machbarkeitsstudie. » weiter

Malware AceDeceiver kann nicht-gejailbreakte iOS-Geräte befallen

Uhr von Stefan Beiersmann

Sie nutzt eine Lücke in Apples digitaler Rechteverwaltung FairPlay. Die Schadsoftware gelangt von einem bereits kompromittierten PC auf iPhones und iPads. Die dafür auch benötigten manipulierten Apps hat Apple inzwischen aus seinem App Store entfernt. » weiter

Malvertising-Kampagne verbreitet Exploitkit Angler über beliebte Websites

Uhr von Bernd Kling

Schadsoftware wird über Werbung bei bekannten Websites wie AOL, MSN, BBC, New York Times und Answers.com verteilt. Mehrere Sicherheitsfirmen melden einen Anstieg dafür typischen Traffics über das Wochenende. Die Kampagne könnte schon innerhalb der ersten 24 Stunden Zehntausende Nutzer betroffen haben. » weiter