Google I/O: Google kündigt Standalone VR-Headsets mit Daydream-Support an

Sie kommen von Lenovo und HTC und sollen noch im Lauf des Jahres erhältlich sein. Die VR-Brillen benötigen weder Smartphone noch Computer. Die mit Qualcomm entwickelte Technik WorldSense erlaubt zudem die Positionsbestimmung ohne externe Sensoren.

Googles Virtual-Reality-Plattform Daydream unterstützt in Kürze Standalone-Headsets, die ein VR-Erlebnis ohne Smartphone bieten. Als Partner hat das Unternehmen HTC und Lenovo gewonnen. Die Headsets sollen noch im Lauf dieses Jahres in den Handel kommen.

Daydream (Bild: Google)Das Konzept ähnelt Microsofts Augmented-Reality-Brille HoloLens, die ebenfalls als eigenständiges Gerät ohne zusätzliches Smartphone oder Computer funktioniert. „Das verstehen wir unter Standalone VR Headset“, sagte Clay Bavor, Vice President für Virtual Reality bei Google. „Die Idee ist, dass alles, was benötigt wird, in das Headset selbst eingebaut wird. Und das ganze Gerät ist nur für Virtual Reality gedacht.“

Eine WorldSense genannte Technik wird es den Brillen erlauben, ohne zusätzliche externe Sensoren jede Bewegung des Nutzers zu verfolgen und dessen Position zu ermitteln. Google entwickelt die Technik zusammen mit dem US-Chiphersteller Qualcomm. „Diese Geräte bauen auf das auf, was Smartphone basierte VR bereits großartig macht. Sie machen das Erlebnis mit WorldSense sogar noch einfacher und komfortabler“, teilte Google mit.

Ziel sei es, Geräte auf den Markt zu bringen, die leichter zu nutzen sind und eine bessere Performance bieten als VR-Brillen, die ein Smartphone benötigen, ergänzte Bavor. Zu möglichen Preisen machte er indes keine Angaben.

Lenovo entwickelt auch ein VR-Headset für Microsofts Windows-Holographic-Plattform. Ein Anfang Januar gezeigter Prototyp wog lediglich 350 Gramm und war mit zwei OLED-Displays mit einer Auflösung von jeweils 1440 mal 1440 Bildpunkten ausgestattet. Zusätzliche Kameras auf der Vorderseite sollen Mixed-Reality-Erlebnis ermöglichen – was für die Daydream-Headsets bisher offenbar nicht vorgesehen ist. Der Preis soll laut Lenovo im Bereich von 300 bis 400 Dollar liegen.

Des Weiteren kündigte Google auf seiner Entwicklerkonferenz Google I/O an, dass die Samsung-Flaggschiffe Galaxy S8 und S8+ im Sommer ein Softwareupdate erhalten werden, dass sie kompatibel zu Google Daydream macht. Bisher können Besitzer der Samsung-Smartphones nur mit der hauseigenen Gear-VR-Brille in virtuelle Realitäten eintauchen.

Daydream-Support soll auch das kommende Premium-Smartphone von LG erhalten. Es soll im zweiten Halbjahr erscheinen. Derzeit wird die Plattform nur von wenigen Smartphones unterstützt, darunter Google Pixel und Pixel XL, Lenovo Moto Z und Moto Z Force, Huawei Mate 9 Pro und ZTE Axon 7.

HIGHLIGHT

Mehr Sicherheit im smarten Zuhause

Wie Sie Ihr persönliches Internet der Dinge vor versteckten Gefahren schützen

[mit Material von Jason Cipriani, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Galaxy, Google, Smartphone, Virtual Reality

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google I/O: Google kündigt Standalone VR-Headsets mit Daydream-Support an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *