Microsoft verbessert Kalenderfunktionen von Outlook für Android und iOS

Die App unterstützt nun die Synchronisation von freigegebenen Kalendern. Neu ist auch eine Funktion für die Verwaltung delegierter Kalender. Weitere Neuerungen sind der iOS-Version der Outlook-App vorbehalten, darunter die Anzeige eines Termins als "frei" oder "abwesend".

Microsoft hat neue Funktionen der Outlook-App für Android und iOS vorgestellt. Sie sollen den integrierten Kalender verbessern. Unter anderem sind Nutzer nun in der Lage, mit ihnen geteilte Kalender in die App einzubinden. Laut Microsoft handelt es sich um eine der am häufigsten nachgefragten Funktionen.

Outlook-für-Android-Logo (Bild: Microsoft)Kalender, die über Office 365 oder Outlook.com von anderen Nutzern freigegeben wurden, lassen sich ab sofort in Outlook für Android und iOS nicht nur anzeigen und synchronisieren, sie können auch bearbeitet werden. Darüber hinaus können Nutzer ihre eigenen Kalender aus der App heraus freigeben oder Einladungen zur Nutzung der Kalender von Freunden in der App annehmen.

Microsoft weist in einem Blogeintrag jedoch darauf hin, dass die Funktion schrittweise ausgerollt wird – derzeit sei man dabei, alle vorhandenen freigegebenen Kalender umzustellen, damit sie sich mit Outlook synchronisieren. Nutzer, die sofort auf freigegebene Kalender zugreifen wollen, müssen die zugehörige Einladung erneut akzeptieren, um diesen Vorgang zu beschleunigen.

Darüber hinaus unterstützt die mobile Outlook-App nun die Verwaltung delegierter Kalender. Sie lassen sich vollständig anzeigen und bearbeiten. Anfragen zur Verwaltung eines Kalenders können ebenfalls per Outlook angenommen werden. Zudem ist nun laut Microsoft besser zu erkennen, ob Einladungen und Antworten für den eigenen oder den zu verwaltenden Kalender sind.

Neu ist auch der Support für den Kalenderdienst Meetup, der Menschen mit gleichen Interessen zusammenbringen soll. Durch die Verknüpfung eines Meetup-Kontos mit Outlook erscheinen die Meetup-Termine im persönlichen Kalender.

Außerdem unterstützt der mobile Outlook-Kalender nun die Erstellung von Terminserien. Nutzer können aber auch einzelne Ereignisse einer Terminserie ablehnen beziehungsweise löschen, ohne dass die gesamte Serie entfernt wird. Zudem steht Android-Nutzern nun eine Funktion zur Verfügung, die bisher Apples iPhones und iPads vorbehalten war: Sie sehen bei der Planung eines Treffens die Verfügbarkeit ihrer Kollegen.

Schließlich kündigte Microsoft noch drei neue Features an, die vorerst nur für iOS zur Verfügung stehen. Einladungen können nun mit einer Nachricht beantwortet werden, um beispielsweise zu erklären, warum man nicht an einem Treffen teilnimmt. Zudem lassen sich Ereignisse als privat einstufen, damit deren Details nicht in einem öffentlichen oder geteilten Kalender erscheinen. Des Weiteren können Nutzer Termine als „frei“, „beschäftigt“, „mit Vorbehalt“ oder „abwesend“ markieren.

WEBINAR

Webinar-Aufzeichnung: Digitalisierung fängt mit Software Defined Networking an

Digitalisierung in all ihren Facetten wird in den kommenden Jahren die IT-Strategien bestimmen. Die Ausprägung wird zwar in jedem Unternehmen anders sein, unbestritten ist jedoch, dass Software Defined Networking für alle Spielarten eine wesentliche Grundlage darstellt.

Tipp: Was wissen Sie über Mobile Apps? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Android, Apps, Microsoft, Mobile, Office, iOS, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Microsoft verbessert Kalenderfunktionen von Outlook für Android und iOS

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. Oktober 2017 um 7:22 von Mac-Harry

    Damit ist Outlook for iOS fast zu gut wie Kalender et al, aber wegen der GUI leider noch schlechter und deshalb noch immer keine wirklich gute Alternative, denn diese Funktionen sind für iOS Nutzer ein alter Hut.

  • Am 21. Oktober 2017 um 11:24 von make

    Was aber noch immer fehlt ist der Wochenkalender im 2×6 Raster, wie unter Windows 10 Mobile.

  • Am 19. November 2017 um 8:41 von Basti

    Ja, Funktion top (icloud-Sync ist super), aber die Optik hinkt leider immernoch hinter den Kalendern von zB. Google und Samsung her :-(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *