Face-ID für Monitore: Apple erhält 37 Patente

von Stefan Beiersmann am , 08:41 Uhr

Ein Patent beschreibt in einen Displayrahmen integrierte Infrarot- und Thermo-Sensoren. Sie sollen einen Nutzer in der Nähe des Displays erkennen. Apple will die Sensoren aber auch benutzen, um Komponenten wie eine integrierte Kamera für eine Gesichtserkennung zu aktivieren.

Das US-Patentamt hat 37 Patente veröffentlicht, die es kürzlich dem iPhone-Hersteller Apple [1] gewährte. Eines der Schutzrechte beschreibt eine Technik, die Apple künftig in Displays von iMac und MacBook einsetzen könnte. Sie soll in der Lage sein, zu erkennen, ob ein Nutzer vor dem Monitor sitzt, was die Implementierung einer Authentifizierungstechnik wie Face-ID erlauben würde, wie Patently Apple [2] berichtet.

Thunderbolt Display und Mac Mini (Bild: Apple) [3]Dem Patent zufolge sollen bestimmte Bereiche des Rahmens des Displays mit Chalkogeniden beschichtet werden, die Teile des sichtbaren Lichts filtern und sich optisch trotzdem nicht vom restlichen Displayrahmen unterscheiden. Die Beschichtung soll durchlässig sein für infrarotes Licht mit Wellenlängen zwischen 5 und 14 Micron. Darunter sollen sich Infrarotsensoren befinden, die aus mehreren Elementen oder auch einem zweidimensionalen Infrarot-Bildsensor bestehen können.

Die Anwesenheit von Nutzern will Apple mit Hilfe von pyroelektrische Elementen oder Thermosäulen, die thermische Energie in elektrische Energie umwandeln, erkennen. Das Patent beschreibt zudem, dass die Sensoren benutzt werden sollen, um eine Kamera für sichtbares Licht oder andere Komponenten zu aktivieren.

Die Kamera wiederum soll für Videokonferenzen oder die Gesichtserkennung benutzt werden. In dem Zusammenhang zeigt das Patent allerdings auch ein Display, das an eine Wand montiert werden kann. Patently Apple leitet daraus ab, dass das Patent auch für einen Fernseher benutzt werden könnte.

Darüber hinaus erhielt Apple sechs neue Design-Patente. Sie decken Produkte wie Apple Watch, die Fernbedienung von Apple TV sowie Ausrüstung der Apple Stores ab, darunter ein Apple Store Chair.

WEBINAR

Ransomware Protection: Praxisleitfaden für den Schutz ihres Unternehmens [4]

Helge Husemann, Product Marketing Manager EMEA von Malwarebytes, stellt in dem 60-minütigen Webinar die neue Sicherheitslösung Malwarebytes Endpoint Protection vor, die ein mehrstufiges Sicherheitskonzept enthält und damit einen effektiven Schutz vor modernen Bedrohungen wie WannaCry, Petya und anderen Angriffen bietet.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de. [5]

Artikel von ZDNet.de: http://www.zdnet.de

URL zum Artikel: http://www.zdnet.de/88321513/face-id-fuer-monitore-apple-erhaelt-37-patente/

URLs in this post:

[1] Apple: http://www.zdnet.de/unternehmen/apple/

[2] Patently Apple: http://www.patentlyapple.com/patently-apple/2017/12/apple-was-granted-37-patents-today-covering-future-displays-with-infrared-light-to-detect-a-users-presence-face.html

[3] Image: http://www.zdnet.de/wp-content/uploads/2016/06/apple-thunderbolt-display-mac-mini.jpg

[4] Ransomware Protection: Praxisleitfaden für den Schutz ihres Unternehmens: http://whitepaper.silicon.de/resource/malwarebytes-endpoint-protection/?ZD-HB

[5] Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.: http://www.silicon.de/survey/wie-gut-kennen-sie-apple/