Samsung stellt Modemchip mit 1,2 Gigabit/s Downlink vor

Das neue Modem unterstützt mit 6CA erstmals sechsfache Carrier-Aggregation. Samsungs will die Technologie in seinen Exynos-Mobilprozessoren der nächsten Generation integrieren. Die Serienproduktion soll Ende dieses Jahres anlaufen.

Samsung Electronics hat ein neu entwickeltes LTE-Modem angekündigt, das in seinen Exynos-Mobilprozessoren der kommenden Generation zum Einsatz kommen soll. Als erster Modemhersteller unterstützt er dabei sechsfache Carrier-Aggregation (6CA). Mit Kategorie 18 (Cat.18) verspricht er eine um 20 Prozent höhere Download-Geschwindigkeit im Vergleich zu seinen derzeitigen Modems.

Samsung Exynos (Bild Samsung)

Zusammen mit dem Telekom-Messtechnik-Unternehmen Anritsu konnte der koreanische Hersteller eine Übertragungsgeschwindigkeit im Downlink von 1,2 GBit pro Sekunde belegen. Das soll den Download eines kompletten Spielfilms in HD-Auflösung innerhalb von 10 Sekunden erlauben. Auch zu ruckelfreien Videoanrufen und Live-Übertragungen soll die neue Technologie beitragen.

Unterstützung finden weiterhin 4×4 MIMO (Multiple-Input, Multiple-Output) und 256-QAM, um eine maximale und stabile Übertragungsgeschwindigkeit zu erreichen. Enhanced Licensed-Assisted Access (eLAA) kann zudem lizenziertes und unlizenziertes Spektrum aggregieren, was Netzbetreibern eine bessere Nutzung ihrer Ausrüstung erlaubt.

„Mit der Zunahme von Online-Inhalten hoher Qualität steigt auch weiterhin der Bedarf an leistungsstarken LTE-Modems“, lässt sich Samsung-Manager Woonhaing Hur zitieren. „Die maximale Downlink-Geschwindigkeit von 1,2 GBit/s mit 6CA-Unterstützung zeigt Samsungs führendes Entwicklungspotential und positioniert Samsung gut für die kommende 5G-Ära.“

Mit dem integrierten Modem in Exynos 9 Series 8895 stieß Samsung wie Qualcomm und Intel bereits in den Gigabit-LTE-Bereich vor. Es bot mit Kategorie 16 eine maximale Download-Geschwindigkeit von 1 GBit/s und mit Kategorie 13 eine Upload-Geschwindigkeit bis zu 150 MBit/s.

Qualcomm kündigte mit Snapdragon X20 schon im Februar ein LTE-Modem mit einer auf 1,2 GBit/s gesteigerten Download-Geschwindigkeit vor, dessen Markteinführung im nächsten Jahr ansteht. Samsungs neues LTE-Modem mit Unterstützung von Cat.18 und 6CA soll Ende 2017 in die Serienproduktion gehen.

In Deutschland gibt es derzeit noch kein Gigabit-LTE. Vodafone bietet seit Kurzem in einigen Städten 500 MBit/s an und plant, den Ausbau bis zum Jahresende auf 30 Städte auszudehnen.

WEBINAR

Ransomware Protection: Praxisleitfaden für den Schutz ihres Unternehmens

Helge Husemann, Product Marketing Manager EMEA von Malwarebytes, stellt in dem 60-minütigen Webinar die neue Sicherheitslösung Malwarebytes Endpoint Protection vor, die ein mehrstufiges Sicherheitskonzept enthält und damit einen effektiven Schutz vor modernen Bedrohungen wie WannaCry, Petya und anderen Angriffen bietet.

Themenseiten: LTE, Mobile, Prozessoren, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung stellt Modemchip mit 1,2 Gigabit/s Downlink vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *