2-in-1: Acer integriert Fingerabdrucksensor in neue Switch-Modelle

Das 2-in-1-Gerät Switch 5 kommt mit Intel-Core-Prozessoren der neuesten Generation und lautlosem Kühlsystem, das Switch 3 im lüfterlosen Design. Beide erlauben flexibles Arbeiten im Notebook- oder Tablet-Modus, je nach Ausführung auch mit Pen. Das Switch 5 ist ab Juli ab 999 Euro erhältlich, das Switch 3 ab Juni ab 499 Euro.

Acer hat mit dem Switch 5 und dem Switch 3 die neue Generation seiner Switch 2-in-1-Detachables vorgestellt. Zu den Neuerungen zählen ein überarbeitetes Design, eine höhere Akkulaufzeit sowie ein Fingerprint-Reader für die biometrische Anmeldung über Windows Hello. Das Switch 5 ist ab Juli zu einem unverbindlichen Verkaufspreis ab 999 Euro im Handel erhältlich, das Switch 3 ab Juni ab 499 Euro.

Acer Switch 5 (Bild: Acer)Acer Switch 5 (Bild: Acer)

Beide neuen Switch-Modelle verfügen über eine anschließbare Tastatur, die über ein magnetisches Scharnier befestigt wird und sich im jeweils bevorzugten Winkel einstellen lässt.

Das Switch 5 besitzt ein 12 Zoll großes Touch-Display im 3:2 Format mit blickwinkelstarker IPS-Technologie und bietet eine Auflösung von 2160 mal 1440 Pixel. Es wird von den neuesten Intel-Core-i-Prozessoren der siebten Generation angetrieben. Für die Grafik ist Intels HD Grafik 620 zuständig. Das Switch 5 unterstützt eine bis zu 512 GByte große PCIe SSD und bietet 8 GByte erweiterbaren LPDDR3-SDRAM.

Acer Switch 5 (Bild: Acer)Acer Switch 5 (Bild: Acer)

Beim Switch 5 findet sich Acers patentierte LiquidLoop-Flüssigkeitskühlung, die jetzt übrigens auch erstmals in einem All-in-One-Gerät, dem gestern vorgestellten Aspire 27U, zum Einsatz kommt. Anwender sollen so ein leistungsstarkes aber trotzdem völlig lautloses 2-in-1-Gerät erhalten.

Die Akkulaufzeit des Switch 5 gibt der Hersteller mit bis zu 10 Stunden an. Für die Sicherheit vor fremden Zugriffen und die komfortable Anmeldung soll der integrierte Fingerprint-Reader auf dem Power-Button sorgen, der über Windows Hello schnellen Zugriff authentifizierter Nutzer auf deren Projekte zulässt. Für den Sound sind Acer TrueHarmony und Smart Amplifier an Bord.

Der stabile U-förmige Standfuß verspricht eine nahtlose Anpassung des Neigungswinkels bis zu 165 Grad. Er soll so die komfortable Nutzung auf dem Schreibtisch, im Flugzeug oder auf dem Schoß ermöglichen. Die Scharniere seien dabei so robust, dass sie auch häufige Änderungen des Winkels mühelos bewältigen, so der Hersteller. Für dunklere Umgebungen ist die Tastatur des Switch 5 hintergrundbeleuchtet und soll so für zusätzlichen Komfort bei der Arbeit sorgen. Die Tastatur ist 5,85 Millimeter flach und bietet einen Tastenhub von 1,4 Millimeter. Das große Touchpad unterstützt zudem Windows 10-Gesten.

Acer Switch 3 (Bild: Acer)Acer Switch 3 (Bild: Acer)

Das Switch 3 bietet sich laut Hersteller als Allrounder zum Surfen im Internet, für Office-Arbeiten und zum Videostreaming an. Das 12,2 Zoll große Touch-Display mit blickwinkelstarker IPS-Technologie löst mit 1920 mal 1200 Pixel auf. Hier kommen Intel Pentium- und Celeron-Prozessoren zum Einsatz. Das Switch 3 kommt mit 64 GByte eMMC-Speicher und besitzt 4 GByte LPDDR3 SDRAM. Auch hier lässt sich der Speicher über den MicroSDXC-Steckplatz erweitern. Die Akkulaufzeit wird mit bis zu 8 Stunden angegeben.

Für den Datentransfer mit bis zu 5 GBit/s, Power Delivery sowie DisplayPort-Kompatibilität besitzen die Geräte einen USB 3.1 Type C-Port. Über den Anschluss können zudem andere Geräte wie Handys geladen werden. Darüber hinaus verfügen beide Modelle über einen USB 3.1 Type A-Port und Bluetooth 4.0.

Für das Switch 5 ist eine optionale USB Type C-Dockingstation erhältlich. Sie ermöglicht den Anschluss eines zusätzlichen Displays und anderer Geräte. Sie bietet folgende Verbindungsmöglichkeiten: DisplayPort, HDMI, zwei USB 3.1 Type C-Anschlüsse und drei USB Type A-Anschlüsse sowie einen Audioeingang für Mikrofone und einen Audioausgang für Lautsprecher.

Beide Modelle unterstützen den Acer Active Pen, der bei vielen Modellen bereits im Lieferumfang enthalten ist. Über Windows Ink können so Notizen oder Zeichnungen direkt auf dem Bildschirm erstellt werden. Bei der Eingabe über den Acer Active Pen mit 1024 Stufen der Druckempfindlichkeit ignoriert das Display die aufgelegte Handfläche.

ANZEIGE

Aktuelle Studie zur Dokumentensicherheit in deutschen Büros

Eine aktuelle Statista-Umfrage (im Auftrag von KYOCERA Document Solutions) hat ergeben: Der deutsche Mittelstand hat Nachholbedarf beim Thema Dokumentensicherheit. Mehr als die Hälfte der befragten Mitarbeiter hat Zugriff auf Dokumente, die nicht für sie bestimmt sind. Weitere Infos und Tipps zur Optimierung erhalten Sie im gratis E-Book. Jetzt herunterladen!

Themenseiten: Acer, Notebook, Tablet, Windows 10

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 2-in-1: Acer integriert Fingerabdrucksensor in neue Switch-Modelle

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *