Samsung GearVR: Konzert von Coldplay in virtueller Realität erleben

Samsung hat das erste Video von dem in virtueller Realität live übertragenen Coldplay-Konzert in Chicago veröffentlicht. Weitere Ausschnitte sollen folgen, bevor bis Ende nächster Woche der komplette Live-Mitschnitt zur Verfügung steht.

Vor einer Woche konnten GearVR-Nutzer in über 50 Ländern das Coldplay-Konzert in Chicago live mitverfolgen. Wegen des Zeitunterschieds dürften in Europa allerdings nur wenige Menschen ihr GearVR-Headset zum Konzertbeginn um 3.30 Uhr übergestülpt haben. Wer nicht so früh aufstehen wollte, kann nun das erste Video aus dem Konzert in virtueller Realität erleben.

Samsung GearVR: Coldplay-Konzert in Chicago 2017 (Bild: ZDNet.de)

Die knapp 13-minütige Auskoppelung beinhaltet die Songs Clocks, Midnight und Charlie Brown. Samsung hat angekündigt, weitere Ausschnitte zu veröffentlichen. Innerhalb der nächsten Woche soll das komplette Coldplay-Konzert zur Verfügung stehen. Ursprünglich war geplant, den VR-Mitschnitt direkt im Anschluss an das Coldplay-Konzert in Chicago am 17. August zu veröffentlichen. Was zu der Verzögerung geführt hat, ist nicht bekannt. Ebenso gibt es keine Informationen darüber, wie lange die Konzertmitschnitte zur Verfügung stehen.

Dank verschiedener Kamerapositionen lässt sich das Konzert aus unterschiedlichen Perspektiven verfolgen. Diese sind jedoch vorgegeben und können daher nich frei gewählt werden. Dennoch ist das Erlebnis spektakulär, wenn gleich man Abstrich bei der Bildqualität machen muss. Die Darstellung der GearVR ist nur in der Mitte scharf. Störend ist außerdem der sogenannte Fliegengitter-Effekt: Durch die Vergrößerung des Bildes ist diamantförmige Pixelstruktur des Super-Amoled_Displays deutlich zu erkennen. Außerdem ist die Lautstärke des Konzertmitschnitts begrenzt, während die Trailer zu dem Event, Musik deutlich lauter abspielen.

Coldplay-Konzert steht als VR-Version zur Verfügung (Bild: ZDNet.de)Ein erster Ausschnitt des Coldplay-Konzerts in Chicago steht als VR-Version zur Verfügung. Vermutlich ist die Verfügbarkeit nur auf wenige Tage begrenzt (Bild: ZDNet.de).

Das Projekt hat Samsung zusammen mit dem Veranstalter Live Nation realisiert. „Live Nation ist ein Wegbereiter für die Produktion von Virtual-Reality-Konzerten und wir waren besonders glücklich, Coldplay für das Projekt begeistern zu können“, meint Kevin Chernett, Executive Vice President Global Partnerships and Content Distribution bei Live Nation. Coldplays „A Head Full Of Dreams Tour“, ist nach Ticketverkäufen die fünfterfolgreichste Tournee aller Zeiten. Nach ihrem Start im März 2016 haben bereits mehr als fünf Millionen Menschen die Tour gesehen.

Samsung hatte erstmals 2015 eine GearVR-Brille vorgestellt. Letztes Jahr überstieg die Nutzerzahl bereits mehr als 1 Millionen. Allerdings ist nicht jedes Samsung-Smartphone kompatibel zu der VR-Brille. Nur für die Smartphone-Modelle aus der S- und Note-Serie wie Galaxy S6, S6 Edge, S6 Edge+, Note 5, S7, S7 Edge sowie S8 und S8+ sind entsprechende VR-Headsets erhältlich.

Themenseiten: Samsung, Virtual Reality

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung GearVR: Konzert von Coldplay in virtueller Realität erleben

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *