Surface-Alternative für unter 400 Euro: Chuwi stellt Surbook vor

von Kai Schmerer am , 12:22 Uhr

Das Windows-Tablet ist mit einem 12,3 Zoll großen IPS-Display ausgestattet. Angetrieben wird es von einem Celeron N3450, dem 6 GByte RAM zur Seite stehen. Das Modell ist mit 64 oder 128 GByte eMMC-Speicher erhältlich.

Der chinesische Hersteller Chuwi hat auf der IFA sein neues 2-in-1-Gerät Surbook vorgestellt. Das Gerät sieht der Hersteller als preisgünstige Alternative zum Surface-Tablet [1] von Microsoft [2]. Genau wie dieses verfügt das Surbook über ein 12,3 Zoll großes IPS-Display im 3:2-Format mit einer Auflösung von 2736 x 1824 Pixel. Das Project hat Chuwi mithilfe der Crowdfunding-Plattform Indiegogo [3] finanziert.

Chuwi Surbook 2 (Bild: Chuwi) [4]Chuwi Surbook mit 12,3-Zoll-IPS-Display im 3:2-Format mit einer Auflösung von 2736 x 1824 Pixel (Bild: Chuwi).

Angetrieben wird das Windows-10-Tablet von einem Intel [5] Celeron N3450. Dem Apollo-Lake-Prozessor stehen 6 GByte RAM zur Seite. Das Gerät ist standardmäßig mit 64 GByte eMMC-Speicher ausgerüstet. Als Alternative steht auch ein Modell mit 128 GByte eMMC zur Verfügung. Zudem kann der Speicher über einen microSD-Card- kompatiblen Slot erweitert werden.

An Schnittstellen bietet das Surbook zwei vollständige USB-3.0-Typ-A-Ports sowie einen USB-C-Buchse. Die optional erhältliche QWERTY-Keyboard bietet hintergrundbeleuchtete Tasten. Beim chinesischen Online-Händler Gearbest gibt es das Gerät mit 128 GByte Speicher derzeit für 378,95 Euro. [6] Die 64-GByte-Variante kostet 328,28 Euro [7].

Chuwi Lapbook Air mit 14,1-Zoll-Display (Bild: Chuwi) [8]Chuwi Lapbook Air mit 14,1-Zoll-Display, Celeron N3450, 8 GByte RAM und 128 GByte SSD (Bild: Chuwi).

Lapbook Air mit 14,1 Zoll großem IPS-Display

Chuwi hat auf der IFA außerdem ein kompaktes Notebook mit einem 14,1 Zoll großen FullHD-IPS-Display vorgestellt. Die Helligkeit soll maximal 320 cd/㎡ betragen. Das Lapbook Air arbeitet wie das Surbook mit einem Intel Celeron N3450, der auf 8 GByte RAM zurückgreifen kann. Als Speicher ist in dem Gerät eine 128 GByte große SSD verbaut. Wem das nicht ausreicht, kann den verfügbaren M.2-Slot für den Einbau einer zusätzlichen SSD nutzen. Das Gerät wiegt 1,3 Kilo, verfügt über eine hintergrundbeleuchtete QWERTY-Tastatur und ist mit Windows 10 [9] ausgestattet.

Das Lapbook Air soll ab Ende September erhältlich sein. Preise hat Chuwi noch keine genannt. Das Vorgängermodell kostet bei Gearbest derzeit 185,26 Euro [10].

ANZEIGE

Indoor Digitalisierung: Innenräume einfach digitalisieren [11]

Digitale Gebäude- und Rettungspläne, per Smartphone zum Gate navigieren, Häuser und Wohnungen per 3-D-Rundgang auf dem Tablet besichtigen oder 360-Grad-Einblicke in Hotelzimmer erhaschen: Mit der Indoor Digitalisierung bietet die Deutsche Telekom die großflächige Visualisierung von Innenräumen und eine präzise Navigation aus einer Hand – „gehostet in Germany“.

Hinweis: In einer früheren Version des Artikels war fälschlicherweise von einem Surbook 2 die Rede.

Artikel von ZDNet.de: http://www.zdnet.de

URL zum Artikel: http://www.zdnet.de/88310901/surface-alternative-fuer-unter-400-euro-chuwi-stellt-surbook-vor/

URLs in this post:

[1] Surface-Tablet: http://www.zdnet.de/88297903/microsoft-stellt-surface-pro-mit-kaby-lake-vor-update/

[2] Microsoft: http://www.zdnet.de/unternehmen/microsoft/

[3] Indiegogo: https://www.indiegogo.com/projects/chuwi-surbook-affordable-2-in-1-intel-pc-tablet--3/#/

[4] Image: http://www.zdnet.de/wp-content/uploads/2017/09/Chuwi_Surbook_2k.jpg

[5] Intel: http://www.zdnet.de/unternehmen/intel/

[6] 378,95 Euro.: https://goo.gl/2kdSA1

[7] 328,28 Euro: https://goo.gl/Bxm9Tf

[8] Image: http://www.zdnet.de/wp-content/uploads/2017/09/Chuwi_LapBook_Air_14_1_.jpg

[9] Windows 10: http://www.zdnet.de/themen/windows-10/

[10] 185,26 Euro: https://goo.gl/j6dE2b

[11] Indoor Digitalisierung: Innenräume einfach digitalisieren: http://www.zdnet.de/88309827/indoor-digitalisierung-innenraeume-einfach-digitalisieren/