HP stellt mobile Workstation ZBook X2 vor

Das ZBook X2 ist als Detachable ausgelegt. Die Top-Konfiguration beinhaltet aktuelle Core-i7-Prozessoren von Intel, eine 2 TByte große NVMe-SSD und 32 GByte RAM. Das optionale DreamColor-4K-Display deckt 100 Prozent des AdobeRGB-Farbraums ab.

HP hat die mobile Workstation ZBook X2 vorgestellt. Das 14-Zoll-Notebook ist als sogenanntes Detachable konzipiert: Bildschirm und das magnetisch verbundene Keyboard lassen sich trennen, was eine Nutzung als Tablet erlaubt – laut HP ist das ZBook X2 die erste mobile Workstation, die diese Funktion bietet.

Zum Einstiegspreis von 1949 Euro (erhältlich ab 15. Dezember) bietet HP eine Konfiguration (PDF) mit dem Dual-Core-Prozessor Intel Core-i5-Prozessor 7500U, integrierter Grafik und einem 8-Bit-Display mit 4K-Auflösung an. Das Spitzenmodell hat indes noch keinen Preis. Es verfügt über einen Core-i7-Prozessor der achten Generation mit vier Kernen, eine Workstation-Grafik von Nvidia vom Typ Quadro M620, 32 GByte RAM und eine 2 TByte großen NVMe-SSD im M.2-Formfaktor.

HP ZBook x2 (Bild: HP)HP ZBook x2 (Bild: HP)

Darüber hinaus profitieren Kreative – HPs wichtigste Zielgruppe für das ZBook x2 – von einem 10-Bit-Display mit 4K-Auflösung, das das Unternehmen als DreamColor Display bezeichnet. Es ist zudem ab Werk auf den Farbraum AdobeRGB kalibriert, den es zu 100 Prozent abdeckt. 18 frei programmierbaren Tasten am Rand des Displays sollen die Arbeit mit klassischen Creative-Applikationen erleichtern. Darüber hinaus baut die Displayeinheit automatisch eine Bluetooth-Verbindung zur Tastatur auf, sobald beide voneinander getrennt werden. Externe Geräte lassen sich per HDMI, USB Typ-A und USB-C/Thunderbolt 3 anschließen. Zudem sind ein Fingerabdruckscanner und eine SD-Kartenleser mit an Bord.

An das ZBook X2 lassen sich bis zu zwei 4K-Displays anschließen (Bild: HP).An das ZBook X2 lassen sich bis zu zwei 4K-Displays anschließen (Bild: HP).

Außerdem lässt sich das ZBook X2 mit einem Stift bedienen. Der wiederum erkennt dank EMR-Technik 4096 verschiedene Druckstufen. Eine spezielle chemische Behandlung der Displayoberfläche soll zudem ein besonders natürliches Schreibgefühl vermitteln.

Das ganze Paket packt HP in ein 2,2 Kilogramm schweres Gehäuse, in dem auch ein 70Wh-Akku steckt, der eine Laufzeit von 10 Stunden verspricht. Unter aufwendigen Arbeitslasten, beispielsweise bei der Bildbearbeitung, dürfte das Gerät jedoch vor Ablauf der 10 Stunden eine externe Stromversorgung benötigen.

ANZEIGE

Aktuelle Studie zur Dokumentensicherheit in deutschen Büros

Eine aktuelle Statista-Umfrage (im Auftrag von KYOCERA Document Solutions) hat ergeben: Der deutsche Mittelstand hat Nachholbedarf beim Thema Dokumentensicherheit. Mehr als die Hälfte der befragten Mitarbeiter hat Zugriff auf Dokumente, die nicht für sie bestimmt sind. Weitere Infos und Tipps zur Optimierung erhalten Sie im gratis E-Book. Jetzt herunterladen!

[mit Material von Lori Grunin, CNET.com]

Gegenüber den Modellen von Microsoft bietet das HP ZBook in vielen Bereichen Vorteile (Grafik: HP).Gegenüber den Modellen von Microsoft bietet das HP ZBook in vielen Bereichen Vorteile (Grafik: HP).

Themenseiten: HP, Notebook, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP stellt mobile Workstation ZBook X2 vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *