Avast stellt Avast Business für kleine und mittlere Unternehmen vor

Das Produktportfolio von Avast Business beinhaltet die drei Endpoint Protection-Lösungen Avast Business Antivirus, Business Antivirus Pro, Business Antivirus Pro Plus – für Windows- oder Mac-Systeme mit einer optionalen Verwaltung in der Cloud oder on-premise. Zusätzlich verfügbar sind Plattformen für Managed-Services-Lösungen wie Managed Workplace und CloudCare.

Avast hat sein neues Produktportfolio Avast Business vorgestellt, das die Sicherheit für kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) vereinfachen und optimieren soll. Avast Business schütze Unternehmen vor Ransomware und anderen Sicherheitsbedrohungen und beuge damit Geschäftsausfällen und Produktivitätsverlusten vor, so das Unternehmen. Erweiterter Antivirenschutz sowie Funktionen zum Daten- und Identitätsschutz sind jetzt für drei neue Endpoint-Security-Lösungen sowie Managed Services für Vertriebspartner verfügbar.

Avast Business (Bild: Avast)

Das Produktportfolio von Avast Business beinhaltet drei Lösungen zur Endpoint Protection – für Windows- oder Mac-Systeme mit einer optionalen Verwaltung in der Cloud oder on-premise. Zusätzlich verfügbar sind Plattformen für Managed-Services-Lösungen wie Managed Workplace und CloudCare.

Die Endpoint-Protection-Lösung Avast Business Antivirus beinhaltet einen vierfachen Sicherheitsschutz in Echtzeit, mit Datei-, E-Mail-, Web- und Verhaltensschutz und neuen Funktionen zu Anti-Spam, Smart Scan, Sandbox, Real Site, WLAN-Inspektor und die patentierte CyberCapture-Technologie von Avast. Der Preis startet für einen PC bei 33,59 pro Jahr (ohne Mehrwertsteuer). Zwei Jahre kosten 50,39 Euro und drei Jahre 60,46 Euro. Je höher die Zahl der Geräte, desto günstiger fällt der Preis pro Gerät aus.

Die Lösung Avast Business Antivirus Pro beinhaltet alle Funktionen von Avast Business Antivirus sowie Datenschutz-Services, um Microsoft Exchange und Sharepoint Server zu schützen, einen Software Updater, um Fremdsoftware-Updates durchzuführen und einen Datenshredder, um Dateien dauerhaft zu löschen. Hier liegt der Preis für ein Gerät und ein Jahr bei 41,99 Euro ohne Mehrwertsteuer. Zwei Jahre kosten 62,99 Euro und drei Jahre 75,58 Euro.

Avast Business Antivirus Pro Plus bietet laut Anbieter alle Funktionen von Avast Business Antivirus Pro sowie Identitätsschutz für WLAN-Verbindungen und Passwort-Management zum Schutz der Mitarbeiter. Die Preise ohne Mehrwertsteuer für ein Gerät: 50,39 Euro (1 Jahr), 75,59 Euro (2 Jahre) und 90,70 Euro (3 Jahre).

Mittels der Avast Business Management Console soll die Verwaltung über eine zentrale Konsole (Cloud oder on-premise) ermöglicht werden und sicher stellen, dass alle Endpunkte geschützt und auf dem neuesten Stand sind.

In die Remote Monitoring und Management Plattform Managed Workplace lässt sich Avast Business Antivirus Pro Plus direkt integrieren. Die neueste Version beinhaltet auch Site Security Assessment zur einfachen Identifikation, Kommunikation und Behebung von Sicherheitsrisiken.

Avast Business Antivirus Pro Plus ist nun auch als CloudCare Security Service erhältlich. Das webbasierte Sicherheitsportal soll die dezentrale Verwaltung mehrerer Netzwerke über eine zentrale Plattform vereinfachen und Sicherheitsdienste auf Abonnementbasis bieten.

WEBINAR

HPE Server der Generation 10 - Die sichersten Industrie-Standard-Server der Welt

Die neuen HPE-Server der Generation 10 bieten einen erweiterten Schutz vor Cyberangriffen. Erfahren Sie in unserem Webinar, warum HPE-Server die sichersten Industrie-Standard-Server der Welt sind und wie Sie ihr Unternehmen zu mehr Agilität verhelfen. Jetzt registrieren und Aufzeichnung ansehen.

Avast bietet nun auch neue Services für Vertriebspartner, inklusive des neuen Avast-Business-Partnerportals mit integrierter Abrechnung und Bezahlung, wo Partner Produktinformationen einsehen, Produkte erwerben sowie auf Services zugreifen können. Vertriebspartner in Deutschland, Österreich und der Schweiz werden auch Zugang zum neuen, weltweiten Avast-Business-Vertriebspartnerprogramm haben, das die Bereiche Support, Sales und Marketing-Ressourcen sowie Schulungen und Prämien umfasst, um ein profitables Vertriebswachstum zu fördern.

„Seit der Übernahme von AVG arbeiten wir daran, die Business-Produktportfolios, Partnerprogramme, Tools und Systeme von Avast und AVG zu einer einzigen leistungsstarken Security Engine mit maßgeschneiderten Lösungen zu vereinen. Dadurch wollen wir Unternehmen einen umfassenden, aber unkomplizierten Schutz bieten. Die Zusammenführung der Produkte und unser vereinfachter Ansatz wird unseren Partnern viel Arbeit abnehmen“, sagt Kevin Chapman, SVP und General Manager SMB, bei Avast. „Wir bieten nun ein einheitliches Produktportfolio effektiver Sicherheitstools unter dem Dach der Marke Avast Business, um Datenlecks und Cyberkriminalität Einhalt zu gebieten und die daraus resultierenden Datenverluste, Ausfallzeiten und weitere Schäden zu verhindern. Die Einführung von Avast Business ist der nächste Meilenstein des Zusammenschlusses von Avast und AVG und ermöglicht es uns, die Zukunft unserer Business-Kunden noch sicherer zu gestalten.“

ANZEIGE

Indoor Digitalisierung: Innenräume einfach digitalisieren

Digitale Gebäude- und Rettungspläne, per Smartphone zum Gate navigieren, Häuser und Wohnungen per 3-D-Rundgang auf dem Tablet besichtigen oder 360-Grad-Einblicke in Hotelzimmer erhaschen: Mit der Indoor Digitalisierung bietet die Deutsche Telekom die großflächige Visualisierung von Innenräumen und eine präzise Navigation aus einer Hand – „gehostet in Germany“.

Eine aktuelle Studie von Avast hat ergeben, dass neun von zehn KMUs glauben, dass IT-Sicherheit in den nächsten fünf Jahren noch relevanter für ihr Unternehmen werden wird. Trotzdem hat ein Drittel der Befragten in naher Zukunft keine Projekte zur Verbesserung der Sicherheitsinfrastruktur geplant. Die Umfrage wurde von Avast im Juli 2017 unter 386 Avast-Business-Nutzern durchgeführt.

Tipp: Kennen Sie die berühmtesten Hacker? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: AVG, Avast, Security, Sicherheit, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Avast stellt Avast Business für kleine und mittlere Unternehmen vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *