Microsoft ermöglicht Windows-Anmeldung per biometrischem Ring

Der Ring speichert für die Anmeldung einen Fingerabdruck und deaktiviert alle hinterlegten Anmeldedaten, sobald er abgelegt wird. Hersteller des Token genannten Rings ist das US-Start-up Tokenize. In den USA kommt Token im Dezember für 249 Dollar in den Handel.

Microsoft will die Windows-Anmeldung mit einem biometrischen Ring ermöglichen. Dazu hat es eine Zusammenarbeit mit dem US-Start-up Tokenize angekündigt. Nutzer des biometrischen Rings Token sollen künftig in der Lage sein, Microsofts Authentifizierungstechnik Windows Hello zu nutzen, um sich automatisch bei Windows-10-Geräten anzumelden.

Der biometrische Ring Token unterstützt künftig auch Windows Hello (Bild: Tokenize).Der biometrische Ring Token unterstützt künftig auch Windows Hello (Bild: Tokenize).

Der Token-Ring verfügt über einen Fingerabdruckscanner auf der Innenseite. Solange Nutzer den Ring tragen, können sie sich mit einer Handbewegung anmelden. Ein optischer Sensor erkennt zudem, wenn der Ring abgelegt wird. Dadurch werden alle im Ring hinterlegten Anmeldedaten gesperrt.

Die Daten selbst speichert der Ring in einem sicheren Element. Zudem lässt sich nur ein Fingerabdruck eines Nutzers hinterlegen, was ebenfalls einen Missbrauch der hinterlegten Anmeldedaten verhindern soll. Hergestellt wird der Ring aus Sterling-Silber. Wahlweise ist er auch mit einer Gold- oder Rhodium-Beschichtung erhältlich.

„Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Tokenize, um das Windows-Hello-Erlebnis zu verbessern“, teilte Microsoft mit. „Mit seinem simplen Design meldet Token dich nahtlos auf eine Art an, die sich natürlich und vertraut anfühlt.“

Der Token-Ring lässt sich aber auch mit Kreditkarten von Visa und MasterCard benutzen. Als Zubehör gibt es zudem Tür- und Autoschlösser. Außerdem unterstützt der Ring die Anmeldung bei Websites, die wiederum das Web Authentication API unterstützen.

In der einfachsten Ausführung soll der Token-Ring 249 Dollar kosten. In den USA kommt er im Dezember 2017 in den Handel. Außerhalb der USA startet der Verkauf erst im kommenden Jahr.

WEBINAR

Von Software Defined bis Composable – Neue Architekturansätze im Datacenter

Florian Bettges von HPE erläutert in diesem Webinar, wie Unternehmen von hybriden IT-Konzepten profitieren können. Dabei geht er auf die Vorteile der einzelnen Ansätze ein und stellt Konzepte vor, wie die unterschiedlichen Ansätze in Zukunft in hybriden IT-Konzepten ineinander fließen. Jetzt registrieren und Webinaraufzeichnung ansehen.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Authentifizierung, Microsoft, Wearable, Windows 10

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft ermöglicht Windows-Anmeldung per biometrischem Ring

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *