Intels Ice Lake für Mainstream-PCs mit 8 Kernen startet 2018

AMDs Ryzen hat Intel kräftig aufgeweckt: Nach den bald erwarteten 6-Kernern, Codename Coffee Lake, sollen Mitte 2018 Octacores folgen. Dann stehen auch neue Chipsätze an, die alle Preisbereiche abdecken sollen.

Aus zwei Forenbeiträgen gehen Details zu Intels Roadmap für Desktop-PCs hervor. Der erste Post ist bei Notebookreview zu finden und stammt von einem Mitarbeiter des Notebook-Herstellers Eurocom. Das Unternehmen stellt Desktop-Replacements her, also große, schwere, aber sehr leistungsfähige Mobilrechner mit Komponenten, die eigentlich für Desktops vorgesehen sind.

Intels achte Core-Generation (Bild: Intel)

Das Modell Tornado F5 von Eurocom soll demnach nach den für Anfang Oktober 2017 erwarteten Coffee-Lake-6-Kernern auf acht Cores umgestellt werden. Dem Post zufolge soll das in der zweiten Hälfte des Jahres 2018 soweit sein. Daraus lässt sich schlussfolgern, dass die schon länger unter dem Codenamen „Ice Lake-S“ bekannten Intel-CPUs der neunten Core-i-Generation dann auf den Markt kommen. Eurocom erwähnt auch einen Chipsatz mit der Modellnummer Z390.

Dieser wiederum findet sich auch auf einer Präsentationsfolie im typischen Intel-Design, welche die Chipsatz-Roadmap wiedergibt. Sie wurde im Forum von Anandatech veröffentlicht. Demnach soll auf den mit Coffe-Lake-S erscheinenden Z370 Mitte 2018 der Z390 folgen. Beide gehören in die „Enthusiast“-Modellreihe, dürften also eine umfangreiche Ausstattung für Erweiterungen und Übertakten mitbringen. Anfang des kommenden Jahres sollen der Folie zufolge auch günstigere Chipsets namens H310 und H370 auf den Markt kommen, gleiches gilt für die Business-Varianten B360, Q360 und Q370. Die Q-Versionen bringen Unterstützung für die Fernwartung mittels Intels vPro mit.

HIGHLIGHT

AMD Ryzen 7: Willkommen zurück im Performance-Segment

Mit der Vorstellung der Achtkern-Prozessorarchitektur Ryzen 7 verfügt AMD nach über 10 Jahren wieder über einen konkurrenzfähigen Chip im Desktop-Performance-Segment. Für Server sollen entsprechende Lösungen bald folgen. In der zweiten Jahreshälfte will der Intel-Konkurrent dann im Mobilsegment den Kampf mit Intels Core-Prozessoren aufnehmen.

Weitere Angaben zur Ausstattung der Chipsätze wie auch der Prozessoren liegen noch nicht vor. Anhand der breiten Unterstützung durch Chipsets ist aber davon auszugehen, dass Intel die bald erscheinende Sechskerner auch für den Mainstream in Büro-PCs und bei Heimcomputern etablieren will.

Besonders spannend dürfte noch die Preisgestaltung werden: Bisher kosten Intels Achtkerner wie der aktuelle Core i7-7820X noch knapp 600 US-Dollar, und auch das nur, weil AMDs Ryzen das Preisgefüge aus Intels Sicht durcheinander gebracht habt. Traditionell ließ der Marktführer sich seine Octacores zuvor stets mit rund 1.000 US-Dollar bezahlen. Als wichtiger Preispunkt für Mainstream-PCs gelten für den Prozessor aber 300 bis 400 US-Dollar, so lassen sich Rechner mit einem Gesamtpreis von unter 1.000 US-Dollar bauen. Daher sind spätestens mit Erscheinen von Ice-Lake-S auch Preissenkungen zu erwarten, die Intel zumindest offiziell bisher vermieden hat.

WEBINAR

HPE Server der Generation 10 - Die sichersten Industrie-Standard-Server der Welt

Die neuen HPE-Server der Generation 10 bieten einen erweiterten Schutz vor Cyberangriffen. Erfahren Sie in unserem Webinar, warum HPE-Server die sichersten Industrie-Standard-Server der Welt sind und wie Sie ihr Unternehmen zu mehr Agilität verhelfen. Jetzt registrieren und Aufzeichnung ansehen.

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

 

 

 

 

Themenseiten: CPU, Client & Desktop, Intel, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intels Ice Lake für Mainstream-PCs mit 8 Kernen startet 2018

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *