Microsoft integriert Office Lens in OneNote für Android

Die Funktion macht Fotos von Texten in OneNote durchsuchbar. Office Lens funktioniert unabhängig vom Blickwinkel und unterstützt Dokumente, Whiteboards und Visitenkarten. Auch die finale Version von OneNote für Android erhält ein Update.

Microsoft hat OneNote für Android um eine neue Funktion erweitert. Sie steht derzeit allerdings nur Nutzern der Betaversion zur Verfügung. Sie können aber sofort die Integration von Office Lens testen.

Office Lens erlaubt es Nutzern, Dokumente, Visitenkarten, Rechnungen oder auch Whiteboards abzufotografieren und die Inhalte mithilfe einer Texterkennung so aufzubereiten, dass sie in OneNote durchsucht werden können. Im Unterschied zu anderen Scanner-Apps soll Office Lens fotografierte Texte unabhängig vom Blickwinkel verarbeiten können. Zu diesem Zweck werden die Bilder automatisch ausgerichtet und zugeschnitten.

Office Lens in OneNote für Android Beta (Screenshot: ZDNet.de)Die Funktion verbirgt sich hinter dem Kamerasymbol. Nach dem Start der Kamera muss die Art des zu erfassenden Inhalts ausgewählt werden – zur Auswahl stehen Whiteboard, Dokument und Foto. Ein Rahmen zeigt zudem auf dem Display an, in welchem Bildausschnitt Text erkannt wurde. Ein Klick auf den Auslöser nimmt den vorgeschlagenen Ausschnitt auf und integriert ihn als Foto in eine Notiz. Office Lens analysiert anschließend im Hintergrund den enthaltenen Text, sodass die Notiz mit dem Foto über die Suchfunktion gefunden werden kann.

Nutzern von OneNote für iOS steht Office Lens auf dem iPhone schon seit Mai 2014 zur Verfügung. Zuvor war Office Lens bereits ein fester Bestandteil der iPad-Version.

Darüber hinaus verteilt Google derzeit auch ein Update für die finale OneNote-Version. Es bringt nur eine kleine Änderung: Nutzer können sich nun mit ihrer Telefonnummer bei OneNote anmelden und benötigen kein Passwort mehr. Darüber hinaus soll die Aktualisierung mehrere nicht näher genannte Fehler beheben.

Die Verteilung des Updates erfolgt über den Google Play Store. Dort können sich interessierte Nutzer auch dem Beta-Programm für OneNote anschließen. Alternativ ist dies auch über die Google+-Seite von OneNote Beta möglich.

HIGHLIGHT

Tuning: Warum eine SSD so viel für die Performance bringt

In einem Computersystem gibt es verschiedene Komponenten mit unterschiedlicher Leistungskraft. Die Gesamtleistung wird häufig durch das schwächste Glied in der Kette gebremst. Mit einer SSD lässt sich dieses Ungleichgewicht ausgleichen und damit die Performance erheblich verbessern.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: All-in-One, Android, Microsoft, Mobile, Office

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft integriert Office Lens in OneNote für Android

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *