Windows 10: Kostenloses Update endet am 31.12.2017

Über ein spezielles Upgrade-Tool konnten Nutzer von Hilfstechnologien bisher kostenlos auf Windows 10 updaten. Damit ist gegen Jahresende Schluss.

Offiziell konnten Nutzer von Windows 7 oder 8.1 bis zum 29. Juli 2016 kostenlos auf Windows 10 upgraden. Doch für Anwender, die Hilfstechnologien bei der Benutzung ihres PCs verwenden, gab es diese Frist nicht. Sie konnten mit Hilfe eines speziellen Update-Tools auch nach dem offiziellen Ende der kostenlosen Upgrade-Möglichkeit ihren PC auf Windows 10 updaten, ohne dafür bezahlen zu müssen.

Wie Microsoft nun mitteilt, endet diese Option am 31.12.2017. Konkret geht es um Techniken, die Seh- und Hörgeschädigten die Bedienung von Windows erleichtern sollen. Sie können sich beispielsweise Elemente wie Texte von Schaltflächen vorlesen lassen.

Windows 10: Das kostenloses Update auf Windows 10 endet für Nutzer von Hilfstechnolgien am 31. Dezember 2017 (Screenshot: ZDNet.de).Windows 10: Das kostenloses Update auf Windows 10 endet für Nutzer von Hilfstechnolgien am 31. Dezember 2017 (Screenshot: ZDNet.de).

Nutzer, die auf diese Option zurückgreifen wollen, müssen jedoch gegenüber Microsoft bestätigten, dass sie Hilfstechnologien verwenden. Ein Klick auf die Schaltfläche „Jetzt Upgrade durchführen“ lädt eine ausführbare Datei herunter, die nach dem Start auf Systemen mit Windows 7 oder 8.1 das neue Betriebssystem installiert. Unklar ist, ob Microsoft nach dem Upgrade kontrolliert, ob die in Windows 10 enthaltenen Funktionen zur „erleichterten Bedienung“ auch tatsächlich genutzt werden. Wahrscheinlich liegt aber zumindest ein Verstoß gegen die Lizenzbedingungen vor, wenn Nutzer, die nicht zur vorgegebenen Zielgruppe gehören, auf diese Art kostenlos auf Windows 10 umsteigen.

Abgesehen von dieser Möglichkeit des kostenlosen Upgrades für Nutzer von Hilfstechnologien, war auch der Standard-Prozess – trotz offizieller Abkündigung für Ende Juli 2016 – weiterhin möglich. Noch bis vor kurzem konnte eine Windows-10-Installation mit einem Windows-7-Schlüssel aktiviert werden. Möglicherweise wird aber auch damit gegen Ende des Jahres Schluss sein.

WEBINAR

Ransomware Protection: Praxisleitfaden für den Schutz ihres Unternehmens

Helge Husemann, Product Marketing Manager EMEA von Malwarebytes, stellt in dem 60-minütigen Webinar die neue Sicherheitslösung Malwarebytes Endpoint Protection vor, die ein mehrstufiges Sicherheitskonzept enthält und damit einen effektiven Schutz vor modernen Bedrohungen wie WannaCry, Petya und anderen Angriffen bietet.

 

 

Themenseiten: Microsoft, Windows 10

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Windows 10: Kostenloses Update endet am 31.12.2017

Kommentar hinzufügen
  • Am 31. Oktober 2017 um 17:08 von Luzifer

    naja der abhängige Kundenstamm ist mittlerweilen (angefixt) gelegt, nun kann man ans abkassieren gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *