Google veröffentlicht Samba-Client für Android

Die App ist kostenlos im Play Store erhältlich. Sie benötigt mindestens Android 5.0 Lollipop. Der Android Samba Client stellt per SMB-Protokoll eine Verbindung zu Windows-Freigaben her. Die Freigaben lassen sich nur in Google Dateien nutzen.

Google hat einen Samba-Client für Android im Play Store veröffentlicht. Die Gratis-App erfordert Android 5 oder höher. Sie dient einzig der Einrichtung der Verbindung zu einer Samba-Freigabe, die anschließend im Android-Dateimanager erscheint.

Android Samba Client (Bild: Google)Der Client an sich bietet nur die Möglichkeit, den Pfad zur Samba-Freigabe einzugeben. Optional kann noch eine Domäne angegeben werden beziehungsweise, falls eine Anmeldung erforderlich ist, können Benutzername und Passwort hinterlegt werden. Ein Klick auf den Mount-Button schließt die Einrichtung ab und hinterlegt die Freigabe in der Downloads-App ab.

Von dort aus haben Nutzer dann Zugriff auf alle Dateien und Unterordner des freigegebenen Netzwerklaufwerks. Dateien können geöffnet oder auch lokal gespeichert werden. Der Client kann außerdem benutzt werden, um SMB-Freigaben eines Network Attached Storage einzubinden.

Der Android Samba Client bindet Samba-Freigaben in die Downloads-App ein (Screenshot: ZDNet.de).Der Android Samba Client bindet Samba-Freigaben in die Downloads-App ein (Screenshot: ZDNet.de).

Allerdings hat die Anwendung derzeit noch einige Einschränkungen. Sie funktioniert nur mit Googles Android-Dateimanager. Außerdem wird nur das als unsicher geltende Server-Message-Block-Protokoll Version 1 (SMB1) unterstützt. SMB1 war zuletzt in die Schlagzeilen geraten, weil sich die WannaCry-Ransomware über eine Schwachstelle in dem Netzwerkprotokoll verbreitete. Microsoft wird zudem ab dem Fall Creators Update SMB1 unter Windows 10 ab Werk deaktivieren.

Des Weiteren ist es derzeit noch nicht möglich, Freigaben wieder zu löschen. Dafür muss entweder der Samba-Client deinstalliert oder seine Daten über die App-Verwaltung gelöscht werden.

Samba ist ein freies Programmpaket, das es anderen Betriebssystemen erlaubt, auf die Datei- und Druckdienste von Windows zuzugreifen. Unter anderem implementiert es das Server-Message-Block-Protokoll. Googles Samba-Client für Android steht dementsprechend unter der Open-Source-Lizenz GPL v3.0. Den Quellcode seines Clients bietet Google auf GitHub an.

Alternativ stehen unter Android für den Zugriff auf SMB-Shares auch Dateimanager wie Astro oder ES Datei Explorer zur Verfügung.

HIGHLIGHT

Wettbewerbsvorteile durch effizienten Kundenservice

Telefonieren Sie noch oder skypen Sie schon, lautete einmal ein einprägsamer Werbespruch, der einfach zum Ausdruck brachte, dass eine ältere Technologie von etwas Besserem ersetzt wird. Das Gleiche gilt für die Kommunikation mit Kunden. Nutzen Sie schon Communication Enabled Business Processes (CEBP) oder warten Sie, bis der Wettbewerb Sie überholt

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Android, Google, Netzwerk

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google veröffentlicht Samba-Client für Android

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *