Windows 10: Neueste Preview unterstützt Anrufbenachrichtigungen von Android-Smartphones

Die Benachrichtugungen leitet Microsofts Assistent Cortana weiter. Nutzer können Anrufe annehmen oder ablehen oder per SMS antworten. Weitere Neuerungen betreffen die Systemeinstellungen. Hier bietet Microsoft künftig Tipps und Videos zu den Einstellmöglichkeiten an.

Microsoft hat die Vorabversion von Windows 10 aktualisiert. Teilnehmer des Insider Program, die den Fast Ring abonniert haben, können ab sofort eine neue Funktion testen. Sie erhalten auf ihrem Windows-Desktop Benachrichtigungen über auf ihrem Android-Smartphone eingehende Anrufe. Dona Sakar, Chefin des Insider-Programms, bestätigte zudem, dass die mit dem vorangegangenen Build angekündigte neue Video-App Story Remix anfänglich nur ausgewählten Testern zugänglich ist.

Logo Windows 10 (Bild: Microsoft)Anrufbenachrichtigungen leiten Android-Smartphones nun per Cortana an Windows weiter. Die Funktion steht also nur zur Verfügung, wenn auf dem Android-Gerät Microsofts Sprachassistent installiert ist und auf dem Desktop das Build 16199. Zudem muss unter Android in den Cortana-Einstellungen die Synchronisation von Benachrichtigungen aktiviert sein. Auf ihrem Desktop können Nutzer dann Anrufe annehmen oder ablehnen beziehungsweise dem Anrufer eine SMS schicken.

Die von Microsoft Anfang des Monats auf seiner Entwicklerkonferenz Build 2017 beworbene App Story Remix erlaubt es, Fotos und Videos zu Geschichten zusammenzufassen. Diese lassen sich zudem mit Musik, Themen und Übergangseffekten versehen. Laut Microsoft sollte die Stories-Remix-App bereits im Build 16193 enthalten sein – was jedoch nicht alle Nutzer bestätigen konnten.

HIGHLIGHT

Windows 10 S: Käfighaltung für Freiland-Hühner

Wer ein Notebook mit Windows 10 S verwendet, bindet sich automatisch an Edge und Bing. Auch frei erhältliche Software kann dann nicht mehr genutzt werden. Immerhin ist erlaubt, ein Windows-10-S-Gerät auf Windows 10 Pro upzugraden.

Sakar stellte nun klar, dass Story Remix „an Windows-Insider im Fast Ring im Rahmen eines A/B-Tests ausgerollt wird“. Während die Mehrheit der Tester Zugriff auf die App habe, müsse eine Kontrollgruppe vorerst auf die neue Funktion verzichten. „Das hätten wir in der vergangenen Woche klarer herausstellen müssen, als wir Story Remix angekündigt haben, also entschuldigen wir uns für die Verwirrung“, ergänzte Sakar. Nutzer, die trotzdem die App testen wollen, können sich per E-Mail an das Story-Remix-Team wenden.

Darüber hinaus haben die Entwickler einem Eintrag im Windows-Experience-Blog zufolge die Systemeinstellungen überarbeitet. Darin findet sich nun eine neue Übersicht zum Zustand des Systems. Außerdem bietet Microsoft nun zu einzelnen Einstellungen Tipps und Videos an, die Nutzern helfen sollen, Windows optimal an ihre Bedürfnisse anzupassen.

Umfrage

Wie häufig nutzen Sie digitale Assistenten wie Amazon Alexa, Apple Siri, Google Assistant, Samsung Bixby oder Micrsoft Cortana?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Zudem macht Microsoft auf mehrere Fehler aufmerksam. Unter anderem ist es möglich, dass nach der Installation des Build 16199 Outlook 2016 nicht mehr startet. Die Ursache dafür ist noch nicht bekannt. Zudem ist es derzeit nicht möglich, in UWP-Apps wie Netflix, Twitter oder Facebook ein Passwort einzugeben. Nutzer, die auf diese Apps angewiesen sind, sollten vor dem Umstieg auf das neue Build unbedingt prüfen, ob sie in diesen Apps korrekt angemeldet sind.

WEBINAR

Von Software Defined bis Composable – Neue Architekturansätze im Datacenter

Florian Bettges von HPE erläutert in diesem Webinar, wie Unternehmen von hybriden IT-Konzepten profitieren können. Dabei geht er auf die Vorteile der einzelnen Ansätze ein und stellt Konzepte vor, wie die unterschiedlichen Ansätze in Zukunft in hybriden IT-Konzepten ineinander fließen. Jetzt registrieren und Webinaraufzeichnung ansehen.

[mit Material von Liam Tung, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Android, Betriebssystem, Cortana, Microsoft, Windows 10

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows 10: Neueste Preview unterstützt Anrufbenachrichtigungen von Android-Smartphones

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *