Apple entwickelt angeblich AI-Chip für iPhone und iPad

Der dedizierte Chip soll Aufgaben wie Sprachsteuerung und Gesichtserkennung übernehmen. Er soll helfen, die Akkulaufzeit zu erhöhen und die Leistung künftiger iPhones und iPads zu steigern. Apple soll den Chip bereits in iPhone-Prototypen testen.

Apple arbeitet angeblich an einem dedizierten Chip für Künstliche Intelligenz (KI). Wie Bloomberg berichtet, soll der Prozessor auf Apples mobilen Geräten wie iPhone und iPad bestimmte Aufgaben wie Sprachsteuerung und Gesichtserkennung übernehmen. Der intern als Apple Neural Engine bezeichnete Chip könnte Apple helfen, die Akkulaufzeit seiner Geräte zu verlängern sowie deren gesamte Leistung zu steigern.

iOS 10 (Bild: Apple)Dem Bericht zufolge testet Apple den Prozessor bereits in Prototypen künftiger iPhone-Modelle. Unklar ist jedoch, ob bereits das für Herbst erwartete iPhone 8 oder erst eine spätere Generation des Apple-Smartphones einen dedizierten KI-Chip erhält.

Es wird schon länger vermutet, dass Apple seine Angebote für Artificial Intelligence ausbauen will. Derzeit sind Google und Amazon in diesem Bereich führend, die ihre digitalen Assistenten inzwischen auch in Smart-Home-Geräte wie Amazon Echo und Google Home integrieren. Die Apple Neural Engine könnte laut Bloomberg künftig nicht nur in Smartphones, sondern auch in selbstfahrenden Autos oder einer AI-basierten Brille zum Einsatz kommen. Details zu seiner Strategie könnte Apple schon Anfang Juni auf seiner Worldwide Developer Conference bekanntgeben.

Für die Entwicklung eines AI-Chips spricht auch, dass Apple mit ähnlichen dedizierten Chips bereits gute Erfahrungen gemacht hat. iPhone 6S und iPhone 7 verfügen beispielsweise über den M10 Motion Coprozessor, der verschiedene Bewegungssensoren enthält.

Künstliche Intelligenz wird auch für Augmented Reality benötigt – eine Technik, die Apple-CEO Tim Cook als zukunftsweisend bezeichnet hat. Darauf weisen auch verschiedene Akquisitionen in diesem Segment hin, darunter PrimeSense und FlyBy, einen Hersteller von Software für Augmented-Reality-Kameras. Apples AR-Team soll sich zudem laut Bloomberg aus mehreren Hundert Mitarbeiten zusammensetzen. An seiner Spitze soll der ehemalige Dolby-Manager Mike Rockwell stehen, Dan Riccio unterstellt ist, dem Chef der iPhone and iPad Hardware Engineering Group.

Umfrage

Frage: Welche Ziele verfolgen Sie mit der digitalen Transformation?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

[mit Material von Jake Smith, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Umfrage

Wo setzen Sie bei der Effizienzsteigerung ihrer Infrastruktur die höchste Priorität

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Themenseiten: Apple, Künstliche Intelligenz, iPad, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

9 Kommentare zu Apple entwickelt angeblich AI-Chip für iPhone und iPad

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. Mai 2017 um 18:52 von DoN

    „Die Apple Neural Engine..“ Marketing is schon was dolles. Co-Prozessor ist ja nicht Apple-like. Co-Prozessor kann ja jeder.. es muss schon eine Neural Engine sein. Is zwar genau nur ein Co-Prozessor aber „Neural“ klingt natürlich nach neuronalem Netzwerk, klar, der Chip ist dann ein Superhirn.
    Ach, ist Marketing nicht schön?

    • Am 30. Mai 2017 um 9:18 von M@tze

      Das Samsung „Infinity Display…“ Marketing is schon was dolles. Display ist ja nicht Samsung-like. Display kann ja jeder.. es muss schon ein Infinity Display sein. Is zwar genau nur ein Display aber „Infinity“ klingt natürlich nach Unendlichkeit, klar, das Display geht ja auch bis zum Horizont und darüber hinaus. Ach, ist Marketing nicht schön? Soll jetzt kein Samsung Bashing sein, nur der Spiegel vor Deinem Gesicht. Ist ja nicht so, dass Apple Marketing gepachtet hätte… ;)

      • Am 30. Mai 2017 um 11:24 von Smartdata

        Und Samsung hat mit diesem „Apple-Artikel“ jetzt genau was zu tun?

        • Am 30. Mai 2017 um 13:49 von Antiappler

          Dass Samsung nicht so eine gute Werbung wie Apple macht, so sehr Samsung sich auch anstrengt.
          Denn an mir ist die Werbung bezüglich Infinity Displays total vorüber gegangen.
          Liegt vielleicht daran, dass ich ein etwas hellerer Kunde bin?
          Jetzt dürft ihr mich aber wirklich schlagen.;-)

          • Am 30. Mai 2017 um 15:54 von M@tze

            @Antiappler
            Dann musst Du Dich die letzten Wochen komplett von der Aussenwelt abgekoppelt haben. ;) Mann wird von der (gut gemachten) S8 Werbung (Infinity Display!!) ja förmlich erschlagen. Kino, TV, Internet, …
            @Smartdata
            Genau dasselbe wie sonstige Samsung/Android Beiträge unter Apple Artikeln, welche sonst nicht von mir sind. :)

  • Am 29. Mai 2017 um 19:52 von Mac-Harry Kopie

    Noch schöner ist, dass ist bei Apple tatsächlich funktioniert.

    • Am 30. Mai 2017 um 8:43 von Antiappler

      Liegt vielleicht daran, dass ein Großteil der Kunden nicht die hellsten sind?
      Und jetzt schlagt mich.;-)

  • Am 29. Mai 2017 um 23:24 von Antiappler

    Da können sich andere Firmen mal eine dicke Scheibe abschneiden, was Werbung betrifft. Da ist Apple wirklich unübertroffen hervorragend.
    Und ich schätze mal, so wie man deren Geschäftsgebahren kennt, dass Apple da ein Patent angemeldet hat, und wehe es arbeitet eine andere Firma mit diesem Begriff, dann gibt es mit Sicherheit Klagen und Prozesse.;-)

  • Am 1. Juni 2017 um 6:47 von Antiappler

    @M@tze

    Ich reise oft und sehr lange durch die Welt. Meistens komme ich erst Anfang bis Mitte Mai wieder nach Deutschland, je nach Wetterlage.
    Kann aber auch sein, dass mich mitten im Jahr die Reiselust überkommt, daher bekomme ich nur selten Werbung ab. In Deutschland sehe ich auch nur selten Fernsehen, und bleibe darum allermeistens von Werbung verschont.
    Deswegen habe ich diese S8 Werbung auch noch nicht gesehen.
    Ich greife auch fast immer rechtzeitig zur Fernbedienung,(Stummtaste), bevor mich die Werbesprüche zulabern. Und ich benutze für Internet Werbeblocker.
    An mir hat die Werbeindustrie auch nicht wirklich Freude, da ich kein Mensch bin, der sich was aus Marken macht. Außerdem weiß ich sehr oft noch nicht mal von welcher Firma mein Pudding,Joghurt, Marmelade, Wurst,Käse und Brot sind. Sowie etliche andere Lebensmittel.
    Ich kaufe nach Bildern. Wenn mir ein Produkt geschmeckt hat, merke ich mir seltsamerweise besser die Bilder, weil die beim Einkauf sofort in die Augen springen, sieht man auch schon besser aus der Ferne, wie einen kleinen Namen. Besonders ist das von Vorteil, wenn man es eilig hat.
    Allerdings gibt es für mein „Verfahren“ auch den großen Nachteil, wenn sich das Personal mal wieder zu einer Umsotierung entschlossen hat und/oder Firma das Aussehen der Verpackung geändert hat. Dann stehe ich nämlich sehr blöd und schimpfend vor dem Regal und gehe auch schon mal ohne eins dieser Produkte aus dem Geschäft.
    Die letzte Werbung die ich von Samsung gesehen habe, war eine sehr unseriöse, eigentlich eine verlogene Werbung. Da ging es um ein Handy, welches als wasserdicht beworben wurde, eine Frau in einer Badewanne mit Seifenschaum saß, und ihr das Handy in die Wanne fiel.
    Blöderweise stand im Kleingedruckten von Samsung, dass unter anderem bei Wasser mit Seife, dass Gerät nicht mehr wasserdicht ist.
    Eigentlich galt wasserdicht nur für reinstes Quellwasser.;)
    Aber wer liest schon die ganze Gebrauchsanweisung und die AGB?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *