Bixby-Taste: Samsung erlaubt Deaktivierung

Eine Neubelegung der Bixby-Taste unterstützt Samsung allerdings nicht. Hierfür ist nach wie vor ein externes Tool wie bxActions erforderlich.

Samsung hat die Software des digitalen Sprachassistenten Bixby aktualisiert. Die neue Version 2.0.03.3 erlaubt nun erstmals die Deaktivierung der am linken Displayrahmen angebrachten Bixby-Taste. Das hatten sich vor allem Anwender gewünscht, die weder Bixby Home noch den digitalen Sprachassistenten Bixby Voice verwenden wollen.

Da die Positionierung des Bixby-Buttons direkt unterhalb der Lautstärke-Leiste angebracht ist, lässt er sich leicht mit dieser verwechseln. Einem ungewollten Start von Bixby Home können Anwender nun entgehen, indem sie die Bixby-Taste für den Start dieser Funktion deaktivieren. Ein kurzes Betätigen der Taste bleibt damit wirkungslos. Durch ein langes Drücken wird der Sprachassistent Bixby Voice allerdings nach wie vor gestartet. Das dürfte allerdings kaum versehentlich passieren, sodass eine komplette Deaktivierung nicht nötig ist.

Samsung Bixby Ver 2.0.03.3 erlaubt Deaktivierunge der Bixby-Taste (Screenshot: ZDNet.de)

Umbelegung der Bixby-Taste mit bxActions

Leider erlaubt auch die neue Bixby-Software nicht, die Taste mit einer anderen Funktion zu belegen. Dafür stehen aber Tools wie bxActions. Besonders nützlich ist dabei der Control Modus, der allerdings eine Aktivierung über einen Windows-PC erfordert. Damit kann man für die Tastenkonfigurationen „Einzeln Drücken“, „Doppelt Drücken“ sowie „Lange bestimmte Drücken“ andere Zuweisungen treffen. In der kostenlosen Version steht lediglich die erst Option zur Verfügung. Alle weiteren Möglichkeiten gibt es für 1,69 Euro. Bei der alternativen Konfiguration „Blockiermodus“ startet Bixby und erst dann wird auf eine zuvor eingestellte Tastenbelegung umgeleitet. Dieser Modus arbeitet also etwas langsamer als der „Control Modus“. Außerdem kann in dieser Betriebsart nur der Aktion „Einzeln Drücken“ eine Alternative zugeordnet werden.

Für die Zuweisung stehen verschiedene Aktionen zur Verfügung. So lässt sich die Bixby-Taste etwa zum Start einer anderen Anwendung oder Verknüpfungsaktion zuordnen.  Möglich ist aber auch, die Taste für die Musiksteuerung wie Vor, Zurück, Play/Pause oder zur Aktivierung bestimmter Soundmodi zu verwenden. Systemfunktionen wie Taskamanger, Powermenü, Benachrichtigungscenter oder Einstellungsleiste lassen sich für die Umbelegung ebenfalls nutzen. Auch Google-Dienste wie Google Now oder Google Assistent stehen als Konfigurationsoptionen zur Verfügung.

bxActions: Bixby-Taste umbelegen (Screenshot: ZDNet.de)Mit bxActions lässt sich die Bixby-Taste umbelegen (Screenshot: ZDNet.de)
ANZEIGE

Indoor Digitalisierung: Innenräume einfach digitalisieren

Digitale Gebäude- und Rettungspläne, per Smartphone zum Gate navigieren, Häuser und Wohnungen per 3-D-Rundgang auf dem Tablet besichtigen oder 360-Grad-Einblicke in Hotelzimmer erhaschen: Mit der Indoor Digitalisierung bietet die Deutsche Telekom die großflächige Visualisierung von Innenräumen und eine präzise Navigation aus einer Hand – „gehostet in Germany“.

Themenseiten: Galaxy, Samsung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bixby-Taste: Samsung erlaubt Deaktivierung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *