Synaptics kündigt In-Display-Finderabdrucksensor für kommendes Flaggschiff-Smartphone an

von Stefan Beiersmann am , 09:47 Uhr

Es soll sich um das Modell eines Top-5-Anbieters handeln. Infrage kommen Samsung, Huawei, Oppo und Xiaomi. Der neue Synaptics-Sensor soll zudem schneller sein als andere biometrische Systeme wie Gesichtserkennung.

Synaptics hat die Massenfertigung der optischen In-Display-Fingerabdrucksensoren der Produktreihe Clear ID FS9500 [1] angekündigt. Die Sensoren wurden nach Herstellerangaben speziell für Smartphones mit rahmenlosen Displays entwickelt. Die jetzt angelaufene Produktion soll demnach für ein kommendes Flaggschiff-Modell eines führenden Top-5-Anbieters gedacht sein.

Clear ID (Bild: Synaptics) [2]Im dritten Quartal wurde die Statistik von Gartner [3] von Samsung [4], Apple [5], Huawei, Oppo und Xiaomi angeführt. Davon ausgehend, dass sich Synaptics weder auf Apple, noch auf einen der überwiegend in China agierenden Anbieter wie Oppo und Xiaomi bezieht, könnten also Huawei oder Samsung in Kürze erste Geräte vorstellen, die den Fingerabdruckscanner ins Display integrieren. Vor allem Samsung war in diesem Jahr scharf kritisiert worden, weil es den Fingerabdruckscanner auf die Rückseite des Galaxy S8 platzierte – mutmaßlich, weil kein Produkt wie Synaptics Clear ID zur Verfügung stand.

Der ins Display integrierte Sensor soll mit kalten, trockenen oder auch feuchten Fingern zuverlässig arbeiten. Es soll auch keine Rolle spielen, ob das Gerät in der Hand gehalten wird, abgelegt wurde oder sich in einer Fahrzeughalterung befindet. Zudem verspricht Synaptics, der Sensor entsperre ein Gerät schneller als andere biometrische Sensoren wie Iris- oder Gesichtsscanner.

Die Sicherheit will Synaptics indes mit einer Funktion namens PurePrint verbessern. Dabei soll es sich um eine auf künstlicher Intelligenz aufbauende Anti-Spoofing-Technik handeln, die in der Lage sein soll, echte von gefälschten Fingerabdrücken zu unterscheiden. Neu ist auch eine SecureLink genannte Technik, die das TLS-Protokoll mit einer ECC-Authentifizierung und AES-Verschlüsselung kombiniert.

„Verbraucher bevorzugen die Authentifizierung per Fingerabdruck auf der Vorderseite des Telefons, und da sich die Branche schnell den rahmenlosen OLED-Infinity-Displays zuwendet, ist die natürliche Position des Fingerabdrucksensors im Display selbst“, sagte Kevin Barber, Senior Vice President von Synaptics Mobilsparte. „Die Synaptics Clear-ID-Fingerabdrucksensoren sind schneller, bequemer und sicherer als alternative biometrische Systeme, und diese optische Technologie ist eine wichtige Innovation und Gelegenheit für den Smartphonemarkt.“

WEBINAR

Webinar-Aufzeichnung: Digitalisierung fängt mit Software Defined Networking an [6]

Digitalisierung in all ihren Facetten wird in den kommenden Jahren die IT-Strategien bestimmen. Die Ausprägung wird zwar in jedem Unternehmen anders sein, unbestritten ist jedoch, dass Software Defined Networking für alle Spielarten eine wesentliche Grundlage darstellt.

[mit Material von Jake Smith, ZDNet.com [7]]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de. [8]

Artikel von ZDNet.de: http://www.zdnet.de

URL zum Artikel: http://www.zdnet.de/88320833/synaptics-kuendigt-in-display-finderabdrucksensor-fuer-kommendes-flaggschiff-smartphone-an/

URLs in this post:

[1] Clear ID FS9500: https://www.synaptics.com/company/news/Clear-ID-mass-production

[2] Image: http://www.zdnet.de/wp-content/uploads/2017/12/synaptics-clear-id.png

[3] Statistik von Gartner: http://www.zdnet.de/88319935/smartphonemarkt-samsung-bleibt-an-der-spitze-xiaomi-legt-gewaltig-zu/

[4] Samsung: http://www.zdnet.de/unternehmen/samsung/

[5] Apple: http://www.zdnet.de/unternehmen/apple/

[6] Webinar-Aufzeichnung: Digitalisierung fängt mit Software Defined Networking an: http://whitepaper.silicon.de/resource/webinar-aufzeichnung-digitalisierung-faengt-mit-software-defined-networking-an

[7] ZDNet.com: http://www.zdnet.com/article/synaptics-in-display-fingerprint-sensor-to-launch-in-2018-tier-one-flagship/

[8] Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.: http://www.silicon.de/survey/wie-gut-kennen-sie-das-iphone/