Blackberry KEYone ist ab 16. Mai in Deutschland erhältlich

Das KEYone kommt mit 4,5-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1620 mal 1080 Bildpunkten, einer Snapdragon 625-CPU, 3 GByte RAM, 32 GByte Speicher und WLAN ac. Die physische Tastatur integriert einen Fingerabdruckscanner und ein Trackpad. Es ist ab 16. Mai für 599 Euro erhältlich.

TCL Communication bringt das neue BlackBerry-Smartphone KEYone am 16. Mai auf den deutschen Markt, wie das Unternehmen heute mitgeteilt hat. Es handelt sich dabei um die Markteinführung des weltweit ersten von TCL Communication unter der Marke BlackBerry lancierten Smartphones seit dem neuen Markenlizenzvertrag mit BlackBerry Limited von Dezember 2016. TCL hatte das Blackberry KEYone mit seiner physischen Tastatur offiziell Ende Februar auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt.

Blackberry KEYone (Bild: Blackberry)

Das KEYone wird in Deutschland bei MediaMarkt, Saturn, Otto und der Telekom sowie in der Schweiz bei digitec für 599 Euro erhältlich sein. Im Juni soll es dann auch bei Vodafone verfügbar sein, weitere Vertriebspartner werden folgen. Außerdem wird das KEYone im Mai auch bei Österreichs A1 erhältlich sein.

„Wir freuen uns sehr, das neue BlackBerry KEYone auf den deutschen Markt zu bringen“, so François Mahieu, EMEA Managing Director von BlackBerry Mobile, eine Business Unit innerhalb der TCL Communication. „Mit ihm bieten wir den deutschen BlackBerry-Fans, Designliebhabern und Technikbegeisterten ein Smartphone der Extraklasse in deutlich neuem und einzigartigem Style. Auf allen Ebenen gewährleistet es Sicherheit und die bewährte BlackBerry-Erfahrung. Wir sind uns sicher, dass BlackBerry Mobile mit dem KEYone auf dem deutschen Markt überzeugen wird.“

Das Smartphone kommt mit einem 4,5-Zoll-Display mit blickwinkelstarker IPS-Technologie, das eine Auflösung von 1620 mal 1080 Bildpunkte bei einem Seitenverhältnis von 3:2 und eine Pixeldichte von 433 ppi bietet.

Angetrieben wird es von einem Octacore-Prozessor von Qualcomm vom Typ Snapdragon 625 mit bis zu 2 GHz Takt. Ihm steht die 650 MHz schnelle 64-Bit-GPU Adreno 506 zur Seite.

Eine flüssige Bedienung auch bei mehreren geöffneten Apps verspricht der 3 GByte große Arbeitsspeicher. Den internen Speicher spezifiziert Blackberry mit 32 GByte. Er lässt sich per microSD-Karte um bis zu 2 TByte erweitern.

Auf der Rückseite ist eine 12-Megapixel-Kamera verbaut, die auf dem Sony-Sensor IMX378 basiert. Sie verfügt über einen Phasenerkennungs-Autofokus, LED-Blitz, vierfachen Digitalzoom und Support für 4K-Videos mit 30 Bildern pro Sekunde. Das aus sechs Elementen bestehende Objektiv soll dank Blende f2.0 auch bei schlechten Lichtverhältnissen gute Fotos liefern. Auf der Vorderseite befindet sich eine 8-Megapixel-Kamera mit Fixed-Focus und einem Blickwinkel von 84 Grad.

Die Datenkommunikation kann per LTE, WLAN 802.11ac, NFC, Bluetooth 4.2 und GPS erfolgen. Der nicht austauschbare Akku hat eine Kapazität von 3505 mAh. Der Hersteller verspricht mit einer Ladung eine Laufzeit von rund 26 Stunden. Dank Schnelladetechnik soll der Akku innerhalb von 36 Minuten einen Ladestand von 50 Prozent erreichen.

Wichtiges Alleinstellungsmerkmal ist allerdings die physische Tastatur. Sie integriert nicht nur einen Fingerabdrucksensor in der Leertaste, sondern auch ein Trackpad in den mittleren Tasten, das Touch-Gesten wie Wischen und Scrollen unterstützt und an das Trackpad älterer Blackberry-Smartphones erinnern soll. Darüber hinaus lassen sich den einzelnen Tasten des Keyboards insgesamt 52 personalisierte Kurzbefehle zuweisen, um beispielsweise durch kurzen Antippen des Buchstaben „B“ den Browser zu öffnen.

Das KEYone steckt in einem 9,4 Millimeter dicken eloxiertem Aluminiumrahmen mit Kunststoffrückseite und misst 14,9 mal 7,25 Zentimeter.

TCL liefert das KEYone ab Werk mit Android 7.1 Nougat aus. Zudem sind zahlreiche Blackberry-Apps wie die Kommunikationsanwendung Blackberry Hub und die Sicherheitssoftware DTEK vorinstalliert. Der Hub sammelt alle Nachrichten an einem Ort, inklusive E-Mails, SMS und Nachrichten aus allen möglichen Accounts sozialer Medien. Wie die anderen Android-Smartphones der Marke Blackberry soll auch das KEYone monatliche Sicherheitsupdates erhalten.

TCL Communication Technology Holdings Limited entwickelt, produziert und vermarktet weltweit ein wachsendes Portfolio von mobilen und internetbezogenen Produkten und Dienstleistungen unter drei Dachmarken – TCL, Alcatel und BlackBerry. Das Produktportfolio des Unternehmens wird derzeit in über 160 Ländern in ganz Amerika, Lateinamerika, Europa, im Nahen Osten, Afrika und im Asien-Pazifik-Raum verkauft.

ANZEIGE

Aktuelle Studie zur Dokumentensicherheit in deutschen Büros

Eine aktuelle Statista-Umfrage (im Auftrag von KYOCERA Document Solutions) hat ergeben: Der deutsche Mittelstand hat Nachholbedarf beim Thema Dokumentensicherheit. Mehr als die Hälfte der befragten Mitarbeiter hat Zugriff auf Dokumente, die nicht für sie bestimmt sind. Weitere Infos und Tipps zur Optimierung erhalten Sie im gratis E-Book.

Tipp: Was wissen Sie über Blackberry? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Blackberry, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Blackberry KEYone ist ab 16. Mai in Deutschland erhältlich

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. Mai 2017 um 12:48 von Andreas B

    Nicht ausstauschbarer Akku… falls man einen Lötkolben benötigt um ihn zu wechseln, NO GO! Und ich bin ein Fan von Blackberry…

  • Am 16. Mai 2017 um 14:01 von Marc Z.

    Habe in mehreren Saturn und Media Markt Filialen angerufen. Große und kleine Filialen. Keiner von denen hatte es heute vorliegen oder konnte sagen ob und wann es geliefert, und in den Märkten Verfügbar ist. Wo soll das Blackberry also ab heute verfügbar sein?

  • Am 17. Mai 2017 um 13:42 von Marc Z.

    Eine wirkliche Verfügbarkeit ist dann jedoch auch erst in zwei Wochen gegeben (Ruhrgebiet)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *