Firefox bringt Youtube zurück aufs Fire TV

Als "Last-Minute-Geschenk" bezeichnet Mozilla seinen Browser Firefox für Amazons Fire TV und Fire TV Stick. Das stimmt: Die Einschränkungen durch den Streit zwischen Google und Amazon können so umgangen werden.

Die Mozilla Foundation hat ihren Browser Firefox für die Geräte Fire TV und Fire TV Stick veröffentlicht. Damit lassen sich Webseiten mehr oder weniger komfortabel auch auf Fernsehern nutzen, an denen Amazons Streaminggeräte angeschlossen sind. Bequemer wird das mit einer Funktastatur oder einer Anmeldung bei Firefox, womit sich dann auch Lesezeichen und anderes vom PC Gewohnte nutzen lassen.

Firefox für Fire TV (Bild: Mozilla)

Natürlich ist der Abruf von Videos naheliegend – und die präsentiert Firefox im Kurztest von ZDNet auch gleich auf der Startseite, darunter ein Icon für Youtube. Anders als mit der internen Fire-Anwendung namens „Youtube“ erschien beim Aufruf kein Hinweis darauf, dass der Abruf von Videos der Google-Tochter nur noch bis 31. 12.2017 möglich sein soll. Offenbar nutzt Mozilla nur die Webschnittstelle von Youtube, nicht die API zum Direktabruf von Videos. Im Streit zwischen Google und Amazon hatten die Youtube-Macher betont, die Art der Nutzung des Dienstes durch Amazon biete nicht die gewünschte Erfahrung für die Anwender.

Einem Blogeintrag von Mozilla zufolge ist Firefox nur für das Fire TV und den Fire TV Stick jeweils ab der zweiten Generation verfügbar. Auf einem aus dem Jahr 2014 stammenden Fire TV der ersten Generation ließ sich der Browser aber auch über die Sprachsuche finden, installieren und nutzen. Gleiches gilt für den Browser Silk, der von Amazon selbst stammt. Er bietet, genau wie Firefox, ebenfalls Zugriff auf Youtube und andere Streamingdienste.

Ganz ohne Amazons Segen dürfte die Portierung des Firefox nicht abgelaufen sein. Mozilla weist in seinem Blogeintrag zwar darauf hin, dass man an ein offenes Web, das von jedem Gerät aus nutzbar sei, fest glaube. Gleichzeitig regt die Stiftung aber an, dass man sich wegen des Fuchses ja auch noch ein Fire TV zu Weihnachten zulegen oder es verschenken könnte.

HIGHLIGHT

Samsung DeX mit Galaxy S8 und Portable SSD T5 im Praxistest

Mit DeX steht für die Galaxy-Smartphones S8, S8+ und Note 8 eine Dockingstation zur Verfügung, mit der man die Samsung-Smartphones als Basis für einen Desktop-Arbeitsplatz nutzen kann. Wer in diesem Szenario auf einen sicheren Speicherplatz angewiesen ist, kann zur Portable SSD T5 greifen, die es mit Kapazitäten von bis zu 2 Terabyte gibt.

 

 

Themenseiten: Amazon, Browser, FireTV, Google, Mozilla, YouTube

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Firefox bringt Youtube zurück aufs Fire TV

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *