iPhone X: Nutzung der Schnellladefunktion kostet 88 Euro zusätzlich

Wer die Schnellladefunktion der neuen iPhones nutzen möchte, muss zusätzlich ein leistungsstarkes Netzteil und ein Kabel erwerben. Das mitgelieferte Ladegerät ist für ein schnelles Aufladen der Smartphones nicht geeignet.

Die neuen iPhone-Modelle X, 8 und 8 Plus unterstützen erstmals die von Android-Smartphones schon länger bekannte Schnellladefunktion. Allerdings ist das im Lieferumfang mitgelieferte Netzteil dafür ungeeignet. Anwender, die ihr iPhone in „30 Minuten bis zu 50 Prozent“ aufladen möchten, müssen dazu ein leistungsstärkeres Netzteil verwenden.

Laut Apple kommen dafür die Modelle  A1540 mit 29 Watt , A1718 mit 61 Watt und A1719 mit 87 Watt infrage. Zusätzlich ist ein USB-C-auf-Lightning-Kabel nötig. Die günstigste Kombination aus Netzteil und Ladekabel kostet 88 Euro. Nutzer eines Macbook Pros mit einem kompatiblen Netzteil müssen lediglich das Ladekabel erwerben, um die Schnellladefunktion der neuen iPhones nutzen zu können.
iPhone X bietet eine Schnellladefunktion (Screenshot: ZDNet.de)

Die Produktbeschreibung der Netzteile wurde bereits angepasst: „Dieser Power Adapter ist mit jedem USB‑C fähigen Gerät kompatibel. Apple empfiehlt aber, dass du ihn mit deinem iPhone 8, iPhone 8 Plus oder iPhone X verwendest, damit du die Funktion zum schnellen Laden nutzen kannst. USB‑C auf Lightning Kabel separat erhältlich.“

Ob auch andere USB-C-Netzteile das schnelle Aufladen unterstützen, bleibt abzuwarten. So funktioniert beispielsweise die Schnellladefunktion beim Galaxy S8 in der Regel nur mit einem Original-Samsung-Netzteil. Mit einem Schnellladenetzteil von OnePlus lässt sich das Galaxy S8 nur langsam aufladen. Möglicherweise ist das bei Apple auch so, sodass man nicht auf günstigere Lösungen ausweichen kann.

iPhone X: Ladegerät mit Kabel für 88 Euro erhältlich (Screenshot: ZDNet.de)Um die Schnellladefunktion nutzen zu können, bedarf es eines leistungsstärkeren Netzteils und eines zusätzlichen Ladekabels. Die von Apple empfohlene günstigste Kombination kostet 88 Euro (Screenshot: ZDNet.de)

Schnellladefunktion nicht über QI

Die neuen iPhone-Modelle, die zu Preisen ab 799 (iPhone 8), 909 (iPhone 8 Plus) und 1149 Euro (iPhone X) angeboten werden, können auch drahtlos über eine QI-fähige Ladestation aufgeladen werden. Allerdings unterstützt Apple nicht den QI-Standard 1.2, der auch ein schnelles Aufladen ermöglicht. Dementsprechend bieten iPhone-kompatible Ladeadapter wie von Belkin nur 7,5 Watt Leistung, während schnellladefähige QI-Stationen, wie sie etwa von Samsung für die Galaxy-S8-Reihe angeboten werden, 18 Watt Leistung (2 A, 9 Volt) bieten. Immerhin lädt die Belkin-Lösung das iPhone drahtlos schneller auf als das im Lieferumfang befindliche kabelgebundene Netzteil mit einer Leistung von 5 Watt.

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

26 Kommentare zu iPhone X: Nutzung der Schnellladefunktion kostet 88 Euro zusätzlich

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. September 2017 um 10:52 von Antiappler

    Tja, bei solch einem „günstigen“ Preis war leider der QI-Standard 1.2 nicht mehr drin.
    Aber da kommt bestimmt bald der Nachfolger, der nur ein „bisschen“ teurer sein wird und den QI-Standard 1.2 beherrscht. ;-)
    Apple weiß schon sehr gut, wie man den Kunden die Geschichte glaubhaft verkaufen und damit sehr vielen Kunden das Geld aus der Tasche ziehen kann, denn es gibt doch sehr viele Leute, die das glauben was in Cupertino erzählt wird. ;-)

  • Am 14. September 2017 um 12:14 von Thomas F.

    Was bei anderen Geräten wie z.B. von Samsung selbstverständlich ist, müssen die Apple-Fans extra bezahlen. Und sie werden es auch tun. Viele werden vermutlich wieder einmal glauben, Apple hätte Dinge wie Gesichtserkennung, randloses Display ohne physischen Homebutton usw. selbst entwickelt. :-)

  • Am 14. September 2017 um 12:42 von C

    88,00 EUR (Schnell-Lade-Adapter) + 1.319,00 EUR = 1.407,00 EUR = 2.751,85 DM.
    Die erhöhte Diebstahl-Gefahr gibt es umsonst dazu.

    Es wird trotzdem einige geben, die es reflexartig kaufen werden obwohl essentielle Funktionen (wie z. B. vom User austauschbarer Akku, SD-Slot, Klinken-Buchse, andere Firmware/OS) fehlen.
    Trotz sehr schlechtem P/L-Verhältnis, wahrscheinlich geringer Reparierbarkeit und schlechter Umwelt-Bilanz. Das EGO zählt halt, nicht der Verstand.

    • Am 14. September 2017 um 17:58 von Klaus der Fragende

      Diesmal rechnest Du richtig. Nicht ao wie gestern, wo 1.319€ = 2.000€ sein sollten. ;-)
      „Ich hatte in einem früheren Kommentar bei zdnet.de den zukünftigen iPhone Preis (Spitzen-Modell) bei ca. 2 T-EUR von der Richtung her verortet.“
      Merke: nicht jede falsche Prognose lässt aich rechnerisch zurechtbiegen. ;-)
      Schon mal umgerechnet, wieviel das in ungarischen Forint oder israelischen Schekeln ausmacht? Vielleicht findest Du ja ein Schnäppchen?

      • Am 15. September 2017 um 11:45 von C

        @PeerH

        Ich rechne immer richtig!
        Du beweist lediglich, was Ich behaupte: Unwissenheit.

        Was an „von der Richtung her“ kannst Du nicht verstehen, @PeerH ?

        • Am 15. September 2017 um 21:46 von Klaus aus dem Multiversum

          Also sind in Deinem Universum „1.319€ = 2.000€“. Na, das erklärt Vieles. ;-)

          Wenn ich also sagen würde, dass Dein Gehalt „von der Richtung her bei 2 -T-EUR“ liegt, dann wärst Du mit 1.319 Euro zufrieden?

          Cool. Das wird Deinen Chef freuen. Er wird sehen, dass Du leichte Schwächen in Mathematik hast. Da sind dann natürlich demnächst 1.319 T-EUR ein angemessenes Gehalt. :-D

    • Am 15. September 2017 um 7:47 von Balu

      Eine der Hauptvorteile (Kann man jetzt so oder so sehen) ist ja gerade iOS auf den iPhones.
      Über die Preise braucht keiner zu diskutieren, die sind immens hoch. Für den Preis bekomme ich ein neues Macbook Air.
      Das Apple das QI-Laden nicht erfunden hat dürfte auch jedem klar sein.
      Und jetzt mal nur auf mich gemünzt: Ich habe z.Zt. ein 6S mit 64G Speicher. Wenn ich ehrlich bin, benötige ich gar nicht mehr. Musik streame ich mit Spotify (Hat mehr Musik meiner Musikrichtung als Apple Music) und der Rest landet in der iCloud zur Synchronisation. Insofern benötige ich keinen SD-Karten-Slot, vor allem wenn er so schlecht integriert ist wie im Android 6 (Mein letzter Kontakt mit Android).

      Über einen Austauschbaren Akku kann man diskutieren. Ich empfehle dir die Kritik auch an Samsung, Huawei und Co. weiterzureichen.

      Bezüglich Reparierbarkeit ist alles Spekulation bis die Jungs und Mädels von iFixit das Gerät in der Hand hatten.

      • Am 15. September 2017 um 11:55 von C

        Ich gehe nicht freiwillig in das „Gefängnis“, wo mir alles vorgeschrieben wird und Ich keine Flexibilität, Alternative und eigene Entscheidungs-Freiheit habe, sondern mir alles vorgegeben wird.

        Die aufgeführte Funktions-Kritik habe Ich zuerst an einem Samsung A-Modell geäußert. Nutze die Such-Funktion, ist schon länger her.

        SanDisk hat vor Kurzem 400 GB präsentiert. Muss nicht jeder haben, aber es ist schön, wenn Ich als User die Wahl-Freiheit habe und nicht der Hersteller.

  • Am 14. September 2017 um 17:33 von Der Retardierte Anti Appler

    Was heulst du hier herum .
    Du lebst in der Vergangenheit wir haben seit 15 Jahren den Euro. Stell dich mal der Gegenwart.
    Niemand kann etwas dafür das du als abgeschriebener Hartz IV Empfänger dir nichts mehr leisten kannst.
    Bleib du mal bei deinem 2012 HTC prahlst ja immer damit herum .
    Und klauen wird dir das auch niemand.

    Auch du scheinst unter dem Dunning–Kruger effect zu leiden.
    https://goo.gl/qGUzrQ
    aber es gibt für dich Fachliche Hilfe

    • Am 14. September 2017 um 18:59 von Klaus der Milde

      Na ja, man muss selber ja nicht unhöflich werden. Leute wie Herr ‚C‘ brauchen Verständnis für ihr Problem, keine Beleidigugen.
      Man muss nicht alles mit gleicher Münze heimzahlen.

    • Am 15. September 2017 um 0:18 von Antiappler

      Welche Qualifikation berechtigt Dich solche „Diagnosen“ zu stellen?
      Schon merkwürdig, was für falsche „Ärzte“ sich hier in letzter Zeit auf ZDNet.de rumtreiben.

      • Am 15. September 2017 um 12:08 von Klaus der nicht-Arzt

        Ich sehe nur falsche Prediger, die Zwietracht sähen und Fake News verbreiten. Oder glaubst Du, dass Herr C bereits das neueste iPhone in Händen hatte, und solide Aussagen über Reparierbarkeit und Umweltverträglichkeit machen kann?
        Nein? Dann ist das FUD.
        Nicht das erste Mal.
        Merke: man muss kein Arzt sein, um bei jemandem ein Problem zu erkennen, der seinen Kopf unter dem Arm hält. Und so oft, wie Herr C hier sehr emotional-negative Kommentare, überwiegend über Apple, schreibt, ist das so, als würde er den Kopf unter dem Arm tragen.
        Deswegen muss ich kein Arzt sein.
        Alles klar? Gern geschehen.
        Ach ja: irgendwie habe ich bei Dir wegen Deiner stets negativen Kommentare aber auch ein eher beklemmendes Gefühl.

        • Am 15. September 2017 um 15:17 von C

          @PeerH
          FUD? Mal wieder die Tatsachen & Fakten überlesen?

          Was an „… wahrscheinlich geringer Reparierbarkeit …“ kannst Du hier nicht verstehen?

          Und – Du wolltest uns doch mit der Apfel-Lobhudelei verschonen.
          Warum postest Du schon wieder hier?
          Hat der Apfel wieder Budget für Dich frei gemacht?

          • Am 15. September 2017 um 21:43 von Klaus thePeer

            Ich bin zwar nicht „@PeerH“, aber da Du meinen Kommentar als Anlass nahmst: Ich kann Dir das ganz plastisch zeigen, warum solche Annahmen eben problematisch sind, BEVOR man das getestet hat und mit Sicherheit entweder selber gesehen hat, oder sich auf eine Quelle beziehen kann, die das getestet hat.

            Wenn ich beispielsweise schreiben würde, dass „… Du wahrscheinlich eine geringe Intelligenz …“ vorweisen würdest, würdest Du mich zurecht ermahnen, dass ich mir etwas ausdenke. Denn: ich kenne Dich nicht, ich habe keinen Intelligenztest mit Dir durchgeführt, und ich kann VORHER gar nichts über Deine Intelligenz sagen.
            Eben das ist das Problem, wenn Du Dir eine „wahrscheinlich geringere Reparierbarkeit“ ausdenkst. Es ist FUD. Rufmord. Mit Dreck werfen. Und zwar selbst dann, wenn sich das bei iFixIt später als wahr erweisen würde.
            Was ist denn, wenn das nicht passiert? Wenn die Reparierbarkeit gut sein sollte? Dann bleibt nur Dein FUD, Rufmord und mit Dreck werfen übrig. Bar jeglicher Fakten.
            Das ist die harte Realität. Da helfen auch keine Unterstellungen bezüglich ‚Budgets‘ weiter. ;-)

          • Am 15. September 2017 um 21:51 von Klaus der Mathematiker

            Also nutzt Du kein Windows 10? Glückwunsch.
            Ansonsten stieß ich mich hauptsächlich an Deinen Rechenkünsten. „1.319€ = 2.000€“
            Das Gegenteil kann Dir heutzutage eigentlich schon ein Drittklässler als Beweis herleiten: mit Äpfeln und Birnen. ;-)
            Der Rest war der übliche Anti-Apple-FUD, den wir von Dir gewohnt sind. Halt mit Dreck werfen, indem man sich irgendwelche Fakten ausdenkt. Das hast Du schon lange vor Donald Trump hier im Forum gemacht. Das gehört schon dazu: „Ein neues Apple Produkt? Fünf bis sechs FUD-Kommentare.“
            Normal. Verwunderlich ist nur, dass Dir Judas Ischias abhanden gekommen ist.

    • Am 15. September 2017 um 11:50 von C

      Danke, dass Du Dich um mich sorgst – brauchst Du aber nicht.
      Ich kann mir Alles und vor allem Besseres als den Apfel leisten.

      Und – Deiner Aufmerksamkeit sind folgende Fakten entgangen:
      – HTC HD2 (06/2009)
      – Samsung S3 (2012) – habe Ich geschenkt bekommen
      Beide machen Ihren Job hervorragend & einwandfrei. Mit einem Custom-OS.

      Du solltest vielleicht den Kontakt mit der Realität suchen. Tut Dir vielleicht im ersten Moment weh, wird Dir aber sicher langfristig helfen, Tatsachen & Fakten besser einzuordnen in Deinem Leben.

      • Am 19. September 2017 um 23:07 von Klaus der Belustigte

        Ein echter Komiker: ‚Isch kann mich teuer leisten, Alter! 2009 und 2012! Geh mal in die Realität, Alter!‘ ;-)
        Ich dachte schon, heute würde ein Tag ohne einen Lacher werden. Wieder nix. Danke!

  • Am 15. September 2017 um 19:10 von Nighthawk

    https://goo.gl/ydQfyu

    Einfach mal schauen und sich selbst eine Meinung bilden (wenn möglich)

    Schönes Wochenende

    • Am 15. September 2017 um 21:54 von Klaus der S8+ Fan

      Du hast vergessen die fehlenden Milliarden in Samsung S8+ umzurechnen. Bei 8 Milliarden Euro und 500 € Neupreis ergibt das 16 Millionen Samsung S8+. Das ist wirklich ein Batzen. Ja, so ist das auch für mich anschaulich. :-D

  • Am 19. September 2017 um 11:35 von C

    @Klaus

    Die Quantität Deiner Beiträge hebt trotzdem nicht die Qualität.
    Diese sind substanzlos.

    • Am 19. September 2017 um 12:16 von Kein Klaus

      Was im übrigen genauso auf Deine Beiträge zutrifft!

      • Am 19. September 2017 um 17:46 von C

        Eben nicht. Das ist der Unterschied.

        • Am 19. September 2017 um 20:24 von Immer noch kein Klaus

          Eben nicht???
          Entschuldige bitte, aber ganz objektiv betrachtet, spricht Klaus mit mehr oder minder nachweisbaren „Fakten“ FÜR Apple und Du mit nicht besser nachweisbaren „Argumenten“ GEGEN Apple. Der Unterschied ist praktisch nicht vorhanden.
          Und glaub‘ mir, ihr seid mir beide mit euren Erläuterungen eurer Sichtweisen herzlich egal.

          • Am 20. September 2017 um 8:51 von Klaus die Made

            Ich verbitte mir diesen Vergleich.

            Der Intelligente weiß: Ich denke, aber ich kann Fehler machen.

            Der Dumme glaubt: Ich bin ein Genie, alle anderen sind dumme Maden.

            Ich weiß, dass ih Fehler machen kann. Deswegen belege ich jede meiner Behauptungen.

        • Am 19. September 2017 um 21:32 von Antiappler

          Aber immerhin hat PeerH zugegeben, dass es seinen „Beiträgen“ an Qualität fehlt und diese substanzlos sind. ;-)))

        • Am 19. September 2017 um 23:16 von Klaus der Fritze ärgerte

          Warum erinnert mich diese Antwort an Fritze, mit dem damals im Kindergarten keiner spielen wollte? Komisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *