HP bietet DaaS-Programm für iPhone, iPad und Mac

Support, Management und Leasing für Apple-Hardware bietet jetzt HP in einem neuen Device-as-a-Service an. Neben HP-PC kommen offenbar immer häufiger auch Apple-Geräte zum Einsatz und dafür will HP einen einheitlichen Service anbieten.

HP weitet das den Device-as-a-Service (DaaS) jetzt auf Apple-Geräte aus und stellt dafür einen neuen Plan vor. Damit werden Kunden stets mit der aktuellsten Apple-Hardware ausgerüstet und HP liefert neben Support auch einen Management-Service für die Geräte. Das Angebot richtet sich vor allem an große Unternehmen.

iOS 10 (Bild: Apple)

Als HP Inc. DaaS 2016 vorstellte, sprach der Hersteller von einem Rundumservice, der vom Einkauf und der Verwaltung von Endnutzergeräten bis hin zur Entsworgung der Altgeräte reicht. HP sieht zudem im DaaS-Angebot weitere Wachstumsmöglichkeiten.

Unternehmen leasen die Geräte von HP. Der Hersteller liefert daneben auch Analytic- und Optimierungs-Services, über die die IT-Administratoren entlastet werden sollen.

ANZEIGE

Fallstudie: Roboter von Epson bauen nicht nur winzige Uhren

Im Bereich Robotik finden sich immer wieder außergewöhnliche Projekte wie der Uhrenturm in Mekka. Interessante Details dazu verrät dieses Whitepaper.

Mit der Erweiterung für Apple-Geräte, teilt HP mit, entspreche man Kundenwünschen, die eine einheitliche Plattformen fordern, die verschiedene Flotten mit unterschiedlichen Geräte-Typen und verschiedene Betriebssysteme unterstützen können.

„Ein deutliches Nachfragesignal“ sei laut Michael Park, VP und GM der Emerging Compute Solutions Gruppe be HP vom Markt ausgegangen. Die Anwender wünschten ein leichtgewichtiges System, das Apple-Geräte geleast oder gekauft in die Unternehmen bringt.

„HP ist im PC-Business sehr stark, aber wo wir nicht mitspielen, ist der Bereich der mobilen Geräte“, so Park weiter. „Und wenn man sich Verbreitung und Marktanteil anschaut, dann ist Apple da auf jeden Fall ein Marktführer.“

Der neue Service DaaS for Apple umfasst Onsite Repair am nächsten Tag oder Ersatz, ein Schutz vor Beschädigungen, Analytics für die Gesundheitsüberwachung der Geräte und ein Endpoint-Management über das Service-Team von HP. Der Preis richtet sich nach der Anzahl der Geräte.

Neben einem Zero-Touch-Deployment über das Apple Device Enrollment Program und einem Inventory bietet HP auch einen Alarm für verloren gegangene Geräte und Sicherheitseinstellungen sowie das Rollout von Anwendungen. Neben weiteren Diensten stellt HP auch ein Application Whitelisting bereit.

Zur Markteinführung werde DaaS for Apple noch auf die USA beschränkt sein. Jedoch sollen im Verlauf des ersten Halbjahres 2018 auch Vertriebsparter hinzukommen. Zudem werde HP diese Service auch in anderen Märkte anbieten.

[mit Material von Natalie Gagliordi, ZDNet.com]

HIGHLIGHT

Datenschutz braucht ECM: So lassen sich die 5 größten Herausforderungen der DSGVO bewältigen

Dieses Whitepaper zeigt die fünf größten Herausforderungen im Zuge der DSGVO auf und erklärt wie Enterprise-Content-Management-Lösungen (ECM) bei der Umsetzung der Verordnung unterstützen können.

 

Tipp: Wie gut kennen Sie Hightech-Firmen, die an der Börse notiert sind? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP bietet DaaS-Programm für iPhone, iPad und Mac

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *