Xiaomi aktualisiert Mi Notebook Air 13.3

Die Neuauflage des Mi Notebook Air 13.3 stattet Xiaomi mit Quad-Core-Prozessoren aus. Das Gehäuse ist nun grau statt silber. Als GPU kommt eine GeforceMX 150 zum Einsatz.

Xiaomi hat sein beliebtes Notebook Air 13.3 aktualisiert. Das Modell basiert nun auf Quad-Core-Prozessoren von Intel. Zur Auswahl stehen ein Core i5-8250U und ein Core i7-8550U. Damit setzt der chinesische Hersteller auf die gleichen CPU-Modelle, die er schon bei seinen 15,6-Zoll-Varianten verwendet. Von diesem hat das neue Modell auch die Gehäusefarbe geerbt. Statt in Silber ist es nun in Grau lackiert. Der Arbeitsspeicher ist 8 GByte groß. Der Preis für das Core-i5-Modell beträgt knapp 5400 Yuan, was umgerechnet etwa 700 Euro sind. Für das Core i7-Modell hat der Hersteller noch keine Preise genannt.

Xiaomi Mi Notebook Air 13.3 (Bild: Xiaomi)Die Neuauflage des Xiaomi Mi Notebook Air 13.3 ist mit Quad-Core-Prozessoren von Intel ausgestattet (Bild: Xiaomi).

Die sonstige Ausstattung entspricht der Vorgängervariante. Beim 256 GByte großen Massenspeicher verwendet Xiaomi wie schon bei dem aktuellen 13,3-Zoll-Modell schnelle NVMe-SSDs. Ob diese wieder von Samsung stammen, bleibt abzuwarten. Für eine Speichererweiterung steht ein zusätzlicher M.2-Slot zur Verfügung. Dabei handelt es sich ebenfalls um einen NVMe-Steckplatz. Als GPU verwendet Xiaomi wie beim Vorgängermodell eine Geforce MX150 mit 2 GByte Speicher. Ein Fingerabdrucksensor ist ebenfalls vorhanden.

An Schnittstellen stehen jeweils zwei USB-C und USB-3.0-, ein HDMI-, ein SDCard- sowie ein 3,5-mm-Audio-Port zur Verfügung. Die USB-C-Buchsen unterstützen kein Thunderbolt. Einer der Typ-C-Anschlüsse eignet sich für den Anschluss eines externen Monitors.

Das Gehäuse des 1,3 Kilogramm schweren Geräts besteht aus einer Magnesium-Aluminium-Legierung. Der 13,3-Zoll große Bildschirm löst mit 1920 x 1080 Pixel auf. Er wird von Gorilla-Glas 3 geschützt. An Funktechnik verfügt das Mi Notebook Air 13.3 über Bluetooth 4.1 und 2×2-ac-WLAN. Der Akku bietet eine Kapazität von 40 Wattstunden.

Offiziell werden die mit Windows 10 Home ausgestatteten Notebooks nicht in Deutschland angeboten. Wer sich an dem englischen Tastaturlayout nicht stört, kann die Geräte aber über einen chinesischen Online-Versender wie Gearbest importieren. Eine deutsche Windows-10-Version lässt sich inklusive Aktivierung problemlos installieren. Mit den Vorgänger-Modellen mit 12.5 und 13,3 Zoll großen Displays ließ sich auch Linux Mint respektive KDE Neon in Betrieb nehmen. Bis auf den Fingerabdrucksensor von Elan gab es damit keine Probleme.

Weitere Informationen

HIGHLIGHT

Datenschutz braucht ECM: So lassen sich die 5 größten Herausforderungen der DSGVO bewältigen

Dieses Whitepaper zeigt die fünf größten Herausforderungen im Zuge der DSGVO auf und erklärt wie Enterprise-Content-Management-Lösungen (ECM) bei der Umsetzung der Verordnung unterstützen können.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Xiaomi aktualisiert Mi Notebook Air 13.3

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *