Verbreitung in Unternehmen: Windows 10 überholt Windows XP

Zwei Jahre nach seinem Start kommt Microsofts aktuelles Betriebssystem auf einen Marktanteil von 13 Prozent. Windows XP liegt nur noch bei 11 Prozent. Spiceworks vermutet die jüngsten Malware-Angriffe als Grund für eine deutliche Zunahme des Marktanteils von Windows 10 im zweiten Quartal.

Windows 10 ist in Unternehmen inzwischen weiter verbreitet als Windows XP. Zu dem Ergebnis kommt eine Studie von Spiceworks (PDF). Zwei Jahre nach seinem Start läuft Windows 10 demnach auf 13 Prozent aller Desktops und Laptops in Unternehmen, was seit März 2017 einem Plus von vier Punkten entspricht. Der Marktanteil von Windows XP schrumpfte in diesem Zeitraum von 14 auf 11 Prozent.

Logo Windows 10 (Bild: Microsoft)Damit ist Windows 10 nun die Nummer zwei hinter Marktführer Windows 7. Dessen Anteil liegt Stand 30. Juni bei 68 Prozent. Sein direkter Nachfolger Windows 8 muss sich indes mit 5 Prozent begnügen. Mac OS X treibt 2 Prozent der Computer in Unternehmen an.

Die Studie von Spiceworks zeigt aber auch, dass bereits 60 Prozent der Unternehmen weltweit PCs mit Windows 10 einsetzen – also zumindest mit der Umstellung auf Windows 10 begonnen haben. Eine höhere Verbreitung ermittelte Spiceworks in der Softwareindustrie (75 Prozent) sowie in Unternehmen mit 100 bis 500 Mitarbeitern (67 Prozent).

Windows XP war Ende Juni in 42 Prozent der befragten Unternehmen im Einsatz. Mindestens 7 Prozent der Organisationen nutzten noch mindestens ein System mit Windows Vista. Insgesamt sind diese veralteten, von Microsoft nicht mehr unterstützten OS-Versionen jedoch auf dem Rückmarsch. Bei Windows XP beträgt das Minus gegenüber März 10 Punkte, bei Windows Vista zwei Punkte.

Da die sogenannte Penetrationsrate von Windows 10 im selben Zeitraum von 54 auf 60 Prozent kletterte, wurden viele veraltete Systeme offenbar direkt gegen neue Windows-10-Geräte ausgetauscht. Die Penetrationsrate von Windows 7 gibt Spiceworks mit aktuell 84 Prozent (minus 3 Punkte) an. Bei Windows 8 sind es 35 Prozent (minus 3 Punkte).

Die zunehmende Verbreitung von Windows 10 in Unternehmen begründet Peter Tsai, Senior Technology Analyst bei Spiceworks, unter anderem mit den jüngsten weltweiten Malwareangriffen. „Immer mehr Unternehmen haben ihre Betriebssysteme in den letzten Monaten auf Windows 10 aktualisiert, was möglicherweise auf Ransomware-Attacken wie WannaCry und Petrwrap (Petya/NotPetya) zurückzuführen ist, die oft auf ungepatchte Systeme wie Windows XP und Vista abzielen. Windows XP läuft zwar nach wie vor in einigen Unternehmen. Es ist jedoch offensichtlich, dass die Firmen zunehmend die damit verbundenen Sicherheitsrisiken erkennen und System-Upgrades priorisieren, um ihre Netzwerke sicherer zu machen.“

Die Studie basiert auf Daten, die Unternehmen mit der Software von Spiceworks zur Inventarisierung von Laptops, Desktops, Servern und anderen Netzwerkgeräten gesammelt haben. Dabei handelt es sich laut Spiceworks um Firmen unterschiedlicher Größe aus Bereichen wie Fertigungsindustrie, Gesundheitswesen, Bildungswesen, Regierungs- und Finanzwesen.

ANZEIGE

Aktuelle Studie zur Dokumentensicherheit in deutschen Büros

Eine aktuelle Statista-Umfrage (im Auftrag von KYOCERA Document Solutions) hat ergeben: Der deutsche Mittelstand hat Nachholbedarf beim Thema Dokumentensicherheit. Mehr als die Hälfte der befragten Mitarbeiter hat Zugriff auf Dokumente, die nicht für sie bestimmt sind. Weitere Infos und Tipps zur Optimierung erhalten Sie im gratis E-Book. Jetzt herunterladen!

[mit Material von Steve Ranger, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Betriebssystem, Marktforschung, Windows, Windows 10, Windows XP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Verbreitung in Unternehmen: Windows 10 überholt Windows XP

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. Juli 2017 um 12:41 von Frank Furter

    Erfolgsmeldung???

    Wenn man den „Erfolg“ von Windows 10 an der Tatsache misst, dass zwei abgekündigte, veraltete und unsichere Betriebssysteme aus dem gleichen Haus (Win XP und Win 7), zusammen mehr als sechsmal so verbreitet sind, wie das Betriebssystem, das über ein Jahr lang kostenlos im Netz verteilt wurde, sind die Werte von Win 10 2 Jahre(!) nach seiner Markteinführung erbärmlich.

    • Am 25. Juli 2017 um 20:23 von HerrP

      Wie schwer Marktanteile gegen die beiden von dir aufgezählten Betriebssysteme zu holen sind sieht man ja an folgendem:
      Linux wird seit Jehrzehnten umsonst angeboten und hat bei weiten nicht diesen Marktanteil. MacOS gibt es auch schon seit Jahren kostenlos ( OK da muß man überteuerte Hardware kaufen ) und hat auch noch nicht diesen Marktanteil, also so schlecht ist das wohl dann doch nicht, in nur 2 Jahren.

    • Am 25. Juli 2017 um 21:45 von K

      ++ yup. Aber offensichtlich belügt man siech lieber selber, anstatt sich um das zu kümmern, was die Anwender wirklich wollen.
      Ja, wird spannend zu sehen was passiert, wenn Win 7 nicht mehr supportet wird.

      • Am 31. Juli 2017 um 18:12 von Sinan

        Ich werde Widows 7 dann vorerst weiter benutzen und dann erst auf Windows 8 unsteigen wenn dass dann auch nicht mehr unterstüzt wird werde ich mir Linux holen außer es gibt etwas besseres von Microsoft als Windows 10 das bezweifel ich aber….Ich nutze auch noch einen Windows XP und Vista Pc hatte bisher noch nie ein Problem so wie es immer beschrieben wird….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *