Google schaltetet Standortfreigabe-Widget endgültig ab

In der Anfang Mai aktualisierten Google+-App war das Standortfreigabe-Widget schon nicht mehr enthalten. Mit älteren Versionen konnte es jedoch weiterhin genutzt werden. Das funktioniert jetzt auch nicht mehr.

Das seit 2013 in der Google+-App enthaltene Standort-Widget lässt sich nicht mehr nutzen. Bereits Anfang Mai was es in nach einer Aktualisierung der Google+-App nicht mehr enthalten. Allerdings konnte man es noch mit älteren App-Varianten nutzen. Damit ist nun auch Schluss. Das Widget kann keine Verbindung mehr zu den Google-Servern aufbauen. Offenbar wurden diese nun abgeschaltet.

Um den Standort von Kontakten zu verfolgen, müssen Anwender nun immer in Google Maps nachsehen. Das Widget auf dem Desktop war hingegen wesentlich praktischer, da es pro Nutzer einen Kartenausschnitt angezeigt hat. Waren mehrer Nutzer aktiv, konnte man durch die einzelnen Karten bequem durchblättern.

 

Endgültig Schluss: Google schaltet Standort-Widget ab (Bild: ZDNet.de)

Meldung vom 9.5.: Google+-App: Standortfreigabe-Widget fehlt in neuer Version

Ohne nähere Gründe zu nennen, hat Google das Standortfreigabe-Widget der Google+-App gelöscht. Es steht mit der gerade aktualisierten Version 9.11 nicht länger zur Verfügung. Entsprechend ungehalten fallen die Reaktionen der Anwender aus. Immerhin lässt sich das Widget, das offiziell mit Google+ Nutzerstandorte bezeichnet wird, über die Installation der Vorgängervariante 9.10 wieder reaktivieren.

Google+ 9.11 ohne Standortfreigabe-Widget (Bild: ZDNet.de)Mit Version 9.11 von Google+ steht das Standortfreigabe-Widget nicht mehr zur Verfügung. Um es weiterhin nutzen zu können, muss man die neue Version löschen und die ältere Google+-App 9.10 installieren (Bild: ZDNet.de)

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Google den Zorn der Anwender auf sich zieht. Den ursprünglichen Dienst für die Standortfreigabe, Google Latitude, stellte es 2013, ohne nähere Details zu nennen, zugunsten von Google+ ein. Damals wurde vermutet, der Schritt solle helfen, neue Nutzer für Googles Soziales Netzwerk zu gewinnen. Seit wenigen Wochen teilt Google+ das gleiche Schicksal wie Latitude. Der Dienst steht nun in Google Maps zur Verfügung. Das Google+-Widget konnte trotzdem weiterhin genutzt werden. Nun hat der US-Konzern ohne weitere Mitteilung das Standortfreigabe-Widget in Google+ gelöscht, ohne dass dafür ein Ersatz, etwa in Maps, zur Verfügung steht.

Google+-Standortfreigabe-Widget weiter nutzen

Anwender, die das Standortfreigabe-Widget weiter nutzen möchten, müssen die aktuelle Google+-App löschen und die alte Version 9.10 wieder installieren. Da dies nicht über den offiziellen Play Store möglich ist, bleibt nur der Umweg über einen alternativen Store. Um eine App von einem Drittanbieter wie APK Mirror installieren zu können, muss auf dem Android-Gerät unter Einstellungen – Sicherheit die Option „Unbekannte Quellen“ aktiviert werden. Nach der Installation sollte man diese Einstellung wieder ausschalten.

Um zukünftige Aktualisierungen der App und dem damit verbundenen Wegfalls des Standortfreigabe-Widgets zu vermeiden, empfiehlt sich im Play Store die automatische Aktualisierung von Anwendungen zu deaktivieren.

Download

  • Google+ 9.10 für Android mit Standortfreigabe-Widget (Quelle: APK Mirror)
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Google schaltetet Standortfreigabe-Widget endgültig ab

Kommentar hinzufügen
  • Am 10. Mai 2017 um 8:13 von Jan Kurschewitz

    Verstehe ich nicht: „Der Dienst steht nun in Google Maps zur Verfügung. […], ohne dass dafür ein Ersatz, etwa in Maps, zur Verfügung steht.“

    Es ist doch einfach so, dass die Standortfreigabe von Google Plus zu Google Maps gewandert ist. Fertig. Einzig etwas doof: In Google Plus erteilte Standortfreigaben gehen verloren, in Maps muss man die Freigaben neu erteilen.

    Warum das den „Zorn der Anwender“ auf sich ziehen soll?

    • Am 10. Mai 2017 um 8:27 von Kai Schmerer

      Es geht nicht um die Standort-Freigaben, sondern um das Widget, welches die Nutzerstandorte anzeigt. Das ist weggefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *