Nokia 3310 ist ab 26. Mai in Deutschland erhältlich

Mit dem neuen Nokia 3310 bringt HMD Global die auf dem MWC in Barcelona angekündigte Neuauflage des Feature Phone-Klassikers. Das Gerät ist ab 26. Mai für rund 60 Euro im Handel erhältlich und kann bereits vorbestellt werden.

Die Neuauflage des legendären Feature Phones Nokia 3310 wird ab dem 26. Mai deutschlandweit im Handel zu einem unverbindlichen Verkaufspreis von 59,95 erhältlich sein, wie HMD Global heute bekannt gegeben hat. Es kommt in den Farben Warm Red und Yellow, beide mit glänzendem Finish, sowie Dark Blue und Grey, jeweils mit mattiertem Finish und ist ab sofort vorbestellbar.

Nokia 3310 (Bild: Nokia)Nokia 3310 (Bild: Nokia)

Das Nokia 3310 ist in einer Singe- und einer Dual-SIM-Variante (microSIM) erhältlich. Als Betriebssystem kommt Nokia Series 30+ zum Einsatz.

Das 2,4-Zoll-Display bietet eine QVGA-Auflösung von 240 mal 320 Pixel. Auf der Rückseite ist eine 2-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz verbaut. Das Gerät kann auch als LED-Taschenlampe genutzt werden.

Die Datenübertragung kann über GSM, per micro USB und Bluetooth 3.0 mit SLAM erfolgen, außerdem ist eine 3,5-Millimeter-Audio-Anschluss an Bord. UMTS und LTE werden nicht unterstützt, dafür sind ein UKW-Radio und ein MP3-Player verbaut. Das Gerät verfügt über 16 MByte Speicher, vorinstallierte System-Software und Apps belegen aber einen erheblichen Teil dieses internen Speichers. Er lässt sich aber mit microSD-Karten um bis zu 32 GByte erweitern.

Die Batterielaufzeit im Standby gibt der Hersteller für die Single-SIM-Version mit bis zu 31 Tagen an, die Sprechzeit mit bis zu 22 Stunden.

Das 79,6 Gramm schwere Nokia misst 115,6 mal 51,0 mal 12,8 Millimeter.

Das Nokia 3310 brachte Nokia im vierten Quartal 2000 auf den Markt. 2001 war es zusammen mit dem technisch identischen 3330 das meistverkaufte Mobiltelefon der Welt. Bis 2005 lieferte Nokia weltweit 126 Millionen Einheiten beider Geräte aus, was sie zu dem Zeitpunkt zum meistverkauften Handy aller Zeiten machte.

ANZEIGE

Aktuelle Studie zur Dokumentensicherheit in deutschen Büros

Eine aktuelle Statista-Umfrage (im Auftrag von KYOCERA Document Solutions) hat ergeben: Der deutsche Mittelstand hat Nachholbedarf beim Thema Dokumentensicherheit. Mehr als die Hälfte der befragten Mitarbeiter hat Zugriff auf Dokumente, die nicht für sie bestimmt sind. Weitere Infos und Tipps zur Optimierung erhalten Sie im gratis E-Book.

Themenseiten: Handy, Nokia, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Nokia 3310 ist ab 26. Mai in Deutschland erhältlich

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. Mai 2017 um 22:47 von Hel

    Werd ich nie kapieren, warum die DAS Teil wiederbelebt haben und nicht das genialste Handy aller Zeiten: das 6230!?

    • Am 12. Mai 2017 um 9:13 von Hi, hi...

      …weil das genialste Handy aller Zeiten nicht das 6230 war sondern das 6210(i). (Alternativ auch noch das 6310 wg. dem blauen Display) ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *