Galaxy Note 8: Samsung bestätigt Präsentation am 23. August

Am 23. August stellt Samsung das Galaxy Note 8 vor. Entsprechende Einladungen wurden Journalisten und Partner verschickt. Bereits im September soll das Smartphones in einigen Regionen erhältlich sein. Der Verkaufsstart in Deutschland erfolgt vermutlich erst im Oktober.

[Update 21.7.] Samsung hat Einladungen zur Vorstellung des vermutlich mit Galaxy Note 8 bezeichneten Smartphones mit Stifteingabe am 23. August an Medienvertreter und Partner verschickt. Ob das Gerät tatsächlich unter Galaxy Note 8 firmiert, ist allerdings noch nicht sicher. Schließlich musste Samsung das Vorgängermodell Note 7 wegen explodierender Akkus aus dem Handel nehmen. Der Name „Note“ könnte aus Marketingsicht damit im wahrsten Sinne des Wortes „verbrannt“ sein. Dass das Smartphone mit Stifteingabe unter einer anderen Bezeichnung wie Galaxy S8 Pro vermarktet wird, ist also nicht unwahrscheinlich. Die Präsentation findet, wie bereits zuvor vermutet, am 23. August in New York statt. Der Beginn ist für 11.00 Uhr EST angesetzt, was 17.00 deutscher Zeit entspricht. Samsung will das Event live im Internet übertragen.

Galaxy Note 8: Einladung (Screenshot: ZDNet.de)

[Update 17.7.] Am Wochenende hat Samsungs Präsident der Mobilsparte DJ Koh gegenüber taiwanischen Medien mitgeteilt, dass das Galaxy Note 8 Ende August vorgestellt wird. Dis Auslieferung des Smartphones soll in zwei Wellen erfolgen. In einigen wenigen Regionen ist es demnach bereits im September erhältlich, während der Verkauf in weiteren Ländern erst im Oktober erfolgt. Ob Deutschland zu den ersten Regionen gehört, in denen das Smartphone bereits im September verkauft wird, ist ungewiss. Einige Medien spekulieren, dass dazu nur die USA, Großbritannien und Samsungs Heimatmarkt Südkorea zählen.

[Meldung vom 13.7] Samsung wird das Galaxy Note 8, also den Nachfolger des im vergangenen Jahr aufgrund des Akku-Debakels gescheiterten Galaxy Note 7, im August vorstellen. Das will die koreanische News-Site The Bell aus Unternehmenskreisen erfahren haben. Das Unpacked-Event soll demnach am 23. August in New York stattfinden. Ein nicht näher genannter Manager des koreanischen Konzerns bestätigte gegenüber The Korea Herald, dass Samsung im kommenden Monat ein Smartphone mit großem Display in New York präsentieren werde, ohne jedoch einen genauen Termin oder gar den Namen „Galaxy Note 8“ zu nennen.

Samsung Galaxy Note 7 (Bild: Samsung)Den Quellen des Korea Herald zufolge wurde die Präsentation des Galaxy Note 8 vorgezogen, um einen weltweiten Verkaufsstart im September zu ermöglichen. Apple, das seine neue iPhone-Generation in der Regel ebenfalls im September in den Handel bringt, soll indes mit Lieferschwierigkeiten bei bestimmten Komponenten wie Displays und Chips kämpfen. Als Folge soll vor allem das iPhone 8 erst im Oktober oder November in größeren Stückzahlen erhältlich sein. Möglicherweise will Samsung mit einem früheren Verkaufsbeginn für das Galaxy Note 8 versuchen, diese Lücke zu schließen.

Auch die englische Version des auf künstlicher Intelligenz basierenden Sprachassistenten Bixby soll rechtzeitig zum Galaxy-Note-7-Event fertiggestellt werden. Zuletzt hatte sich die Entwicklung der Spracherkennung verzögert. Der mit dem Galaxy S8 eingeführte Assistent steht deswegen bisher in den USA nur mit einem eingeschränkten Funktionsumfang zur Verfügung.

Außerdem soll das Note 8 einen überarbeiten Eingabestift erhalten. Der S-Pen soll künftig auch Übersetzungsfunktionen bieten. Es wird außerdem vermutet, dass Samsung die Displaygröße im Vergleich zum Galaxy S8+ von 6,2 auf 6,3 Zoll erhöht. Vom Galaxy S8 soll sich das Note 8 auch durch eine Dualkamera auf der Rückseite unterscheiden. Auch der Arbeitsspeicher soll mit 6 GByte größer ausfallen als beim Galaxy S8.

Einen Kritikpunkt am Galaxy S8 soll Samsung jedoch nicht beheben. Der Fingerabdrucksensor soll sich weiterhin auf der Geräterückseite befinden, allerdings mit einem größeren Abstand von der Kamera, da sich nun Blitz und Pulssensor in der Mitte befinden sollen. Jüngsten Meldungen aus Asien zufolge hat Samsung Schwierigkeiten, einen Chip zu beschaffen, der den Fingerabdruck auf der Displayoberfläche lesen kann – obwohl er sich unter dem Display befinden sollte, da er lichtundurchlässig ist. Dazu kämen weitere technische Probleme um die angestrebte Transparenz des Sensors und eine geringe Produktionsausbeute.

ANZEIGE

Sie haben Optimierungsbedarf bei Ihren Logistikprozessen?

Die Lösung lautet: Dokumentenmanagement. Erfahren Sie im kostenlosen E-Book, wie ein Dokumentenmanagement-System (DMS) Ihnen helfen kann, Ihre Logistikprozesse zu verbessern – von der Artikelnummer bis zur Zustellung. Lesen Sie außerdem, wie Sie ein DMS auch im laufenden Betrieb zeit- und kostensparend implementieren können.

[mit Material von Zoey Chong, News.com]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Galaxy, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Galaxy Note 8: Samsung bestätigt Präsentation am 23. August

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *