Microsoft stellt LinkedIn-App für Windows 10 vor

Die neue Desktop-App wird bis Ende Juli für alle Nutzer verfügbar sein. Die App ist nur für PCs und Tablets gedacht, während die Windows-Phone-App zugunsten der mobilen Website entfällt. Die Windows-10-App soll für eine integrierte LinkedIn-Erfahrung mit Benachrichtigungen im Info-Center sorgen.

Microsoft hat mit der Verteilung einer neuen LinkedIn-App für den Windows-10-Desktop über den Windows Store begonnen. Noch ist sie nicht überall verfügbar, soll aber bis zum Ende dieses Monats für Nutzer in allen LinkedIn-Märkten erhältlich sein. Die Anwendung erscheint in 22 Sprachen, darunter auch in Deutsch.

Microsoft kauft LinkedIn (Grafik: silicon.de)

Die neue App ist eigens und nur für PCs und Tablets gedacht. Die Windows-Phone-Version der App hingegen entfällt – ihren Nutzern empfiehlt Microsoft, stattdessen auf die mobile Website zuzugreifen. Bei der Windows-10-Version handelt es sich im Prinzip um die Webversion in einem Wrapper. Obwohl sie einige Features von Windows 10 nutzt, handelt es sich offenbar nicht um eine volle Anwendung der Universal Windows Platform (UWP).

„Mit der App geben wir Windows-10-Kunden eine bessere Möglichkeit, auf dem Laufenden zu bleiben mit dem, was in ihrer beruflichen Umgebung passiert“, schreibt LinkedIn-Produktmanager Hermes Alvarez in einem Blogeintrag zur Ankündigung. „Sie ist gut zugänglich und maßgeschneidert für Windows 10.“ Die App biete eine voll integrierte LinkedIn-Erfahrung, die von Startmenü und Taskbar schnell erreichbar ist. „In Info-Center und Live-Tile liefert die Anwendung Benachrichtigungen in Echtzeit einschließlich neuer Nachrichten, Informationen zu Betrachtern Ihres Profils, wichtigen News Ihrer Branche und anderen aktuellen Highlights aus Ihrem beruflichen Netzwerk.“

linkedIn_app_win10

Microsoft hat damit einen weiteren Punkt seiner Aufgabenliste für die Integration von LinkedIn abgehakt. Microsoft-CEO Satya Nadella hatte diese und weitere Schritte zum Abschluss der Übernahme von LinkedIn für 26 Milliarden Dollar vor über sechs Monaten angekündigt – wobei die Bereitstellung von Benachrichtigungen im Info-Center von Windows 10 Priorität haben sollte.

Der Softwarekonzern verband bereits mit seiner Relationship Sales Solution Microsoft Dynamics 365 for Sales und den LinkedIn Sales Navigator. Durch Microsofts Integration von LinkedIn in Dynamics haben Nutzer des Microsoft-CRMs die Möglichkeit, Sales-Daten aus LinkedIn zu nutzen.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Themenseiten: Apps, IT-Jobs, LinkedIn, Microsoft, Soziale Netze, Windows 10

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft stellt LinkedIn-App für Windows 10 vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *