Micron verdoppelt Kapazität von NVDIMM-RAM

von Stefan Beiersmann am , 08:14 Uhr

Die neu vorgestellten Module bringen es auf 32 GByte. Sie kombinieren DDR4-RDIMM-Speicherbausteine mit Single-Level-Flash-Speicher. VMware, Dell und Micron optimieren die Technik zudem für den Einsatz in virtuellen Umgebungen.

Micron hat die Kapazität seiner Non-Volatile Dual Inline Memory Modules (NVDIMM) auf 32 GByte verdoppelt [1]. Das kündigte das Unternehmen gestern auf der Supercomputing Conference 2017 an, die derzeit in Denver (Colorado) stattfindet. Nicht flüchtiger Arbeitsspeicher soll unter anderem Datenverluste bei Stromausfällen verhindern.

Dafür kombiniert NVDIMM-RAM herkömmlichen DDR4-RAM mit NAND-Flash basiertem Speicher. Bei den neuen Micron Modulen vom Typ MTA36ASS4G72XF1Z sind es 32 GByte DDR4 RDIMM und 64 GByte Single Level Cell Flash. Die Bausteine sollen eine Bandbreite von 23,47 GBit/s bei einer Datenrate von 2933 MT/s bieten.

NVDIMM von Micron (Bild: Micron) [2]„Da die Datenmengen immer größer werden, wird der Datenzugriff immer wichtiger für die Performance einer Applikation“, sagte Tom Eby, Senior Vice President der Sparte Compute and Networking Business bei Micron. Die neuen Speicherbausteine seien nicht nur eine nicht-flüchtige Speicherlösung mit hohen Kapazitäten, sie verbesserten auch den Datendurchsatz und reduzierten die Betriebskosten.

VMware und Dell arbeiten zudem mit Micron daran, die Leistung von NVDIMMs für virtualisierte Applikationen zu verbessern. Virtualisierter nicht-flüchtiger Speicher soll es Kunden erlauben, mehrere Betriebssysteme zu reduzierten Kosten in einer virtualisierten Umgebung auszuführen.

VMware habe schon früh die deutliche Reduzierung der Latenzzeiten von Datenbanken und lokalem Speicher durch die Verwendung von NVDIMM von Micron erkannt, ergänzte Richard Brunner, Chief Platform Architect und Vice President für Server Platform Technologies bei VMware. Eine kommende Version von VMware vSphere werde die Zahl und Größe der im nicht-flüchtigen Speicher ausgeführten virtualisierten Workloads auf Dell-PowerEdge-14G-Servern mit 16 GByte großen NVDIMM-Modulen von Micron erhöhen. „VMware freut sich auf die Verbesserungen, die sich ergeben, sobald die Serverbranche die neuen 32 GByte NVDIMM-Module von Micron an unsere Kunden ausliefert.“

Dell setzt indes darauf, dass seine Kunden mithilfe nicht-flüchtiger Speicherlösungen Datenbank- und Analytics-Workloads optimieren können. „Microns Fortschritte bei nichtflüchtigem Speicher und Dell EMCs Bemühungen, die NVDIMM-Unterstützung der PowerEdge-Server zu verbessern, wird die Anwendungsleistung steigern, die nach einem Systemabsturz benötige Zeit reduzieren und die Lebensdauer von SSDs verlängern.“

ANZEIGE

Aktuelle Studie zur Dokumentensicherheit in deutschen Büros [3]

Eine aktuelle Statista-Umfrage (im Auftrag von KYOCERA Document Solutions) hat ergeben: Der deutsche Mittelstand hat Nachholbedarf beim Thema Dokumentensicherheit. Mehr als die Hälfte der befragten Mitarbeiter hat Zugriff auf Dokumente, die nicht für sie bestimmt sind. Weitere Infos und Tipps zur Optimierung erhalten Sie im gratis E-Book. Jetzt herunterladen!

[mit Material von Adrian Kingsley-Hughes, ZDNet.com [4]]

Artikel von ZDNet.de: http://www.zdnet.de

URL zum Artikel: http://www.zdnet.de/88318019/micron-verdoppelt-kapazitaet-von-nvdimm-ram/

URLs in this post:

[1] auf 32 GByte verdoppelt: http://investors.micron.com/releasedetail.cfm?ReleaseID=1048459

[2] Image: http://www.zdnet.de/wp-content/uploads/2017/11/micron-nvdimm.png

[3] Aktuelle Studie zur Dokumentensicherheit in deutschen Büros: http://asn.advolution.de/0001531c5F0012226/?rnd=[cachebuster]

[4] ZDNet.com: http://www.zdnet.com/article/micron-doubles-capacity-of-nvdimm-memory/