Dell stellt neue All-in-One-Modelle der Inspiron-Reihe vor

Dell hat mit den Modellen Inspiron 27 7000 und 24 5000 neue All-in-One (AIO)-Desktops der Inspiron-Reihe vorgestellt. Die 27- und 24-Zöller sind auf Virtual Reality ausgelegt und kommen je nach Modell mit Auflösungen bis zu 4K UHD, aktuellen Ryzen-Mehrkern-Prozessoren und Grafikkarten der Polaris-RX500-Serie von AMD. Sie sind ab Juli beziehungsweise ab August verfügbar.

Dell hat auf der Computex 2017 in Taipeh zwei neue, aktualisierte All-in-One-Desktops der Inspiron-Reihe vorgestellt. Bei den Modellen Inspiron 27 7000 und 24 5000 stehen Virtual Reality, eine hohe Leistung und ein besonderes visuelles Erlebnis im Vordergrund, so der Hersteller. Sie kommen im überarbeiteten Design mit nahezu randlosen InfinityEdge-4K-Displays und „Ready for VR“-Funktionen. In Kombination mit VR-Headsets wie HTC Vive oder Oculus Rift verspricht Dell „ein beeindruckendes Nutzer-Erlebnis“. Der Inspiron 24 5000 AIO kann ab Juli auf www.dell.de bestellt werden. Die Preise sind dort ab Marktstart einsehbar. Der Inspiron 27 7000 AIO steht ab August 2017 zur Verfügung. Auch hier wird der Preis bei Marktstart bekannt gegeben. In den USA starten die Preise bei bei rund 700 respektive 1000 Dollar.

Inspiron 7000 Series, 27-Zoll-AIO, Non-Touch (Bild: Dell/Chris Profera)Inspiron 7000 Series, 27-Zoll-AIO, Non-Touch (Bild: Dell/Chris Profera)

Der Inspiron 27 7000 AIO ist als VR- und Entertainment-System für zu Hause konzipiert. Der All-in-One-Rechner mit praktisch rahmenlosem 27-Zoll-InfinityEdge-Bildschirm kommt mit einer Auflösung von bis zu 4K UHD. Angetrieben wird er von aktuellen Ryzen-Mehrkern-Prozessoren sowie der Polaris-RX500-Grafikserie von AMD. Bei der Ausstattung finden sich neben USB 3.1 Type-C auch Dual-Drive-Optionen mit SSD-Speicher. Optische Laufwerke sind nicht mehr serienmäßig verbaut, sondern optional erhältlich. Die Anschlüsse befinden sich jetzt alle auf der Rückseite und sind dort weiter mittig positioniert.

Mit Windows Hello können sich Besitzer per Gesichtserkennung bei Windows 10 anmelden. Die optional erhältliche Webcam ist jetzt allerdings nach unten gerutscht und sitzt unterhalb des Displays. Der integrierte Subwoofer des 27-Zoll-Modells verspricht einen besseren Sound.

Technische Daten
Modell Inspiron 24 5000 (5475) Inspiron 27 7000 (7775)
Display 23,8 Zoll, 1920 mal 1080 Pixel, IPS Display; Touch oder Non-Touch 27 Zoll, 1920 mal 1080 Pixel (250 cd/m²) oder 4K UHD (350 cd/m²)
Prozessor bis zu AMD A12-9800E APU bis zu AMD Ryzen 7 1700 APU
Arbeitsspeicher bis zu 32 GByte 2.4 GHz DDR4 (2 Slots) bis zu 32 GByte 2.4 GHz DDR4 (2 Slots)
GPU AMD Radeon RX560 (4 GByte DDR5) AMD Radeon RX580 (8 GByte GDDR5) oder AMD Radeon RX560 (4 GByte DDR5)
Speicheroptionen bis zu 1 x 1 TByte 7200 rpm HDD; bis zu 256 GByte SSD + 1 TByte 5400 rpm HDD Kombinationen von bis zu 1 x 256 GByte SSD + 1 TByte 5400 rpm HDD; bis zu 2 x 2 TByte 7200 rpm HDD; DVD-RW-Crive; SD-Karten-Leser
Anschlussmöglichkeiten 1 x USB-C, 4 x USB 3.1 Type-A, 2 x USB 2.0, Ethernet, HDMI in, HDMI out 1 x USB-C, 4 x USB 3.1 Type-A, 2 x USB 2.0, Ethernet, HDMI in, HDMI out
Audio Stereo Stereo plus Subwoofer
Abmessungen 352 mal 540 mal 53 Millimeter 394 mal 614 mal 53 Millimeter
Preis wird bei Marktstart bekannt gegeben (USA: rund 700 Dollar) wird bei Marktstart bekannt gegeben (USA: rund 1000 Dollar)
Verfügbarkeit Juli 2017 August 2017

Der neue Inspiron 24 5000 AIO kommt mit 24 Zoll großem InfinityEdge-IPS-FHD-Touch-Display, den aktuellen Prozessoren der 7. Generation von AMD und der Polaris-RX500-Grafikserie von AMD. Er basiert auf der neuen SmartByte-Technologie von Rivet Networks, die zusammen mit und exklusiv für Dell entwickelt wurde. Damit gehöre Buffering während des Streamings der Vergangenheit an, so der Hersteller. Kritische Netzwerk-Streams werden aufgespürt und Videos gegenüber weniger zeitkritischem Netzwerk-Traffic priorisiert. So sollen Nutzer Videos und Filme völlig ohne Unterbrechung genießen können.

Inspiron 5000 Series, 24-Zoll-AIO, Non-Touch (Bild: Dell)Inspiron 5000 Series, 24-Zoll-AIO, Non-Touch (Bild: Dell)

Dell setzt auf ein schlankes Gehäuse mit beweglichem Fuß. Auch hier sind die Gesichtserkennungs-basierte Login-Software Windows Hello, die Spracherkennnung Cortana, 3.1 USB C und Dual-Drive-Optionen mit SSD-Speicher an Bord.

Umfrage

Wo setzen Sie bei der Effizienzsteigerung ihrer Infrastruktur die höchste Priorität

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Dell ist eigenen Aussagen zufolge der einzige Hersteller am Markt, der End-to-End-VR-Lösungen von der Inhaltserstellung über die Wiedergabe bis hin zur Bereitstellung von Content über eine Dell-eigene Infrastruktur oder Dell-Cloud-Server im Angebot hat.

Der Hersteller konnte sich auf der Messe über vier Computex d&i Awards freuen, darunter auch über einen in der Kategorie „Systems + Mobile Communication“ für das Dell Inspiron 27 7000 AIO.

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: All-in-One, Dell, Desktop, PC, Virtual Reality

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell stellt neue All-in-One-Modelle der Inspiron-Reihe vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *